> > > > Test: Corsair Dominator Platinum 2133 mit 16 GB

Test: Corsair Dominator Platinum 2133 mit 16 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Corsair Dominator Platinum - Fazit

Auch beim "kleinen" Bruder der Dominator-Platinum-Reihe leistet Corsair gewohnte solide Arbeit. Rein äußerlich unterscheiden sich die Riegel nicht vom Topmodell, auch wenn das massive Auftreten sicherlich nicht jeden Geschmack treffen wird. Die inneren Werte wissen zu gefallen, auch bei den Taktraten unterhalb von 2133 MHz, wobei es hier ratsam ist selber Hand bei den Timings anzulegen, da die SPD-Werte branchenüblich relativ "zahm" sind. Ebenfalls positiv zu vermerken ist die Fähigkeit, die 1600 MHz effektiven Speichertakt auch bei 1,35 Volt Spannung zu erreichen. Nur oberhalb des Standardtaktes hätten wir uns bei dem hohen Preis eventuell eine stabile Taktstufe mehr gewünscht. Für die meisten Anwender sind aber wohl auch 2400 MHz mehr als genug.

Bleibt die schwierige Frage, für welchen Userkreis sich der Speicher eignet. Rein preislich liegt man deutlich über der Konkurrenz, worüber auch das stimmige Leistungsbild nicht hinweg täuschen kann - einen richtigen Akzent zur Konkurrenz kann Corsair nicht setzen. Die Übertaktung verlief gut, brachte aber auch keine hervorstechenden Ergebnisse zu Tage - ein Aspekt, der bei der anvisierten Käuferschicht nicht unwichtig sein dürfte. Aber schon der große Bruder mit 2666 MHz hat bewiesen, dass es Käufer gibt, die gewillt sind dieses Geld in die Hand zu nehmen, denn es bleiben vor allem die Exklusivität und die Features wie Beleuchtung und Corsair-Link, welche den potentiellen Käufer überzeugen können. Hier gilt wie in anderen Produktkategorien auch: Alles hat seinen Preis! 

Positive Aspekte des CMD16GX3M4A2133C9:

  • Aufwendiger Heatspreader inkl. Beleuchtung
  • sehr gute Leistungswerte auf allen Taktstufen
  • Low-Voltage geeignet
  • hochwertige Verarbeitung, gute SPD-Programmierung

Negative Aspekte des CMD16GX3M4A2133C9:

  • vergleichsweise hoher Preis
  • hoher Heatspreader
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar28757_1.gif
Registriert seit: 20.10.2005
Stuttgart
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Machen die mit 1,5V und 1T keine 2133 bei CL9?
Im Test haben die bei den Werten bereits 1,65V anliegend.
#9
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19186
Nein, unter CL 10 bekomme ich die bei 1,50 Volt nicht. Kann ja schon an Serienstreuung liegen usw.
Es könnte sein, dass man mit Zwischenschritten wie 1,54 Volt oder so da schon ausbessern könnte, aber das wird aus Gründen der Testbarkeit nicht abgedeckt.
#10
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Um den Speicher zu übertakten soltlet ihr eventuell über ne AMD-Plattform nachdenken, da geht der IMC afaik deutlich weiter hoch als bei Intel.
#11
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Zitat Polarcat;20325982
Bis 2666 klappt, drüber macht bei uns der IMC zu. Wir haben jetzt schon alle CPUs der Red durchgetestet, haben aber bisher keinen gefunden, der die 2800 stabil macht, sind bei Ivy auch selten.
Bei solch einem Kit kein Problem, beim Dom Platinum mit 2666 MHz schon, da wir dann nach oben nicht weiterkommen.

Dass der Preis das größte Manko an dem Speicher ist, führen wir ja auch an, man kauft hier halt ähnlich den Apple-Produkten doch eine ganze Menge "Lifestyle" mit - ob man das bei Speicher braucht, muss wohl jeder für sich entscheiden.


Lifestyle bei Ram? naja wers braucht ...
#12
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19186
Zitat Chaos Commander;20327439
Um den Speicher zu übertakten soltlet ihr eventuell über ne AMD-Plattform nachdenken, da geht der IMC afaik deutlich weiter hoch als bei Intel.


Das ist nicht unbedingt gesagt, gerade was die Extremwerte über 2666 angeht steht AMD zwar deutlich! besser da, aber man hat auch keinerlei Garantien, dass es in dem Bereich klappt.
#13
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Fettes NEED!! Wie kam ich bisher nur ohne so was aus?! :fresse:

Ich habe es bisher ein mal provozieren können ~6Gb RAM beim Zocken auszulasten, aber dann verschenkt man zwangsläufig auch FPS, also wird wohl kein Zocker mehr als 8Gb RAM brauchen.
#14
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28763
Wenn du parallel einen Gamestream (Twitch usw) ins Netz pumpst, dann ist es kein Problem die 8GB und mehr voll zu machen beim Zocken =)
#15
Registriert seit: 15.03.2013

Matrose
Beiträge: 3
WOZU SO EIN DING. NÄCHTE WOCHE DAS DING SCHON VERALTET
#16
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2339
NEVERFAILs Kommentar = FAIL

Ich frag mich eher, wer seinen RAM gerne SO kühlen möchte, dass er keinen Platz mehr für einen großen CPU-Kühler hat :lol:
#17
customavatars/avatar185107_1.gif
Registriert seit: 23.12.2012
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1428
wasserkühlung
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]