> > > > High-End-Module mit 1200 MHz im Test

High-End-Module mit 1200 MHz im Test - CSXDiablo1200SPDundOverclocking

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: CSX Diablo 1200: SPD und Overclocking

Das SPD ist nach JEDEC-Vorgaben für maximale Kompatibilität eingerichtet. Hersteller-ID, Produktionsdatum und Modellbezeichnungen geben Aufschluss über den Speicher. Es wäre schön, wenn der Hersteller anstatt zweier Fallbackeinstellungen die Spezifikation des Speichers einprogrammiert hätte, was aber zu Lasten der Kompatibilität gehen könnte. EPP-Einstellungen würden das SPD komplettieren, auch wenn sie nicht zwingend notwendig sind.

Bild

Innerhalb der Performance-Checks konnten folgende Werte ermittelt werden:

Die Speicherbandbreite steigt mit höherem Takt deutlich an, während die Timings nur einen untergeordneten Einfluss haben. Auch bei 7-Zip und SuperPi sind Steigerungen zu sehen, die jedoch nicht so stark ausfallen wie bei SiSoft Sandra, weil das übrige System größere Einflüsse auf die Ergebnisse hat. Selbst für Micron D9GMH sind CL 3-3-3-3 bei DDR2-800 und CL 4-4-4-3 bei DDR2-1066 relativ scharf. Damit kann CSX den anderen PC2-9600-Speichern Paroli bieten.

CSX0-XAC-1200-2GB-Kit
maximaler Takt bei CL 5-5-5-15, 2,4 V DDR2-1240

Etwas enttäuscht haben die Diablo bei der maximalen Übertaktung. DDR2-1240 sind ein ansehnliches Ergebnis, das aber nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten kann. Da sich das SPD noch relativ nah an Standard-SPDs befindet und wir AUTO-Einstellungen verwendeten, sind zu scharfe Subtimings ein mögliches Hindernis.