> > > > High-End-Module mit 1200 MHz im Test

High-End-Module mit 1200 MHz im Test - CSXDiablo1200SpezifikationunduererEindruck

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: CSX Diablo 1200: Spezifikation und äußerer Eindruck

Ein weiterer Teilnehmer betritt das heiß umkämpfte Pflaster der High-End-Arbeitsspeicher. Dieser Markt bietet die Verlockung hoher Gewinnspannen und ist sehr prestigeträchtig, aber nicht ohne Risiken. Die Firma CSX aus dem bayrischen Oberhaching bei München steigt mit einer Serie ein, die unter dem Namen Diablo in den Verkauf kommen soll. Bisher ist CSX vor allem für Speichererweiterungen von OEM-PCs bekannt.

Bild

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Anstatt erst einmal mit moderater Übertaktung Erfahrungen zu sammeln, wagt CSX direkt den Einstieg in die Königsklasse der DDR2-1200-Speicher. Damit nicht nur die inneren Werte stimmen, erhalten die Diablo einen massiven Heatspreader.

CSX0-XAC-1200-2GB-Kit
Speichergröße 2x 1024 MB
Spezifikation DDR2-1200 5-5-5-16 2,4 V +/- 0,05
DDR2-1100 5-5-5-16 +/-1,95 V
DDR2-1066 5-5-5-16 1,9 V -/+ 0,025 V
Chips Micron D9GMH
Heatspreader ja
PCB 8 Layer
EPP Profile nein
Garantie 10 Jahre
Aktueller Verkaufspreis ca. 140 € (z.B. bei Cyberport.de)

Auf den ersten Blick sieht die Spezifikation anderen DDR2-1200-Speichern ähnlich. Mit 1,95 V bei 550 MHz sind die Diablo jedoch die einzigen Speicher auf dem Markt, die für den Betrieb von 550 MHz weniger als 2,0 V Spannung benötigen sollen. Zum Einstieg setzt CSX auf bewährte Micron D9GMH-Chips. Wie alle CSX-Speicher, sind auch die Diablo 1200 mit einer 10-jährigen Garantie ausgestattet.

Bild

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Heatspreader sind nicht nur optisch etwas Besonderes. Gegenüber den dünnen Standardheatspreadern können sie mit dickeren Metallplatten die Abwärme effektiver an die Lamellen im oberen Bereich abführen. Die Lamellen geben die Wärme dann an die Luft, die durch sie hindurch strömt, ab. Anstatt der sonst üblichen Halteklammern werden beide Teile des Heatspreaders in der Mitte über eine Schiene verbunden.

Auf dem Aufkleber sind grobe Informationen zur Spezifikation zu sehen. Angaben zu den Timings und der benötigten Spannung würde diese Angaben vervollständigen. Dafür hat CSX den verbauten Chip angegeben, was ein Novum ist.