> > > > DDR2-Speicher-Roundup Nr. 3

DDR2-Speicher-Roundup Nr. 3

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: GeIL PC5300

Bei Overclockern besonders beliebt sind die Marken Corsair, Kingston, OCZ und GeIL. Die zweiten Overclocking-Riegel aus diesem Roundup sind die GeIL PC5400-Module. Als normale DDR2-667-Riegel mit besseren Timings verkauft GeIL diese Luxusmodule, die im Gegensatz zu den Modulen von Crucial und Corsair aber nicht ganz so schick aussehen. Die unterschiedliche Farbgebung von Heatspreader und Aufklebern ist nicht wirklich schick, aber ein Modul soll ja nicht gut aussehen, sondern gute Leistung zeigen. Hier kann GeIL sicherlich überzeugen, denn die DDR2-667-Module besitzen garantierte Timings von 4-4-4-12, was für 667 MHz schon sehr gut sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir testen ein Pärchen aus 2 x 512 MB GeIL PC5300:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch hier haben wir mit dem Tool Everest das SPD-Modul ausgelesen:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei der SPD-Programmierung fallen keine weiteren Besonderheiten auf. Zur Sicherheit programmiert GeIL nur 5-4-4-15 in das SPD EEPROM ein, da die Module auch in Mainboards booten sollen, die die schnellen garantierten Timings nicht mitmachen. Eine Aussage über den Speichertyp bekommen wir leider nicht, GeIL stellt keine eigenen Chips her, programmiert aber im SPD-Modul auch nicht die originalen Chiphersteller ein.

Kompatibilität:

Die Kompatibilität der Speichermodule haben wir anhand von fünf Mainboards getestet, die mit drei unterschiedlichen Chipsätzen arbeiten. Das Modul muss mit Standard-SPD-Settings booten und Stabilitätstests überstehen. Sollte ein Modul nicht booten, vermerken wir, ob wir es zum Laufen bekommen haben. Ebenso vermerken wir, welche Settings wir verändern mussten.

Mainboard
Boot Up
Stabilitätstests
ASUS P5WD2 Premium
Ok
Ok
ASUS P5AD2-E Premium
Ok
Ok
Abit AA8XE Fatal1ty
Ok
Ok
ASUS P5ND2-SLI
Ok
Ok
Epox 5NYA+ SLI
Ok
Ok

In unserem Test zeigten sich bei dem GeIL PC5300-Modul keine Probleme in den von uns einbezogenen Mainboards.

Taktraten und Performance:

Mit den vorgegebenen Taktraten versuchten wir nun, die beste Performance mittels Absenkung der Timings zu erreichen. Folgende Timings wurden bei diesen Modulen erreicht:

Bustakt
Speichertakt
Timings
200 MHz (800 MHz FSB)
DDR2-533
4-3-3-4
225 MHz (900 MHz FSB)
DDR2-600
4-3-3-8
250 MHz (1000 MHz FSB)
DDR2-667
4-3-3-8
275 MHz (1100 MHz FSB)
DDR2-733
4-4-3-10
300 MHz (1200 MHz FSB)
DDR2-800
4-4-3-10
Maximum:
306 MHz (1224 MHz FSB)
DDR2-816
5-4-4-12

Bis 816 MHz hält das Modul gut mit, dann ist allerdings schon fast Ende: Nur mit sehr langsamen Timings konnten wir das Modul noch mit 816 MHz betreiben. Vorher ist das Modul gut unterwegs, auch wenn nur CL4-Timings möglich waren. Insgesamt sind wir jedoch zufrieden, da immerhin 800 MHz Speichertakt mit 4-4-3-10 machbar waren.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Über 7300 MB/s waren maximal erreichbar, was aufgrund der Timings von 5-4-4-12 als gut zu erachten ist.

Weitere Links:

Auf der nächsten Seite kommen wir zu den Kingston HyperX KHX6000-Speichermodulen: