> > > > DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Corsair ValueSelect DDR2-533

Noch nie im Test bei uns war ein Modul der Corsair ValueSelect-Serie, da Corsair diese Module eigentlich nur für den OEM- und Servermarkt anbietet und nicht für den performancehungrigen Endkunden vermarktet. Wir haben uns über einen Händler entsprechende Module organisiert - die ValueSelect-Serie gibt es dabei mit 256 MB, 512 MB und 1 GB, sogar Dual Channel Kits gibt es von diesen Modulen. Einziger ersichtlicher optischer Unterschied zu den XMS2-Modulen von Corsair sind die schwarzen Heatspreader, denn die ValueSelect-Serie kommt ohne diesen aus. Den braucht sie auch nicht - denn Corsair legt diese Module für Kompatibilität und Stabilität aus, so arbeitet man bei der Kompatibilität mit allen Mainboardherstellern zusammen und gibt unter anderem eine Mean Time Between Failures (MTBF) mit 300.000 Stunden an.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch hier setzt Corsair auf die Micron-Chips, wieder mit derselben Anordnung. Eingesetzt werden wieder 16 Chips à 32 MB mit einer doppelseitigen Bestückung. Auch hier liegen die Latenzzeiten bei 4-4-4-12 und entsprechen somit auch der JEDEC-Spezifikation.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

SPD-Programmierung / Test mit 533 MHz :

Keine Probleme hatten wir mit dem Abit AA8 DuraMax in diesem Test. Das Board erkannte als SPD-Programmierung 4-4-4-12, was auch Corsairs Angaben und denen der JEDEC entsprechen. Mit manuellen Settings konnten wir die Module mit 3-3-2-8 betreiben. Das ist Bestmarke, denn nur einige wenige Module in diesem Test erreichten die 3-3-2-8. Somit ist der Value-Riegel in diesem Bereich schon mal hervorragend unterwegs.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kompatibilität :

Auch hier nutzen wir wieder unsere neun DDR2-Mainboards und unterscheiden zwischen Kompatibilität, Stabilität und geben die Anmerkungen, falls ein Mainboard andere Settings benötigte oder Probleme bereitet hat.

Auch hier eine weiße Weste - der ValueSelect-Riegel von Corsair lief problemlos auf allen Boards. Selbst auf dem ASUS P5AD2 Premium gab es keine Probleme, da die minimalen Latenzzeiten des Riegels mit 3-3-2-8 unterhalb der von ASUS eingestellten 3-3-3-8 lagen.

Overclocking :

Selbstverständlich haben wir auch hier wieder übertaktet. Hier wechselten wir zum ASUS P5AD2 Premium und versuchten dort, einen möglichst hohen FSB mit maximal 2.0V und asynchronem Bustakt zu erreichen. Die Corsair ValueSelect DDR2-533-Module ließen sich wie die Corsair Twin2X DDR2-667-Riegel bis 724 MHz mit 4-4-3-8 betreiben. Höhere Werte konnten wir aufgrund des ASUS-Boards nicht erreichen, die Timings sind dabei für die genannte Taktrate hervorragend und dementsprechend hoch ist auch die Performance.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Performance :

Die Performance betrachten wir später noch einmal im Vergleich, hier die absoluten Werte bei den jeweiligen Taktraten :

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Preis :

  • Corsair Value Select 256MB DDR2-533 : ab 86,21 Euro (Geizhals.at/de)
  • Corsair Value Select 512MB DDR2-533 : ab 146,89 Euro (Geizhals.at/de)
  • Corsair Value Select 1024MB DDR2-533 : ab 292,66 Euro (Geizhals.at/de)

Auf der nächsten Seite kommen wir zu den Crucial DDR2-533 :