> > > > DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Corsair Twin2X XMS2-533

Corsair hat zwei DDR2-Arten im Angebot. Zum einen die Twin2X XMS2-533 und die Twin2X XMS2-667. Die Twin2X XMS2-667 schauen wir uns auf der nächsten Seite an, dies sind die richtigen Riegel für diejenigen Leser, die beim Speichertakt garantiert 667 MHz erreichen wollen. Die DDR2-533-Module können dies eventuell auch, aber Corsair überprüft hier nicht separat, ob der Takt tatsächlich möglich ist. Die Twin2X XMS2-533 kommen mit einem edlen schwarzen Heatsink, den man schon von der normalen DDR-Serie her kennt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Den Heatspreader mussten wir hier nicht abreißen, um zu wissen, welche Module sich unter dem schwarzen passiven Kühlkörper befinden. Corsair verwendet Chips von Micron, auf dem Modul sitzen 16 Chips à 32 MB, es ist doppelseitig organisiert. Corsair gibt als Latenzzeiten 4-4-4-12 an - bleibt also innerhalb der JEDEC-Spezifikation. Einen Low-Latency-Speicher wird es sicherlich bald von Corsair geben, aktuell hat man jedoch noch keine derartigen Riegel vorgestellt.

SPD-Programmierung / Test mit 533 MHz :

Auch hier lief der Test auf dem Abit AA8 DuraMax zufriedenstellend. Das Board erkannte als SPD-Programmierung 4-4-4-12, was auch Corsairs Angaben und der JEDEC entspricht. Mit manuellen Settings konnten wir die Module mit 3-3-3-8 betreiben, was bereits in diesem frühen Stadium sehr gut ist. Auch haben wir mit diesen Modulen unsere Mainboardtests bestritten - fast alle Mainboards kamen mit diesen Timings zurecht. Demnach ist es recht wahrscheinlich, dass man mit den Corsair-Modulen etwas über dem aktuellen JEDEC-Standard bei jedem DDR2-Mainboard operieren kann. Auch hier gilt anzumerken : Die Micron-Chips scheinen sich auch hier sehr ähnlich zu sein, wenn man die Ergebnisse mit den Micron-bestückten anderen Riegeln in diesem Test vergleicht.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kompatibilität :

Auch hier nutzen wir wieder unsere neun DDR2-Mainboards und unterscheiden zwischen Kompatibilität, Stabilität und geben die Anmerkungen, falls ein Mainboard andere Settings benötigte oder Probleme bereitet hat.

Auch hier keine Probleme bei allen Mainboards - nur beim ASUS P5AD2 Premium haben wir boardbedingt etwas Glück, dass die Corsair XMS2-533 die schnellen Timings mitmachen, denn das Board stellt aufgrund des Bios die Corsair-Riegel auf 3-3-3-8. Das Problem liegt hier jedoch am Board, nicht am Speichermodul. Einschränkungen in der Stabilität gab es jedoch auch hier keine.

Overclocking :

Selbstverständlich haben wir auch hier wieder übertaktet. Hier wechselten wir zum ASUS P5AD2 Premium und versuchten dort, einen möglichst hohen FSB mit maximal 2.0V und asynchronem Bustakt zu erreichen. Die Corsair XMS2-533-Module ließen sich bis 720 MHz mit 4-4-4-12 betreiben. Hier scheint das ASUS P5AD2 Premium schlussendlich zu limitieren - trotzdem eine beeindruckende, tolle Performance, da man mit einem Pentium 4 aus dem Handel eine Übertaktung von 35% (270 MHz FSB) schon als sehr gut ansehen kann :

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Performance :

Die Performance betrachten wir später noch einmal im Vergleich, hier die absoluten Werte bei den jeweiligen Taktraten :

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Preis :

  • Corsair XMS2 DDR2-533 PC4200 256 MB : ab 98,61 Euro (Geizhals.at/de)
  • Corsair XMS2 DDR2-533 PC4200 512 MB : ab 174,97 Euro (Geizhals.at/de)
  • Corsair Twin2X XMS2 DDR2-533 PC4200 2x 256 MB : ab 195,31 Euro (Geizhals.at/de)
  • Corsair Twin2X XMS2 DDR2-533 PC4200 2x 512 MB : ab 360,89 Euro (Geizhals.at/de)

Auf der nächsten Seite kommen wir zu den Corsair Twin2X XMS2-667 :