> > > > DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: TwinMOS PC2-4300 DDR2-533

Die letzten Module in diesem ersten DDR2-Roundup stammen von TwinMOS. Auf den 533 MHz-Modulen finden wir auch Chips von Elpida, also keine neuen Chips andererer Hersteller. TwinMOS wird zusätzlich zu dieser normalen Serie auch noch Modelle für den Overclocker auf den Markt bringen. Die Twister-Serie wird es sicherlich wieder für DDR2 geben und wir erwarten auch eine baldige Vorstellung entsprechender 667 MHz Modelle. Aktuell hat man jedoch erstmal die DDR2-533-Modelle am Markt platziert.

Die TwinMOS-Riegel haben 512 MB - und sind nur auf einer Seite mit Modulen bestückt, besitzen also die für Elpida-Module typische 8x32 MB-Struktur :

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch hier gilt das bereits für Elpida-Module Gesagte. Die Elpida-Module sind für den Betrieb bei 4-4-4-12 vorgesehen, identisches findet sich im SPD einprogrammiert, die Module sind für die Standard-Spannung von 1.8V vorgesehen. Aufgrund der Single-Sided-Organisation lassen sich auch diese Module wiederrum hervorragend im Gigabyte 8ANXP-D für den Ausbau bis 3 GB nutzen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

SPD-Programmierung / Test mit 533 MHz :

Die SPD-Erkennung im AA8 DuraMax lief auch hier wieder ohne Probleme. Die Module wurden korrekt mit 4-4-4-12 erkannt. Mit manueller Justierung ergeben sich 3-4-3-10 - das ist zwar immer noch langsamer als bei den Modulen mit Samsung, Infineon oder Micron-Chips, aber TwinMOS hat aus den Elpida-Modulen am meisten rausgeholt und kann sich in der Performance trotz Nutzung derselben Chips etwas positiv absetzen.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kompatibilität :

Auch hier nutzen wir wieder unsere neun DDR2-Mainboards und unterscheiden zwischen Kompatibilität, Stabilität und geben die Anmerkungen, falls ein Mainboard andere Settings benötigte oder Probleme bereitet hat.

Auch bei der Kompatibilität gab es keine Probleme. Das ASUS-Board stellt hier etwas konservative 4-4-4-8 ein, was für die TwinMOS-Module auch kein Problem darstellt.

Overclocking :

Selbstverständlich haben wir auch hier wieder übertaktet. Hier wechselten wir zum ASUS P5AD2 Premium und versuchten dort, einen möglichst hohen FSB mit maximal 2.0V und asynchronem Bustakt zu erreichen. Wie bei den Samsung-Modulen war aber leider schon recht früh Schluss, hier bei bei 666 MHz, mehr konnten wir nicht erreichen. Mit 4-4-4-12 als Timings kamen die Module trotzdem auf gute 6200 MB/s. Insgesamt scheint das Abschneiden aber auch wieder eher bei den Elpida-Chips begründet zu sein, denn die Elpida-Module in unserem Test liegen alle auf diesem Niveau.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Performance :

Die Performance betrachten wir später noch einmal im Vergleich, hier die absoluten Werte bei den jeweiligen Taktraten :

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Preis :

  • leider nicht verfügbar

Widmen wir uns nun den Benchmarks, beginnen wollen wir mit 533 MHz und SPD-Settings.