> > > > DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DDR2-Roundup : 11 Module im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Kingston ValueRAM DDR2-533

Kingston kennt man auch schon in der High-End-Branche, hier hat man mit den HyperX-Speicherriegeln immer hervorragende Module im Angebot. Die DDR2-Speichermodule der HyperX-Serie werden sicherlich bald kommen, aktuell bietet man jedoch schon ValueRAM-Module an. Diese sind wie die Corsair ValueSelect-Serie auf Kompatibilität und Stabilität getrimmt. Wir testen zwei 512 MB-Module mit klassischem DDR2-533-Rating. Die HyperX-Module wird es dann sicherlich auch mit 667 MHz oder mehr geben.

Auch hier verdeckt kein Heatspreader die Sicht auf die Speicherchips :

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf dem ValueRAM von Kingston finden sich wieder einmal acht Chips, Kingston setzt auf Elpida-Module. Auch hier sind 4-4-4-12 im SPD einprogrammiert, die Module sind für die Standard-Spannung von 1.8V vorgesehen. Aufgrund der Single-Sided-Organisation lassen sich auch diese Module hervorragend im Gigabyte 8ANXP-D für den Ausbau bis 3 GB nutzen. Alternativ bietet Kingston auch eine 1 GB-Variante des Speichers an. Diese dürfte dann jedoch doppelseitig organisiert sein.

Auch Kingston gewährt hier eine lebenslange Garantie. Mehr Infos zu den Modulen gibt es in diesem PDF.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

SPD-Programmierung / Test mit 533 MHz :

Auch der ValueRAM machte im Abit AA8 keine Probleme, hier erkannte das Board die vorher angekündigten 4-4-4-12 als SPD-Programmierung zuverlässig. Leider ist man bei den manuellen Timings nicht ganz vorne mit dabei, hier erreichten wir nur noch 4-4-3-8, beispielsweise konnten wir die Cas Latency nicht auf "3" setzen. Beim ASUS-Mainboard war dies hingegen möglich (siehe unten). Dies scheint sich allerdings mit anderen Elpida-bestückten Speichermodulen zu decken, liegt also weniger an der Qualität der Kingston-Module, sondern wohl an der Architektur der Elpida-Chips.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kompatibilität :

Auch hier nutzen wir wieder unsere neun DDR2-Mainboards und unterscheiden zwischen Kompatibilität, Stabilität und geben die Anmerkungen, falls ein Mainboard andere Settings benötigte oder Probleme bereitet hat.

Bei der Kompatibilität gab es keine Probleme, auch wenn ASUS hier wieder mit 3-4-4-8 niedrige Timings setzt und hier das Modul im AA8 nicht auf diese Performance gekommen ist. Wahrscheinlich legt das ASUS-Board etwas mehr Spannung an und die Module schaffen deshalb einen stabilen Betrieb mit CL3.

Overclocking :

Selbstverständlich haben wir auch hier wieder übertaktet. Hier wechselten wir zum ASUS P5AD2 Premium und versuchten dort, einen möglichst hohen FSB mit maximal 2.0V und asynchronem Bustakt zu erreichen. Die Kingston-Riegel erreichten bei uns im Test 696 MHz, was zwar deutlich über den garantierten 533 MHz liegt, aber immer noch unter den Ergebnissen der Micron-bestückten Speicherriegel. Mit knapp 700 MHz mussten als Timings 4-4-4-12 eingestellt werden.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Performance :

Die Performance betrachten wir später noch einmal im Vergleich, hier die absoluten Werte bei den jeweiligen Taktraten :

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Preis :

  • Kingston ValueRAM 256MB PC2-533 DDR2 CL4 : ab 100,42 (Geizhals.at/de)
  • Kingston ValueRAM 512MB PC2-533 DDR2 CL4 : ab 148,04 (Geizhals.at/de)
  • Kingston ValueRAM 1024MB PC2-533 DDR2 CL4 : ab 288,84 (Geizhals.at/de)

Die Module gibt es zudem auch noch als Kits im Paar.

Auf der nächsten Seite kommen wir zu den Micron Evaluation Sample DDR2-533-Modulen.