> > > > Das letzte DDR-SDRAM-Roundup

Das letzte DDR-SDRAM-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: TwinMOS Twister DDR533

TwinMOS-Module haben praktisch schon Tradition auf Hardwareluxx - wir hatten zu Beginn unserer DDR400-Tests Module mit BH-5-Chips im Test, später kam die Twister-Serie mit WLCSP-Technik und mehreren Awards - also sind wir gespannt auf die neuen DDR533-Module des taiwanesischen Herstellers. Die neuen Twister sehen den alten zum Verwechseln ähnlich, denn auch sie besitzen den üblichen gelben Heatspreader. Ein Aufkleber verrät einem schließlich, um welches Modul es sich handelt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch TwinMOS setzt auf niedrigere Timings, um die höhere Frequenz zu erreichen. Auch dieser Speicher ist somit erst einmal für Pentium 4-Systeme geeignet, da er mit 3-4-4-8-Latenzzeiten ausgestattet ist. Er soll den Spezifikationen nach eine Taktfrequenz von 266 Mhz erreichen (DDR533). Wie immer schauen wir auch hier unter die Haube, um zu sehen, welche Chips TwinMOS für die High-End-Speicherserie einsetzt :

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Heraus kommen hier wieder die bekannten Hynix-Speichermodule - man kann also davon ausgehen, dass in aktuellen High-End-Modulen entweder die neu entdeckten Samsung TCCD-Chips oder Hynix 5ns-Module enthalten sind. Wie die ADATA DDR500-Riegel setzt also auch TwinMOS auf diesen Speichertyp und ist damit in guter Gesellschaft (z.B. Kingston in den HyperX PC4000 oder Corsair in der XMS4000-Serie). Aufgrund der für den Takt normalen SPD-Programmierung von 3-4-4-8 erwarten wir auch keine Kompatibilitätsprobleme.

Werfen wir einen Blick auf Aida32 zur Analyse des SPD-EEPROMs :

Hier erstaunt uns TwinMOS etwas - man setzt zwar auf einen FSB von 266 Mhz mit CL3, bietet aber in der Programmierung CL2,5 bei 250 Mhz an. Somit ist das Modul etwas schneller als die anderen getesteten Module, zumindest in der Spezifikation im SPD-EEPROM. Andere Besonderheiten finden wir bei diesem Modul nicht.

Kompatibilität und Stabilität :

Das sehen wir gerne : Kompatibilitätsprobleme sind nicht vorhanden, da die SPD-Programmierung hier unsere Boards nicht fordert. Die Mainboards, die eine gute SPD-Umsetzung haben, konnten das Modul auch auf Anhieb mit CL2,5 betreiben.

Taktfrequenzen und Performance:

Auch hier wieder unsere Ergebnisse bezüglich der Taktfrequenzen der Module.

Kommen wir gleich zum erstaunlichen : Trotz beispielsweise etwas geringerer Taktfrequenz als die ADATA-Riegel liegt der TwinMOS-Riegel mit 280 Mhz auf gleichem oder sogar höheren Niveau. Die Score, die er bei PCMark 2004 erreicht, ist die höchste im Test. Auch bei Quake3Arena ist das Ergebnis hervorragend. Da die Streaming-Werte eher normalem Niveau entsprechen, profitiert TwinMOS hier von der Tatsache, das wir 512 MB-Module einsetzen, die doppelseitig organisiert sind. Der i875P-Chipsatz kann in dieser Konfiguration die beste Performance erreichen.

Schick ist auch die Möglichkeit, den Riegel bei 2-3-3-6 mit 200 Mhz zu betreiben. Im Vergleich zu den ADATA-Riegeln und dem Corsair TwinX-1024 3200XL hat man es natürlich schwer - allerdings ist der TwinMOS-Speicherriegel auch sehr viel günstiger als die restlichen hier im Test befindlichen Riegel.

Insgesamt also auch hier ein sehr gutes Ergebnis, allerdings bleibt der TwinMOS-Riegel auch eher eine Empfehlung für den Intel-Bereich. Er besitzt eine sehr gute Kompatibilität, eine sehr gute Performance (auch aufgrund seiner doppelseitigen Ausrichtung) und vor allen Dingen eine sehr gute Übertaktbarkeit zu einem attraktiven Preis.

Weitere Infos zu den Modulen gibt es bei TwinMOS, allerdings sind die Module noch etwas zu neu - denn im Handel finden wir die DDR533-Module bislang noch nicht.