> > > > Test: 12-GB-Kits - Corsair Dominator DDR3-1600 C9

Test: 12-GB-Kits - Corsair Dominator DDR3-1600 C9

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

12-GB-Kits kommen in Mode: So sind die ICs mittlerweile nicht mehr ganz so teuer und die Hersteller können so ihre Modul-Kits zu einem etwas besseren Preis anbieten. Noch vor einem halben Jahr hatten wir das erste 12-GB-Kits mit drei Modulen von Kingston im Test, das in unserer Ausgabe 02/2010 noch für über 1200 Euro über die Ladentheke ging. Richtig günstig sind die 12-GB-Kits heute natürlich auch noch nicht, mit Preisen ab 462 Euro liegt das Corsair-Modul noch immer weit über dem Preis von zwei schnellen 6-GB-Kits (z.B. 3x2 GB DDR3-1600 CL8 kosten ca. 370 Euro).

Die neuen 12-GB-Kits bringen aber einige Vorteile mit: Straffere Timings im Vergleich zum Betrieb des Systems mit sechs Modulen, eine Möglichkeit zum Ausbau auf 24 GB und ein geringerer Stromverbrauch im Vergleich zu sechs Modulen sind hier zu nennen. Den Aufpreis von 100 Euro werden aber sicherlich nur Anwender zahlen, die auch entsprechend Nutzen aus einem hohen Speicherausbau ziehen können.

corsair-12gb-2s

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Corsairs Kit ist mit 1600 MHz spezifiziert, läuft aber ohne Probleme auch als DDR3-1866-Kit mit CL9. Das macht es interessant für Übertakter, die einen relativ hohen Speichertakt verwenden wollen. Für eine gute Performance sollte man die Module aber mindestens mit 1,65 V betreiben, aber bei der JEDEC-Standardspannung laufen sie immerhin auch auf DDR3-1600 und den spezifizierten Timings. Bei 1600 MHz lässt sich die Cas-Latency bei 1,65 V auf CL8 stellen.

Positive Eigenschaften der Corsair Dominator DDR3-1600 CMP12GX3M3A1600C9:

  • Qualitativ hochwertige Module mit Dominator-Heatsink
  • Anschlussmöglichkeiten für AirFlow-Pro-Modul
  • gute Timings bei DDR3-1600
  • DDR3-1866 mit CL9 erreicht

Negative Eigenschaften der Corsair Dominator DDR3-1600 CMP12GX3M3A1600C9: 

  • noch verhältnismäßig hoher Preis

Für Corsair ist dies erst der Einstieg in die Welt der 4-GB-Module - es sind eine Reihe weiterer Kits geplant, unter anderem auch schnellere Performance-Module. Wir sind gespannt, was die kommenden Kits für eine Leistung liefern werden.

Weitere Links: