> > > > Dell Venue 10 Pro 5055 im Test

Dell Venue 10 Pro 5055 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik, Haptik, Ergonomie

Optik, Haptik

alles

Schlicht und kantig präsentiert sich das Venue 10 Pro 5055. Auf Designrafinessen verzichtet Dell bewusst. Das Tablet taugt so nicht zum Statussymbol, aber allemal als Werkzeug. Dazu passt auch, dass es mit einer Dicke von 9,9 mm und einem Gewicht von über 650 g nicht gerade grazil wirkt. Selbst ein Surface 3 - immerhin ein 10,8-Zoll-Tablet - ist mit 8,7 mm und 620 g schlanker und leichter.

alles

Das Gehäuse setzt sich aus einem gummierten und griffigen Rahmen und einer glatten Kunststoffplatte zusammen und zeigt sich in Grautönen. Neben der Hauptkamera kann eine LED als Anzeige für Netzwerkaktivität dienen. Das dient im Unterrichtsumfeld dazu, dass der Lehrer die Aktivitäten der Schüler einfach im Auge behalten kann. Bei unserem Testsample war dieses "network activity light" aber deaktiviert. 

alles

Ausgeliefert wird das Tablet mit Netzadapter, einem kombinierten Daten/Ladekabel mit microUSB- bzw. USB-Anschluss, der Schnellstartanleitung und den Sicherheitshinweisen. 

Ergonomie / Handhabung

Für ein 10,1 Zoll-Tablet fällt das Venue 10 Pro 5055 schon relativ wuchtig aus. Die gewölbte Rückseite und der Gummirahmen stellen aber sicher, dass es zumindest angenehm in der Hand liegt.