> > > > Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Performance und Akku

Performance

CPU Z

Bei allen Bemühen um weniger Stromhunger und Lautlosigkeit ist das Zauberwort für Lenovo Intel Core M. Diese Broadwell-Prozessoren werden im fortschrittlichen 14-nm-Verfahren gefertigt, zudem kann der Takt extrem stark variiert werden. Für den verbauten Zweikern-Prozessor Core M-5Y71 bedeutet das konkret einen Basistakt von nur 1,2 GHz, aber einen Boost-Takt von ganzen 2,9 GHz. Welche Taktstufe erreicht wird, hängt vom TDP-Budget und der Prozessortemperatur ab. Weil Lenovo auf eine aktive Kühlung verzichtet, bleibt das ThinkPad Helix 2 zwar lautlos, die Performance dürfte aber entscheidend von der passiven Kühlung abhängen.  

SunSpider JavaScript Benchmark

930.0 XX


ms
Weniger ist besser

3DMark Ice Storm Unlimited

Punkte
Mehr ist besser

Es war zu erwarten - die Performance eines aktuellen Tablets mit Core i-Prozessor erreicht das ThinkPad Helix 2 nicht. Auffällig ist aber der Rückstand auf das Dell Venue 11 Pro 7140 im 3DMark Ice Storm Unlimited, denn dessen Core M-5Y10 taktet nominell niedriger. Die Erklärung für den Performanceunterschied ist überraschend. Lenovo gibt dem ThinkPad Helix 2 im Tablet-Modus ein strikteres TDP-Limit mit als im Ultrabook-Modus. Der Prozessor wird so im Tablet-Betrieb regelrecht ausgebremst. Mit Tastatur-Dock wird der Core M-5Y71 auf einmal weniger eingeschränkt und die Performance steigt deutlich an. Deshalb haben wir für die SoC-abhängigen Benchmarks sowohl ein Ergebnis für den Tablet- als auch ein Ergebnis für den Ultrabook-Modus berücksichtigt.

Systemleistung Windowstablets

Zusätzlich zu den betriebssystemübergreifenden Benchmarks haben wir auch einige Windows-Benchmarks laufen lassen. 

Cinebench 11

CPU

Punkte
Mehr ist besser

7-Zip

MIPS
Mehr ist besser

Massenspeicher

Datenrate

MB/Sek.
Mehr ist besser

Massenspeicher

Zugriff

ms
Weniger ist besser

Lenovo bietet das ThinkPad Helix 2 mit ganz unterschiedlichen SSDs an. Die Benchmarkergebnisse gelten natürlich nur für die 256-GB-SSD von Samsung in unserm Testgerät. 

PC Mark 7

maximal

Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8 - Home

maximal

Punkte
Mehr ist besser

PC Mark 8 - Creative

Punkte
Mehr ist besser

Gamingleistung Windowstablets

3D Mark - Cloud Gate

maximal

Punkte
Mehr ist besser

3D Mark - Ice Storm

maximal

Punkte
Mehr ist besser

Akku und Stromverbrauch

Stromverbrauch

Idle/Load

10.2 XX


4.5 XX
13.4 XX


4.5 XX
13.7 XX


6.3 XX
14.2 XX


4.4 XX
15.3 XX


7.4 XX
16.4 XX


7.5 XX
19.3 XX


5.4 XX
Watt
Weniger ist besser

Die Core M-Prozessoren haben vor allem den Leerlaufverbrauch gesenkt. Das ThinkPad Helix 2 begnügt sich sogar mit weniger als 5 Watt. Auch der Lastverbrauch pegelt sich nach kurzer Zeit bei moderaten 13,4 Watt ein. Auffällig ist, dass Dells Venue 11 Pro 7140 auch nach der Aufwärmphase weiterhin einen höheren Lastverbrauch hat. Offenbar hat der Core M-Prozessor im Lenovo-Tablet einen geringeren Temperaturspielraum und wird deshalb stärker gedrosselt. 

Akkulaufzeiten

Minuten
Mehr ist besser

Intels Core M-Prozessoren haben nicht nur einen sehr breiten Taktspielraum, sondern sie skalieren auch beim Verbrauch deutlich. Core M-Geräte glänzen deshalb vor allem bei anspruchsloser Nutzung, bei Last sind lange Laufzeiten hingegen keineswegs selbstverständlich. Das zeigt schon der Laufzeittest mit Videowiedergabe (bei 200 cd/m² Displayhelligkeit). Solange nur der Akku im Tablet zur Verfügung steht, fällt die Akkulaufzeit unterdurchschnittlich aus. Doch Lenovo hat ein Ass im Ärmel. Der Zusatzakku im Ultrabook Pro-Tastaturdock sorgt mit seinen 26 Wh für einen deutlichen Laufzeitboost und katapultiert das ThinkPad Helix 2 an die Spitze der von uns getesteten Windows 8.1-Tablets.