> > > > Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Anschlussausstattung

Display

Beim Display hat Lenovo es bei einem Full HD-Display belassen. Angesichts der Displaydiagonale ist das aber eine absolut angemessene Auflösung. Das IPS-Panel ist sehr blickwinkelstabil, spiegelt aber trotz Business-Ausrichtung deutlich. Die maximale Helligkeit erreicht ein gutes Niveau (wenn auch nicht die von Lenovo angegebenen 400 cd/m²), dank eines niedrigen Schwarzwertes ist das Display zudem kontraststark.   

Display-Helligkeit

Candela/qm
Mehr ist besser

Display-Kontrast

x:1
Mehr ist besser

Bedienelemente und Anschlussausstattung

alles

Die Anschlussbestückung am Tablet fällt trotz der Business-Ausrichtung ziemlich überschaubar aus. Das 36-Watt-Netzteil wird mit einem eckigen Anschluss entweder am Tablet selbst oder aber auch am Tastaturdock angeschlossen. 

alles

Zwei von drei Bedienelementen werden an der Oberkante betätigt. Eine Taste schaltet das Tablet ein und aus, die andere sperrt die automatische Bildschirmdrehung. Zumindest anfänglich verwechselt man beide Tasten häufig, denn sie sitzen einfach zu nah beisammen.

alles

Eine Lautstärkewippe darf natürlich auch nicht fehlen. Die drei Bedienelemente schließen bündig mit dem Tablet-Rahmen ab und sind nur durch leicht erhabene Markierungen zu ertasten. Neben der Lautstärkewippe kann passenderweise gleich ein Kopfhörer angeschlossen werden. Die rechte Gehäuseseite stellt aber auch noch den Micro-HDMI-Port bereit und hält hinter zwei Klappen sowohl einen USB 3.0-Port im Vollformat als auch einen microSD-Kartenleser und einen SIM-Kartenslot (optional) parat.