> > > > Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

Lenovo ThinkPad Helix 2 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik, Haptik, Ergonomie

Optik, Haptik

alles

Vom Tastaturdock abgekoppelt entspricht das ThinkPad Helix 2 einem großformatigen Windows-Tablet. 11,6 Zoll Diagonale sind dabei nicht untypisch. Microsoft selbst geht mit dem Surface Pro 3 noch einen Schritt weiter und verbaut gleich ein 12-Zoll-Display. Auch das Gewicht legt ein Vergleich zwischen diesen Tablets nahe - sie kommen beide auf rund 800 g und sind damit keine Leichtgewichte. Gerade unter den Core i-Tablets gibt es aber auch noch deutlich schwerere Modelle.  

alles

Beim Blick auf die Rückseite überrascht zuerst der auffällige und ergonomisch nicht gerade angenehme "Buckel". Diesen hat das ThinkPad Helix 2 allerdings nur, wenn man es mit SmartCard-Reader ordert. Im geschäftlichen Umfeld können passende Chipkarten zur Zugangssicherung verwendet werden. Den gleichen Zweck kann der ebenfalls integrierte Fingerabdrucksensor erfüllen - und das ohne eine störende Wölbung auf der Rückseite zu verursachen. Die metallisch-kalte Kehrseite des Tablets fertigt Lenovo weitgehend aus Aluminium. Nur ein schmaler Streifen an der Oberseite besteht aus Kunststoff - dahinter sitzen die WLAN-Antennen. Obwohl Lenovo ein Leichtmetallgehäuse nutzt, knarzt das ThinkPad Helix 2 schon bei leichter Belastung auffällig. Das soll nicht heißen, dass das Tablet nicht solide ist - um das zu überprüfen, wären aufwendige Belastungsstests nötig. Weil aber auch die Spaltmaße teilweise etwas groß ausfallen, wird die Verarbeitung insgesamt dem Preisniveau nicht ganz gerecht. Laut Lenovo Deutschland soll es sich dabei aber nicht um ein allgemeines Problem handeln.

alles

Bei der Stromversorgung zeigt das ThinkPad Helix 2 deutlich seine Ultrabook-Seite und begnügt sich nicht mit einem kompakten Tablet-Netzteil. Es wird stattdessen von einem 36-Watt-Netzteil gespeist. Das Testgerät wurde außerdem mit einem Micro-HDMI-auf-VGA-Adapter und einem Stylus mit Halterung ausgeliefert. 

Ergonomie / Handhabung

Ein 11,6-Zoll-Tablet ist naturgemäß sperrig und nicht so komfortabel zu handhaben wie kleinere Geräte. Mit den abgerundeten Kanten liegt das ThinkPad Helix 2 aber durchaus angenehm in den Händen. Bei unserem Sample empfanden wir die Wölbung für den SmartCard-Reader zumindest beim Umgreifen doch als etwas störend - bei längerer Nutzung kann man sich aber daran gewöhnen. Speziell für Privatkäufer ist das ohnehin kein Thema, denn sie werden das Tablet sicher ohne diesen Reader und deshalb auch mit flacher Rückseite ordern.