> > > > NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

nvidia-shield-tabletIn der vergangenen Woche präsentierte NVIDIA das Shield Tablet und heute nun können wir einen ausführlichen Blick darauf werfen. Dabei liegt der Fokus besonders auf den Spiele-Eigenschaften, der gebotenen Performance und den Gaming-Features wie GameStream und Twitch.tv. Doch daneben stellen wir uns noch die Frage wie sinnvoll ein rein auf das Gaming ausgelegte Tablet wirklich ist und wer die richtige Zielgruppe für das Shield Tablet sein könnte.

Ab heute startet der Verkauf des Shield Tablet in den USA und Kanada, Mitte August soll es auch in Europa und damit in Deutschland soweit sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 299,99 Euro für das WLAN-Modell mit 16 GB Flashspeicher. Wer auf eine Mobilfunkverbindung angewiesen ist, muss 379,99 Euro auf den Tisch legen und bekommt dafür aber auch einen mit 32 GB doppelt so großen Speicher. Das iPad mini startet bei 389 Euro für die WLAN-Variante mit 16 GB, wer sich auch hier für die LTE-Version mit 32 GB entscheidet, muss mindestens 599 Euro investieren. Zieht man ein Samsung Galaxy Tab S 8.4 und andere Samsung-Modelle mit in den Vergleich hinzu, so stellt man schnell fest, dass NVIDIAs Shield Tablet preislich sehr attraktiv positioniert wurde.

Das Shield Tablet ist kein Ersatz für die Shield Portable, sondern eine Ergänzung. Allerdings wird die Shield Portable in Sachen Verfügbarkeit weiterhin auf die USA und Kanada beschränkt sein. Nicht äußern wollte sich NVIDIA bisher zu einem möglichen Nachfolger mit Tegra K1. Zum ersten Mal haben wir uns einem ausführlicherem Video-Review gewidmet, in dem wir auch auf die speziellen Features des Shield Tablet eingehen. Auf das Video folgt dann das gewohnt umfangreiche schriftliche Review.

Nun wollen wir mit den technischen Daten zum NVIDIA Shield Tablet beginnen.

Preis 299,99 Euro (WLAN-Modell mit 16 GB) / 379,99 Euro (LTE-Modell mit 32 GB)
Produktseite shield.nvidia.de
NVIDIA Shield Tablet
Display 8 Zoll, IPS-Panel
Auflösung 1.920 x 1.200 Pixel
Prozessor NVIDIA Tegra K1 (Quad-Core, 2,2 GHz, 192 "Kepler"-Shadereinheiten)
Grafik voller "Kepler"-SMX-Cluster mit 192 Shadereinheiten
RAM 2 GB
interner Speicher 16 oder 32 GB; Speichererweiterung per microSDHC-Kartenleser möglich
Akku Li-Polymer, 10 Stunden Laufzeit (Herstellerangabe), 19,75 Wh
Abmessungen 221 x 126 x 9,2 mm
Gewicht 390 g

 

Primärkamera 5 MP-Kamera
Sekundärkamera 5 MP-Kamera 
drahtlose Konnektivität
WLAN 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, GLONASS, LTE optional
LTE-Bänder 1, 3, 7 und 20 (2.600, 2.100, 1.800 und 800 MHz)
Anschlüsse

microUSB 2.0
3,5-mm-Klinke
micro-HDMI 1.4a

Betriebssystem Android 4.4.3

 

Lieferumfang

NVIDIA Shield Tablet
Netzteil mit USB-Ladekabel
Dokumentation

optional erhältlich

Wireless Controller (59,99 Euro)
Shield Cover (29.99 Euro)

Dem Tegra-K1-SoC stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Die WLAN-Version des Shield Tablet stellt 16 GB Flashspeicher zur Verfügung, die wie bei den 32 GB der LTE-Version mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitert werden können. Als LTE-Modem kommt der eigene Zukauf in Form des Icera-LTE-Modems zum Einsatz, der LTE Cat4 mit bis zu 150 Mbit pro Sekunde unterstützt. Neben dem Mobilfunknetz für das LTE-Modell bietet das Shield Tablet noch eine Anbindung via WLAN 802.11 a/b/g/n mit 2x2 MIMO-Support im 2,4- und 5-GHz-Netz. Weiterhin mit an Board sind natürlich auch Bluetooth 4.0, GPS und GLONASS.

Für ein Gaming-Tablet sicher nicht ganz unwichtig ist die Akkulaufzeit und diese möchte NVIDIA mit 19,75 Wh möglichst positiv gestalten. Zehn Stunden Laufzeit sollen es bei der Betrachtung von Videos sein, abhängig vom Spiel und dessen Anforderungen kann die Laufzeit aber auch zwischen drei und acht Stunden variieren. Vermutlich ist das Gehäuse des Shield Tablet aufgrund des großen Akkus auch etwas dicker als vergleichbare Geräte. Auf 9,2 mm bringt es das Shield Tablet, das Apple iPad mini mit Retina-Display kommt auf 7,5 mm.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 633
Hätte auch gern mal etwas näher gewusst :)

Wie präzise ist denn der Stylus und wie klingen die Lautsprecher (neutral, blechern, etc)?

Danke
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28854
Ich bin weder jemand, der mit Stylus schriebt oder sich künstlerisch damit auseinandersetzt. Insofern kann ich dazu wenig sagen. Er erkennt sehr schön die unterschiedlichen Druckpunkte etc. und auch die Handschrifterkennung scheint ordentlich zu sein. Im Review zum Tegra Note hat sich der Kollege Bellmer bereits dazu geäußert: EVGA Tegra Note 7 im Test

Zum Thema Lautsprecher: Sie klingen etwas voller als ich es vom iPad kenne. Aber nur bis zur mittleren Lautstärke würde ich die Qualität als für mich akzeptabel bezeichnen. Ich verwende einfach immer schnell Kopfhörer, damit störe ich dann niemanden und habe den Ton direkter und in besserer Qualität.
#5
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Gutes Tablet, Gute Kamera, stromsparende Hardware und ordentlich GPU Power.
Leider nicht meine Preisklasse für ein Tablet. Ich sehe die Funktionen die so ein Gerät erledigen kann, nicht ausreichend dafür um soviel Geld locker zu machen.
Zum Email checken, filmegucken und surfen und für das ein oder andere Casualgame, reicht auch ein Tablet für 100 Öcken.
#6
Registriert seit: 23.01.2012
Hardwarehausen
Kapitän zur See
Beiträge: 3078
Wäre ein guter Nachfolger für mein Nexus 7. Aber im Moment bräuchte ich eher eine TV Box
als ein Tablet mit der Hardware.

Aber mal ne Frage, könnt ihr nicht nen Bench gegen ein Gerät mit Snapdragon 801 machen?
Kann auch nen Smartphone sein, ich will nur wissen ob NVidea jetzt der König unter den Mobile CPU Herstellern ist.
#7
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 22094
Vergleiche hierzu dies Benchmark-Werte aus unserem LG G3 Test:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/consumer-electronics/handys/31765-lg-g3-im-test.html?start=5
#8
Registriert seit: 02.09.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Wie schauts mit der Wärmeentwicklung nach längerem intensiven "Stresstest" aus? Nvidia´s Tegra-CPUs (der vorgänger Tegra4 besonders) neigen sehr zu hohen Temperaturen teilweise sogar zum runtertakten weil sie zu heiß laufen.
#9
customavatars/avatar99342_1.gif
Registriert seit: 24.09.2008

Bootsmann
Beiträge: 702
Im Fazit kommt es für mich so rüber, als könnte man das Tablet nur hartgesottenen Zockern empfehlen, dabei wird aber irgendwie vergessen das Preis/Leistung hier sehr gut ist und sich das Gerät auch durchaus an Leute richten kann, die nicht den ganzen Tag spielen sondern einfach ein solides Tablet haben wollen. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Tablet, und ich bin nicht der Typ der oft auf seinem Smartphone zockt, aber das hier hat mich überzeugt besonders auch nach dem Review das ich bei Androidpolice gelesen hab wo eben auch diese Punkte in Auge gefasst werden.
#10
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 28854
Zitat orbN;22472751
Wie schauts mit der Wärmeentwicklung nach längerem intensiven "Stresstest" aus? Nvidia´s Tegra-CPUs (der vorgänger Tegra4 besonders) neigen sehr zu hohen Temperaturen teilweise sogar zum runtertakten weil sie zu heiß laufen.


Es wird schon sehr warm wenn richtig Last drauf ist, ein Heruntertakten konnten wir aber nicht feststellen.

Zitat D-M-X;22472991
Im Fazit kommt es für mich so rüber, als könnte man das Tablet nur hartgesottenen Zockern empfehlen, dabei wird aber irgendwie vergessen das Preis/Leistung hier sehr gut ist und sich das Gerät auch durchaus an Leute richten kann, die nicht den ganzen Tag spielen sondern einfach ein solides Tablet haben wollen. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Tablet, und ich bin nicht der Typ der oft auf seinem Smartphone zockt, aber das hier hat mich überzeugt besonders auch nach dem Review das ich bei Androidpolice gelesen hab wo eben auch diese Punkte in Auge gefasst werden.


Ich denke das haben wir auch in dieser Hinsicht so abgeschätzt: "NVIDIA wählt aber den richtigen Ansatz um die Käuferschicht nicht nur über die Feature zu locken, die erst vermittelt werden müssen, sondern auch über den Preis. 299,99 Euro für ein Tablet mit 8-Zoll-Display und einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel sowie einem derart potenten SoC und guter Akkulaufzeit sind ein ansprechender Preis."
#11
customavatars/avatar40570_1.gif
Registriert seit: 23.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 415
Jetzt bin ich auf den 14.08 gespannt, bestellt ist es. Überzeugt haben ich die weiteren Reviews die recht gut ausfallen. Mir gefällt das Design, der Stift und die Frondspeaker. Anschluss an TV hat was, Hardware fürs Streamen ist auch da. Streame im Netzwerk gerne das TV Bild und da braucht es eine gute CPU und WLAN, das sollte vorhanden sein.

Was noch etwas im unklaren ist wäre die Akkulaufzeit.
#12
customavatars/avatar99342_1.gif
Registriert seit: 24.09.2008

Bootsmann
Beiträge: 702
Geht mir genauso, schaut für mich wie ein Geheimtipp aus für dieses Jahr. Akku wird sich sicher in Grenzen halten, zumindest beim Spielen. Beim Streamen und anderen Multimedia Sachen wird er sicher etwas stärker sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]