> > > > ASUS Transformer Pad TF103 im Test

ASUS Transformer Pad TF103 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Multimedia, Kamera

Multimedia

alles

Die Stereolautsprecher strahlen nach hinten ab. Weil ASUS sie in die seitlichen Wölbungen integriert, werden sie aber nicht völlig verdeckt, wenn man das Tablet ablegt. Die Lautsprecher erreichen eine ordentliche Lautstärke, ohne dass Verzerrungen stören würden. Satte Bässe darf man aber auch beim ASUS-Tablet nicht erwarten. 

Kamera

alles

Bei der Kamerabestückung fällt besonders auf, dass ASUS das Transformer Pad TF103 als Budgetmodell konzipiert hat. Die Frontkamera löst nur mit 0,3 MP auf.

alles

Die Auflösung der rückseitigen Kamera wird hingegen in anderen Preisklassen selbst von vielen Frontkameras erreicht. Ganze 2 MP werden aufgenommen. 

alles

Damit eignet sich die rückseitige Kamera wirklich nur als Behelfskamera. Die Bilder wirken unscharf und detailarm und auch die Farbwiedergabe kann nicht überzeugen.

alles

Bei schwachem Kunstlicht zeigt sich, dass die Kamera auch kein Low-Light-Spezialist ist. Zu deutlich sind das Rauschen und der zusätzliche Detailverlust.