> > > > ASUS Transformer Pad TF103 im Test

ASUS Transformer Pad TF103 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik, Haptik, Ergonomie

Optik, Haptik

alles

Rein äußerlich ist das günstige Transformer Pad solide Hausmannskost. Frontal fällt vor allem der etwas breit geratene Rahmen auf. 

alles

Rückseitig hat ASUS den Kunststoff gummiert und sorgt so für eine gleichermaßen griffige wie angenehm weiche Haptik. Auch die sanft abgerundeten Kanten liegen gut in der Hand. Die Rückseite gibt bei Druck etwas nach, an der Verarbeitung gibt es ansonsten aber nichts auszusetzen.

alles

Zum Tablet gibt es ein kombiniertes Daten/Ladekabel, den Netzadapter und einiges an Papierbeigaben - allerdings nur auf Englisch und Französisch.

Ergonomie / Handhabung

Optisch ist das Transformer Pad TF103 zwar wenig spektakulär, dafür überzeugt es aber bei der Haptik. Es liegt gut in der Hand und kann mit seinem moderaten Gewicht auch problemlos über längere Zeiträume hinweg genutzt werden. Als 10,1-Zoll-Tablet ist das ASUS-Tablet aber klar ein Gerät für die zweihändige Nutzung.