> > > > ASUS VivoTab Note 8 im Test

ASUS VivoTab Note 8 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit, Meinung, Alternativen

Dass ASUS sich mit dem VivoTab Note 8 etwas mehr Zeit als die Konkurrenz gelassen hat, zahlt sich aus. Das kleine Windows 8.1-Tablet lässt sich mit dem schlanken Stylus überaus präzise bedienen. Auch handschriftliche Notizen und Zeichnungen können sich mit dem zuverlässigen und unkompliziert arbeitenden Stift leicht erstellt werden. Dabei hat ASUS zwar selbst keine eigene Notiz-App entwickelt, aber Microsofts überzeugendes (und auch für andere Plattformen verfügbares) OneNote vorinstalliert. Anders als bei mancher anderen Stylus-Lösung (beispielsweise bei den Surface-Tablets, aber auch bei Sonys VAIO Tap 11) kann ASUS zudem eine einfache, aber praktische Verstaumöglickeit für den Eingabestift bieten. Er wird einfach in das Tablet hineingeschoben. 

Klammert man Digitizer und Stylus aus, ist das ASUS VivoTab Note 8 allerdings nur ein durchschnittliches, kleinformatiges Windows 8.1-Tablet. Die Standard-Hardware wird mit dem weitgehend üblichen Softwarepaket (Windows 8.1 und Office Home and Student 2013, plus einige wenige ASUS-Apps) kombiniert und in Bezug auf maximale Helligkeit und Akkulaufzeit fällt das Tablet sogar etwas hinter die direkte Konkurrenz zurück. Als störend erweisen sich außerdem die flachen Tasten mit schlechtem Druckpunkt und wer ein externes Display anschließen möchten, muss anders als beim Acer Iconia W4 und beim Toshiba Encore auf einen microHDMI-Ausgang verzichten. Alternativ ist zumindest das Streaming des Bildsignals über Miracast möglich.

ASUS bietet das VivoTab Note 8 zu einem konkurrenzfähigen Preis an. Das von uns mit einem Preis-Leistungs-Award ausgezeichnete Dell Venue 8 Pro ist allerdings nach wie vor das günstigste Windows 8.1-Tablet im Kompaktformat. Es kann schon für rund 250 Euro erworben werden, allerdings soll die Kombination aus Synaptics-Digitizer und dem Active Stylus (selbst in neuer Revision) noch für Probleme sorgen.

Wer auf den Stylus verzichten kann, findet leicht attraktive Alternativen zum ASUS-Tablet. Doch wenn ein kompaktes und günstiges Windowstablet mit überzeugender Stifteingabe gesucht wird, führt momentan kaum ein Weg am ASUS VivoTab Note 8 vorbei.

Positive Aspekte des ASUS VivoTab Note 8:

  • kompaktes und leichtes Windows 8.1-Tablet, Office 2013 inklusive
  • Wacom-Digitizer und Stylus überzeugen
  • Display kontraststark und blickwinkelstabil
  • microSD-Kartenleser

Negative Aspekte des ASUS VivoTab Note 8:

  • Display mit Standardauflösung und geringer Helligkeit, kein microHDMI (aber Miracast-Unterstützung), keine 3G/4G-Option
  • durchwachsene Performance der Bay Trail-T-Plattform
  • Druckpunkt der Tasten