> > > > Sonys VAIO Tap 11 im Test

Sonys VAIO Tap 11 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik, Haptik, Ergonomie

Optik, Haptik

alles

"One Sony" lautet die Strategie, seit Kaz Hirai das Ruder des japanischen Elektronikkonzerns übernommen hat. Zunehmend einheitlich zeigt sich zumindest das Design der Sony Smartphones und Tablets. Kantig, geradlinig und trotzdem elegant. Das VAIO Tap 11 macht da keine Ausnahme. Nahezu rahmenlos wurde die Vorderseite des 11,6-Zoll-Tablets gestaltet. Die Glasabdeckung wird nur für die Windowstaste und für den Tastaturladeanschluss unterbrochen. 

alles

Nicht ganz so edel präsentiert sich die Rückseite. Mit der Haptik eines Microsofts VaporMg-Gehäuse oder des Carbongehäuse eines VAIO Pros kann das Kunststoffgehäuse nicht aufwarten. Dafür zeigt sich der integrierte Klappständer sehr flexibel, der anders als der Ständer des Surface Pro 2 nicht nur zwei Anstellwinkel kennt. Er sitzt so straff, dass der Anstellwinkel frei gewählt werden kann und das Tablet sicher steht. Für eine Nutzung auf dem Schoß ist der schmale Ständer aber praktisch ungeeignet.

alles

Der Lieferumfang ist erstaunlich umfangreich. Mit Dokumentationsmaterial wird man geradezu überhäuft. Außerdem liegen das Netzteil, ein Stylus und eine Stylushalterung bei. Das Netzteil liefert Sony in ähnlicher Form auch anderen aktuellen Sonygeräten mit. Ein integrierter USB-Anschluss dient zum Laden von Mobilgeräten, kann aber auch für die Anbindung des optional erhältlichen Wi-Fi-/VGA-Dongels genutzt werden. Auffällig ist außerdem der Stummelstecker des Ladekabels. Damit beim Stolpern über das Kabel kein Totalschaden folgt, soll sich der Stecker leicht vom Tablet lösen. Er löst sich aber leider auch so gerne einmal unbemerkt vom VAIO Tap 11 und unterbricht dadurch den Ladevorgang.

Ergonomie / Handhabung

alles

Das VAIO Tap 11 ist mit 11,6 Zoll Diagonale ein relativ großes Tablet und damit schon formatbedingt etwas unhandlich. Sony hat es aber soweit abgespeckt, dass Dicke und Gewicht noch im Rahmen bleiben. Mit 9,9 mm ist es wesentlich schlanker als Windows 8-Tablets mit vergleichbarer Performance und auch beim Gewicht wird speziell das aktuelle Surface Pro deutlich unterboten. 780 g sind aber doch deutlich mehr Masse als beim typischen Android- oder iOS-Tablet - und dieses Gewicht macht sich gerade bei längerer Nutzung doch bemerkbar. Dafür liegt das kantige Kunststoffgehäuse gut in der Hand und im Standbetrieb überzeugt der flexible Klappständer.