> > > > 8-Zoll-Tablet Gigaset QV830 im Test

8-Zoll-Tablet Gigaset QV830 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: 8-Zoll-Tablet Gigaset QV830 im Test

Gigaset war bisher vor allem für Festnetztelefone bekannt. Mit gleich zwei Modellen soll nun der Einstieg ins Tabletsegment gelingen. Mit dem Gigaset QV830 testen wir das kleinere und günstigere Modell. Das Androidtablet hat das derzeit angesagte 8-Zoll-Format und soll sich vor allem für den Multimediaeinsatz eignen. Ob es dabei wirklich überzeugt, klärt unser Testbericht.

Das in München beheimatete Unternehmen Gigaset deckt mit seinen beiden ersten Tablets bereits eine beachtliche Spannbreite ab. Das High-End-Modell QV 1030 trumpft mit einem extrem hochauflösenden 10,1-Zoll-Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln und NVIDIAs leistungsstarkem Tegra 4-SoC auf, kostet aber auch 369 Euro. Für preisbewusste Käufer bzw. für Nutzer, die auf der Suche nach einem eher kompakten Tablet sind, ist das QV830 interessant. 

Wie eine ganze Reihe von aktuellen Kompakt-Tablets ist auch das QV830 kein 7-, sondern ein 8-Zoll-Tablet. Als Reaktion auf den Phabletboom gehen die Hersteller dazu über, ihre kleinen Tablets etwas größer werden zu lassen. Trotzdem lässt sich das schlanke und leichte QV830 problemlos auch in kleinen Taschen oder Rucksäcken verstauen. Gegenüber dem QV1030 ist Gigasets Einsteigeroption allerdings deutlich einfacher ausgestattet. Das 4:3-Display löst nur mit 1.024 x 768 Pixeln auf und der MediaTek MT 8125-Prozessor mit seinen vier 1,2 GHz schnellen Cortex-A7-Kernen ist deutlich leistungsschwächer als NVIDIAs Tegra 4. Außerdem ist der Speicher nur 8 GB groß, kann aber per microSD-Karte erweitert werden.

Doch dafür fällt auch der Verkaufspreis wesentlich niedriger aus als beim QV1030. 199 Euro werden für das QV830 fällig. Ob dieser Preis angesichts starker Konkurrenz angemessen ist, wird sich im Test noch zeigen. 

Prozessor MediaTek MT 8125 (vier ARM Cortex-A7-Kerne, 1,2 GHz Taktfrequenz)
Display 8 Zoll (1.024 x 768 px)
Akku Lithium-Polymer, 3260 mAh, bis zu 7 Stunden Videowiedergabe
Kamera (vorne) 1,2 MP-Kamera 
Kamera (hinten) 5 MP-Kamera 
Speicher 8 GB (Speichererweiterung per microSD-Karte möglich)
Maße / Gewicht 200 x 141 x 8 mm; 351 g 

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Gigaset selbst sieht das QV830 als Multimediatablet. Dafür spricht die Integration von zwei Kameras. Gerade aber das Display lässt Zweifel an der Multimediaeignung aufkommen. Dafür scheint nicht nur die Auflösung etwas niedrig, sondern auch das 4:3-Format ungünstig. Ein Breitbildformat wäre speziell für die Filmwiedergabe naheliegender. Überzeugend ist hingegen die geringe Dicke von 8 mm und das niedrige Gewicht von 351 g. 

Für einen ersten Eindruck stellen wir das Gigaset QV830 im Ausgepackt & angefasst-Video vor:

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar90476_1.gif
Registriert seit: 27.04.2008
AGBurg
Oberbootsmann
Beiträge: 966
ein test des QV1030 wäre interesanter gewesen da es al nexus 10 ersatz und vom Preis her doch ganz gut liegt außerdem spielt es in der tf701 liga und für viele ist es interresanter auch weil Samsung sich mit dem Knox und efuse müll sowie der bescheidenen software beim 10.1 note 2014 ins aus schiest und ich inzwischen viel kenn die ihr samsung zurückgeschickt haben,
also wäre ein test mit den hochauflösenden tablets und am besten ein Vergleich supi
#2
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Gigaset... Da werden schlechte Erinnerungen wach. In meinem Büro hab ich 3 mal das Siemens Gigaset SL910 mit Touchscreen im Einsatz.

Der Touchscreen ist eine Katastrophe.

Mal schauen, was dieses Tablet drauf hat... :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]