> > > > ASUS Transformer Pad TF701T im Test

ASUS Transformer Pad TF701T im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS Transformer Pad TF701T im Test

Hinter der kryptischen Produktbezeichnung Transformer Pad TF701T verbirgt sich ein hochgezüchtetes Androidtablet mit beeindruckender Ausstattung. ASUS paart ein extrem hochauflösendes Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln und einen Tegra 4-Prozessor von NVIDIA. Und wie es sich für ein Transformer Pad gehört, gibt es auch noch eine Docking-Tastatur dazu. ASUS setzt aber trotz der bemerkenswerten Ausstattung keinen Premiumpreis an, sondern verkauft das Tablet zu einem attraktiven Preis.

ASUS hat mit den Transformer Pads schon frühzeitig versucht, einen Königsweg zwischen Tablet und Notebook zu beschreiten. Wahlweise können diese Geräte als reines Tablet mit Touchbedienung genutzt werden oder um eine Docking-Tastatur ergänzt und damit auch für eine produktive Nutzung fit gemacht werden. Das Transformer Pad TF701T markiert den bisherigen Höhepunkt bei der Entwicklung dieser Tabletserie. Gegenüber dem Vorgänger Transformer Pad TF700T (Hardwareluxx hat die LTE-Variante Transformer Pad Infinity TF700KL getestet) wurde vor allem an zwei Stellschrauben gedreht. Zum einen springt ASUS von NVIDIAs Tegra 3-Prozessor zum aktuellen Tegra 4-Prozessor, zum anderen legen Auflösung und Pixeldichte noch einmal zu. Schon das TF700T glänzte mit 1.920 x 1.200 Pixeln, beim TF701T quetschen sich jetzt aber ganze 2.560 x 1.600 Pixel auf eine Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll. 

ASUS hält also beim Wettrüsten um leistungsstärkere Prozessoren und höherauflösende Displays gut mit. Gleichzeitig kann aber auch das jüngste Transformer Pad die bewährten Stärken seiner Produktfamilie ausspielen. Das Tastaturdock verwandelt das Tablet praktisch in ein kleines Androidnotebook mit einer physikalischen Tastatur. Gleichzeitig verlängert das Dock dank eines integrierten Akkus auch noch die Laufzeit des Tablets und verbessert die Konnektivität. In der neusten Auflage bietet es nicht nur einen regulären SD-Kartenleser, sondern auch noch einen schnellen USB 3.0-Port.

Das Transformer Pad TF701T ist aktuell das bestausgestattete Androidtablet von ASUS. Dementsprechend fällt der Preis nicht ganz günstig aus: 499 Euro werden aktuell für die 32 GB-Variante fällig. Im Vergleich zur Vorgängergeneration hat ASUS den Preis aber massiv nach unten korrigiert - zumal das Tastaturdock schon inklusive ist und nicht noch optional erworben werden muss. Der wachsende Konkurrenzdruck im Tabletsegment scheint ASUS dazu zu motivieren, das Premiumtablet deutlich attraktiver auszupreisen.   

Prozessor NVIDIA Tegra 4 (1,7 GHz Quad-Core) 
Display 10,1 Zoll (2.560 x 1.600 px)
Akku 31 Wh Li-Polymer (Tablet)
16 Wh Li-Polymer (Dock)
Kamera (vorne) 1,2 MP-Kamera (720p Video)
Kamera (hinten) 5 MP-Kamera (1080p Video)
Speicher 32/64 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 263 x 180,8 x 8,9 mm; 585 g

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Für einen ersten Eindruck stellen wir das Transformer Pad TF701T im Ausgepackt & angefasst-Video vor:

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 15.02.2006
Frankfurt/Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4443
Das Bezel ist ja riesig
#2
Registriert seit: 14.11.2012
Schwäbisch Hall
Gefreiter
Beiträge: 58
ich überleg mir gerade die erste version des nexus 7 zu kaufen und hab gehört dass google android updates für das nexus bereitstellt. stimmt das? läuft ein nexus 7 jetzt also auch auf 4.4?
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3497
@Abyssic: Dazu hatten wir gestern eine News:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/betriebssysteme/28635-nexus-7-und-nexus-10-erhalten-ab-sofort-android-44.html
#4
customavatars/avatar98958_1.gif
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 790
Seit Heute gibt es das ANDROID 4.3 Update (OTA) für das ASUS TF701T
#5
Registriert seit: 08.11.2007

Matrose
Beiträge: 2
Der Autor des Artikels hat übersehen, dass in den Einstellungen der sogenannte IPS-Display-Mode aktiviert werden kann. Damit wird das Tablet außerordentlich hell. Wie lange damit die Akkulaufzeiten sind, kann ich allerdings nicht berichten.

Zudem ist mittlerweile Android 4.3 für das Tablet verfügbar.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab S2 9.7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S2_9

Gleicher Name, neues Format: Mit dem Galaxy Tab S2 weicht Samsung nach gerade einmal einem Jahr von seinem Konzept ab und setzt auf eine neue Philosophie. Grund hierfür soll ein verändertes Nutzerverhalten sein – nicht mehr Videos, sondern Texte stehen nun angeblich im Vordergrund. Ob die... [mehr]

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Das Surface mit Apfel: Apple stellt das iPad Pro vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Mit dem iPad Pro zeigte Apple auf der heutigen Keynote in San Francisco den Gegenzug zum jahrelang konkurrenzlosen Produkt aus dem Hause Microsoft. Das neue iPad mit einer Bildschirmgröße von 12,9 Zoll und einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixeln soll vor allem mehr Produktivität... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Huawei MediaPad M2 8.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M2_TEASER_KLEIN

Die Zeiten großes Wachstums gehören bei Tablets der Vergangenheit an. Umso härter wird der Wettbewerb um Marktanteile geführt – teils über den Preis, teils mit frischen Ideen. Mit dem MediaPad M2 8.0 beschreitet Huawei beide Wege und will zudem höheren Ansprüchen gerecht werden. Dass... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 wird dünner, schneller, besser (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-PRO4

Die Surface-Tablets sollen das Tablet aus der Nische der reinen Konsumgeräte holen. Als 2-in-1-Geräte können sie praktisch ein Notebook ersetzen. Offenbar ist Microsoft auch mit dem Erfolg der aktuellen Generation recht zufrieden, die Verkäufe sollen sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt... [mehr]