> > > > Test: Acer Iconia Tab A700 - Androidtablet mit 1920 x 1200 Pixeln

Test: Acer Iconia Tab A700 - Androidtablet mit 1920 x 1200 Pixeln

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit, Meinung, Alternativen

Für ein Flaggschiffmodell sieht das Iconia Tab A700 auf den ersten Blick reichlich unspektakulär aus. Das etwas dick geratene 10,1-Zoll-Tablet hat eine griffige, aber unansehnliche Gummioberfläche. Haptisch und optisch liegen Welten zwischen dem biederen Acertablet und direkten Konkurrenten wie dem ASUS Transformer Pad Infinity oder auch dem Huawei MediaPad 10 FHD. Doch nach dem Anschalten gerät das Tabletgehäuse schnell in Vergessenheit, denn das hochauflösende Display mit seiner gestochen scharfen Darstellung zieht alle Aufmerksamkeit auf sich.

Passend dazu kommt mit NVIDIAs Tegra 3 ein nicht mehr taufrisches, aber immer noch leistungsstarkes SoC zum Einsatz. In Kombination mit Android 4.1 (Jelly Bean) stellt der Quad-Core-Prozessor ein flüssiges Handling sicher und macht das Tablet sowohl für die Full HD-Videowiedergabe als auch für den Spieleinesatz fit. Auffällig ist dabei, dass das Iconia Tab A700 nicht nur mit einem hochauflösenden Display, sondern auch mit erstaunlich guten Lautsprechern punkten kann. Die Anschlussausstattung lässt nichts zu wünschen übrig - sieht man davon ab, dass kein passendes USB-Datenkabel beiliegt. Besonders positiv fällt der microHDMI-Port ins Auge, durch den das Tablet als Zuspieler für größere Bildschirme genutzt werden kann. Einen weiteren Pluspunkt sammelt Acer mit dem microSD-Kartenleser.

Das Iconia Tab A700 selbst ermöglicht kein mobiles Internet. Mit dem Iconia Tab A701 bietet Acer aber eine 3G-Variante an, die außerdem anders als das Iconia Tab A700 auch mit 64 GB Flashspeicher erhältlich ist. Ein hochauflösendes Display treibt den Stromverbrauch nach oben. Acer kontert mit einem großen Akku, der zwar nicht für außergewöhnliche, aber doch konkurrenzfähige Laufzeiten sorgt.

Ein großer Pluspunkt des Iconia Tab A700 ist schließlich der Preis von rund 350 Euro. Damit ist der Aufpreis gegenüber guten 10,1-Zoll-Tablets mit 1280 x 800 Bildpunkten überschaubar. Andere Full HD-Tablets wie das ASUS Transformer Pad Infinity oder das Sony Xperia Tablet Z sind deutlich teurer. Konkurrenz macht dem Acergerät vor allem Googles Nexus 10 mit seinem 2560 x 1600 Pixel-Display, das ab 399 Euro erhältlich ist (für diesen Preis aber nur mit 16 GB Flashspeicher). Wenn die Anschaffung eines Kindle Fire-Tablets in Frage kommt, ist unter den Full HD-Tablets außerdem noch das Kindle Fire HD 8.9 eine günstige Option. Das 8,9-Zoll-Tablet mit 1920 x 1200 Pixel-Display kann ab 269 Euro erworben werden. 

Acers Iconia Tab A700 ist zwar schon seit Monaten auf dem Markt, gehört dank seines 1920 x 1200 Pixel-Display und dem Tegra 3-SoC aber auch aktuell noch zu den High-End-Tablets in der Androidwelt. Da der Verkaufspreis seit der Markteinführung deutlich gesunken ist, kann es auch mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis punkten.

Positive Aspekte des Acer Iconia Tab A700:

  • hochauflösendes Display
  • performantes SoC, Android 4.1
  • microSD-Kartenleser, microHDMI-Port
  • Klangqualität der Lautsprecher
  • zwei Kameras, GPS-Empfänger
  • 3G optional (in Form des Iconia Tab A701)

Negative Aspekte des Acer Iconia Tab A700:

  • Materialwahl
  • vergleichsweise dick
  • Display könnte leuchtstärker sein
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar137235_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
Baden Württemberg
Matrose
Beiträge: 5
Na da seid ihr aber früh dran mit eurer Review. Das Gerät ist seit September 2012 im Handel erhältlich. Wieso erst so spät eine Review?
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2106
Wieso nicht?
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
@madmc: Ein früherer Test wäre ohne Zweifel wünschenswert gewesen - ich bin aber einfach nicht dazu gekommen. Jetzt passten die Rahmenbedingungen, entsprechend wurde der Test noch nachgeholt. Das Iconia Tab A700/A701 ist immer noch Acers Androidflaggschiff, der deutlich gesunkene Preis macht es zusätzlich interessant.
#4
customavatars/avatar137235_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
Baden Württemberg
Matrose
Beiträge: 5
Das Nokia 3210 ist auch im Preis gesunken. Wann folgt die Review?? ;-)
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
Das ist aber nicht mehr Nokias Flaggschiff. ;) Hoffe ich zumindest... .
#6
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitänleutnant
Beiträge: 1942
Toller Test. Habe das Tab hier im Forum gekauft. Das Display ist echt der Hammer. wirklich extrem hochauflösend, Leute mit guten Augen brauchen nicht mehr zu zoomen auf Webseiten. Das Samsung sich überhaupt noch traut das Flagschiff Note 10.1 mit 1280x800 zu verkaufen ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Das Acer ist ein Geheimtipp, wenn man mit der nicht mehr ganz brandaktuellen CPU (Tegra 3) leben kann. Hier und da ist das Ding schon am Ende.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]