> > > > Test: ASUS VivoTab RT - wandelbares Windows RT-Tablet mit ARM-Hardware

Test: ASUS VivoTab RT - wandelbares Windows RT-Tablet mit ARM-Hardware - Ersteindruck - Optik, Haptik und Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ersteindruck - Optik, Haptik und Ausstattung

ASUS setzt wie bei den meisten Transformer Pads und wie beim Nexus 7 auf NVIDIAs Tegra 3-SoC. Der Quad-Core-Prozessor taktet mit 1,3 GHz. Um den Stromverbrauch bei geringer Auslastung zu reduzieren, verfügt Tegra 3 sogar noch über einen fünften Kern, den niedriger getakteten Companion Core. Solange das Tablet nicht beansprucht wird, können die vier regulären Kerne deshalb im Ruhezustand verbleiben. Der GPU-Teil des Tegra 3-Prozessors bietet zwölf Recheneinheiten und kann auch aufwendigere 3D-Szenarien flüssig berechnen.

alles

Nimmt man das VivoTab RT in die Hand, fällt sofort auf, wie schlank und leicht es geraten ist. Die Höhe liegt bei nur 8,3 mm, das Gewicht bei 525 g. Das aktuelle iPad ist hingegen 9,4 mm hoch und wiegt über 100 g mehr. Trotzdem macht das ASUS-Gerät einen verwindungssteifen und sehr robusten Eindruck.

Das verbaute Display bietet immerhin 1366 x 768 Bildpunkte. Mittlerweile geht der Trend im Tablet-Segment zwar zu immer höheren Auflösungen, diese Auflösung ist aber völlig praxistauglich. Dank des Super IPS+-Panels ist das Display blickwinkelstabil, die maximale Helligkeit beeindruckend hoch. Allerdings spiegelt das Display, was beim Freilufteinsatz störend ist.

alles

Das Windows-Logo wirkt auf einem Tablet noch etwas ungewohnt. Es lässt aber keinen Zweifel daran, welches Betriebssystem auf dem VivoTab RT läuft. Das Logo ist gleichzeitig eine Schaltfläche, durch die sich der Startbildschirm aufrufen lässt.

alles

Der untere Teil der Rückseite besteht aus gebürstetem Aluminium. Im oberen Teil kommt hingegen ein hochwertig wirkendes Kunststoffband zum Einsatz. Dadurch stellt ASUS sicher, dass die drahtlose Konnektivität nicht durch das Aluminium beeinträchtigt wird. Das Tablet liegt gut in der Hand. Anders als bei manchem Transformer Pad haben uns auch keine scharfen Kanten gestört.

alles

Viel Zubehör darf man bei einem Tablet nicht erwarten. Das VivoTab RT gehört aber schon zu den Kandidaten mit umfangreicheren Dreingaben. Neben der knappen Bedienungsanleitung gibt es das Ladekabel, das sich aus dem Netzteil und einem USB-Kabel zusammensetzt. Dieses USB-Kabel kann auch genutzt werden, um das Tablet mit einem PC zu verbinden. Alternativ legt ASUS aber auch einen Adapter bei, der den proprietären Anschluss des Tablets zu einem normal nutzbaren USB-Port verwandelt. Schließlich gibt es auch ein Reinigungstuch für das Touch-Display.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 900
Gute Test! Ich hab das Transformer Infinity hier und muss sagen das ASUS gut Tablets macht! Überhaupt den Sound von Sonic Master ist beeindruckend.
#2
customavatars/avatar13642_1.gif
Registriert seit: 19.09.2004
Fürth
Kapitän zur See
Beiträge: 3791
Schöner Test für ein wirklich interessantes Gerät! Schwach finde ich dass man im Moment in den USA das Tastaturdock geschenkt bekommt, bei uns aber natürlich nicht mal ansatzweise über so eine Aktion nachgedacht wird: http://event.asus.com/Vivotab/Mobile_Dock/
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Ich konnte das Gerät im MM testen, nicht schlecht sage ich mal.
Der Preis schreckt mich dann doch ab.
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Hmm also auf Apps sind alle anderen Tablets von Andr/Apfl auch, das RT hier einfach einreiht ist doch kein negativer Punkt. Nur das es aktuell erst knapp 10 000 gibt könnte man hier nennen aber nicht bewerten. Ich bin sehr gespannt wie stark dieser wächst da ja sowohl für Win8 RT/Win8/WP8 gleichzeitig alles rauskommt da zueinander kompatibel.
#5
customavatars/avatar173051_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Matrose
Beiträge: 30
Zitat Numrollen;19803419
Hmm also auf Apps sind alle anderen Tablets von Andr/Apfl auch, das RT hier einfach einreiht ist doch kein negativer Punkt. Nur das es aktuell erst knapp 10 000 gibt könnte man hier nennen aber nicht bewerten. Ich bin sehr gespannt wie stark dieser wächst da ja sowohl für Win8 RT/Win8/WP8 gleichzeitig alles rauskommt da zueinander kompatibel.


Also zurzeit sind es 14727 Apps (wenn man "/" im Store sucht, werden alle Apps als Ergebnis angezeigt). Und für WP7/8 gibt es ja schon einige Apps mehr - ich denke in ein paar Monaten wird die Lage schon viel besser aussehen. MS tritt sicher nicht auf der Stelle und entwickelt den Store und die enthaltenen Apps weiter - der Langzeiterfolg von Windows RT hängt schließlich davon ab. Zurzeit ist der Store nämlich noch ziemlich unübersichtlich - ich glaube kaum, dass das an MS einfach so vorbei geht.

Und wenn die Gerüchte um "Windows Blue" wahr sind könnten wir sogar sehr bald neue Funktionen und vielleicht eine erweiterte und verbesserte Modern UI sehen.
#6
Registriert seit: 20.03.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3335
Zitat
Und wenn die Gerüchte um "Windows Blue" wahr sind könnten wir sogar sehr bald neue Funktionen und vielleicht eine erweiterte und verbesserte Modern UI sehen.
quote - reply


Irgendwie typisch Microsoft ;) Betasoftware beim Kunden testen ....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]