> > > > Test: iPad der 4. Generation

Test: iPad der 4. Generation

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: iPad der 4. Generation

Die Präsentation des iPad der 4. Generation, zeitgleich mit dem iPad mini (Hardwareluxx-Review), war schon etwas überraschend. Warum Apple nach nur sieben Monaten mit dem iPad der 3. Generation (Hardwareluxx-Artikel) gleich eine vierte einführt, erklärt sich nicht nur mit der Verwendung des neuen Lightning-Anschlusses, sondern mit einem Wechsel auf einen komplett neuen SoC. Das Update der FaceTime-HD-Kamera ist nur eine Randnotiz und viele Leser wird sicherlich interessieren, ob die höhere Performance überhaupt einen Einfluss auf die aktuellen Apps hat.

An dieser Stelle geht unser Dank an getgoods.de, die uns mit dem Sample des iPad der 4. Generation versorgt haben. Im Apple-Markenshop bei getgoods gibt es noch weitere Apple-Produkte.

Zunächst einmal aber einen Blick auf das, was Apple derzeit bietet. Neben dem neuen iPad mini ab 329 Euro und den technischen Änderungen beim iPad der 4. Generation hat sich auch in der Preisstruktur des neuen iPads etwas getan. Dieses startet nun ab 499 Euro für 16 GB in der WiFi-Variante. Für die jeweilige Verdopplung auf 32 und 64 GB verlangt Apple einen Aufpreis von jeweils 100 Euro. Das WiFi+Cellular-Modell beginnt ab 629 Euro. Auch hier werden nochmals jeweils 100 Euro für die Verdopplung auf 32 und 64 GB fällig.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass wir uns in diesem Artikel einzig die Unterschiede zum iPad der 3. Generation anschauen wollen. Für weitere Details, wie beispielsweise zum Display, verweisen wir auf den entsprechenden Artikel.

Lightning-Anschluss:

Apple iPad 4. Generation
Apple iPad 4. Generation

Eine erste Änderung zum iPad der 3. Generation ist der Lightning-Anschluss. Mit dem iPhone 5 führte Apple den Lightning-Anschluss ein und setzt nun bei allen neuen Produkten diese Strategie um. So sind das iPad mini, das iPad der 4. Generation und auch der neue iPod touch mit dieser neuen Schnittstelle versehen worden. Besitzer von Dock-Zubehör müssen nun mit einem Adapter vorlieb nehmen oder sich das entsprechende Zubehör neu anschaffen. Dies ist sicherlich ein harter Einschnitt, der auf den ersten Blick auch schwierig zu rechtfertigen ist.

Apple iPad 4. Generation
Apple iPad 4. Generation

Schaut man sich jedoch an, wie der alte 30-Pin Dock-Connector beispielsweise am iPad der 2. und 3. Generation ausgeführt werden musste, so dürfte der Wechsel verständlicher werden. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar8786_1.gif
Registriert seit: 07.01.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3402
"bisher schnellstes iPad" ist wohl ein sehr lächerlicher Aspekt ...
#2
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Keine Frage ein sehr gutes Tablet aber dieses Fazit möchte ich einmal kritisieren:

"Während die Konkurrenz den Trend zu immer billigerer Tablet-Hardware verfolgt, hat Apple sein großes iPad sogar teurer gemacht"

Kann ich überhaupt nciht beipflichten, die Kongurenz hat ihr Preis/Leistungs verhältniss gegenüber Apple einfach verbessert!!!

mfg
#3
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 27803
Dieser Satz soll auch keineswegs als Pluspunkt zu Gunsten Apples gesehen werden. Es wird sich zeigen, was die bessere Strategie ist.
#4
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6574
Zitat Buchi-88;19761639

"Während die Konkurrenz den Trend zu immer billigerer Tablet-Hardware verfolgt, hat Apple sein großes iPad sogar teurer gemacht"


Das ist doch nur eine Feststellung. Es gibt eine immer größer werdende Anzahl von "Billigtablets", die auf den Markt geschossen werden, um auch ja jedem irgendwie ein Tablet zu verkaufen. Das teilweise sogar subventioniert bzw. ohne Gewinnmarge. Ich lese das daher lediglich so, dass Apple auf diesen Zug nicht aufspringt, weil man zum einen auch mit der Hardware gutes Geld verdienen möchte und zum anderen Mindestansprüche bei der Verarbeitung und den Materialien befriedigen will.
#5
Registriert seit: 18.11.2011
Koblenz
Matrose
Beiträge: 18
Ist Euch denn nicht aufgefallen, daß die Betriebstemperatur im Vergleich zum 3er deutlich gesunken ist ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Microsofts Doppelschlag Surface 2 und Surface Pro 2 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_SURFACE_2_UND_SURFACE_PRO_2/MICROSOFT_SURFACE_2ND_GEN_LOGO

Mit dem Surface 2 und dem Surface Pro 2 hat Microsoft seine beiden Tablets neu aufgelegt. Neben dem Betriebssystemupdate auf Windows 8.1 bzw. Windows RT 8.1 wurde den Tablets auch neue Hardware spendiert und einige Detailverbesserungen wurden umgesetzt. Aber wie wirken sich die Veränderungen in... [mehr]

ASUS Transformer Pad TF701T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_TRANSFORMER_PAD_TF701T/ASUS_TF701T_LOGO

Hinter der kryptischen Produktbezeichnung Transformer Pad TF701T verbirgt sich ein hochgezüchtetes Androidtablet mit beeindruckender Ausstattung. ASUS paart ein extrem hochauflösendes Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln und einen Tegra 4-Prozessor von NVIDIA. Und wie es sich für ein Transformer Pad... [mehr]

LG G Pad 8.3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_GPAD_83/TEASER

Das LG G Pad 8.3 begegnete uns schon auf der diesjährigen IFA - und konnte im First-Look durchaus überzeugen. Nun haben wir das Tablet in der Redaktion und können einen genaueren Blick auf den Neuling werfen. Neu ist LG im Tablet-Segment zwar nicht, das G Pad 8.3 ist aber das erste Tablet seit... [mehr]

Sonys VAIO Tap 11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SONY_VAIO_TAP_11/SONY_VAIO_TAP_11_LOGO

Intel Core-Prozessor, Full HD-Display, schlankes Gehäuse mit integriertem Klappständer, Bluetoothtastatur und Stylus: Sonys VAIO Tap 11 ist eine vielversprechende Alternative zu den Surface Pro Tablets. Doch gelingt es Sony wirklich, mit dem 11,6-Zoll-Gerät Microsofts eigenen Tablets Paroli zu... [mehr]

NVIDIA Shield Tablet im Test - GameStream und Android-Games im Fokus

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NVIDIA-SHIELD-TABLET

In der vergangenen Woche präsentierte NVIDIA das Shield Tablet und heute nun können wir einen ausführlichen Blick darauf werfen. Dabei liegt der Fokus besonders auf den Spiele-Eigenschaften, der gebotenen Performance und den Gaming-Features wie GameStream und Twitch.tv. Doch daneben stellen wir... [mehr]

Samsung Galaxy Tab S 10.5 LTE mit Super AMOLED-Display im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG_GALAXY_TAB_S_10

Die zentrale Komponente eines Tablets ist sein Display. Doch viel zu oft setzen die Hersteller gerade an dieser Stelle den Rotstift an. Für seine Galaxy Tab S-Modelle hat Samsung hingegen besonderen Wert auf den Bildschirm gelegt und auf hochauflösende Super AMOLED-Displays zurückgegriffen. Doch... [mehr]