Creative Zen Stone

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Creative Zen Stone: Zubehör, Klang und Software

    Zubehör:

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Wenig überraschend bei einem Preis von weniger als 40 Euro ist der knappe Lieferumfang des Zen Stone. Hier muss allerdings angeführt werden, dass auch andere Markenhersteller in diesem Preissegment an Dreingaben sparen. Am auffälligsten ist sicherlich das Fehlen einer Software-CD – auf deren Inhalt muss der Käufer dann aber doch nicht verzichten, denn Creative bietet eine entsprechende Downloadmöglichkeit an. Dazu aber später mehr.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Natürlich liefert Creative das obligatorische USB-Kabel mit, um den Winzling mit einem PC zu verbinden. Leider fällt das Kabel, offensichtlich aus Kostengründen, aber sehr kurz aus, so dass der Player entweder am Front-Anschluss des PCs hängt oder aber besser ein Tisch-USB-Hub genutzt werden sollte.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Geht es um den Klang setzt Creative auf Altbewährtes. So kommen die von zahlreichen weiteren Playern bekannten Standard-Ohrhörer zum Einsatz – sicherlich kein Nachteil, konnten uns diese doch schon des Öfteren überzeugen.

 

Klang:

 

Wie bereits beim Zubehör angesprochen, hat Creative dem Zen Stone die bekannten Ohrhörer spendiert, die wir bereits von zahlreichen anderen MP3-Playern des Hauses kennen. Klanglich ist das sicherlich von Vorteil, denn die Ohrhörer konnten bislang stets mit einem guten, wuchtigen Klang überzeugen. Detailgenauigkeit lässt dieser Ohrhörer zwar etwas vermissen, diese sind im mobilen Einsatz aber ohnehin nicht so wichtig, wie beispielsweise bei einem fest installierten Boxenset.

 

Klanglich liegt der Zen Stone somit deutlich über dem Niveau, das sonst in dieser Preisklasse geboten wird – Synergieeffekte eines großen Konzerns wie Creative machen dies möglich. Wer eine deutliche Klangsteigerung erleben möchte, kann zwar ein runderes Klangerlebnis erfahren, muss dafür aber mindestens noch einmal so viel investieren, wie der gesamte Player gekostet hat.

 

 

Software:

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Die kleine Verpackung des Zen Stone suggeriert es bereits – Software befindet sich alleine aus Platzgründen nicht im Lieferumfang des Winzlings. Damit der zahlende Kunde aber auf nichts verzichten muss, weist die knappe Bedienungsanleitung auf eine Downloadmöglichkeit hin.

 

 

Nach Ansteuern besagter URL erleben wir allerdings eine unangenehme Überraschung. Trotz vermeintlich schneller DSL 16.000-Leitung konnten wir Creatives Server nicht davon überzeugen, uns die Software mit einer Downloadrate von mehr als 20 kb/s zu liefern – leider inakzeptabel in der heutigen Zeit. Auch Versuche zu gänzlich anderen Zeitpunkten brachten hier leider keine Verbesserung.

 

Einmal heruntergeladen überzeugt Creatives Software mit einer schicken Optik und einer intuitiven Bedienung. Hier gibt es keinerlei Gründe für Beanstandungen.