TwinMOS MMD318S

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Datenübertragung

Für unseren Praxistest greifen wir auf ein Acer-Notebook zurück, welches mit einem 1,4 GHz schnellen Pentium M arbeitet und auf den Intel-855GM-Chipsatz zurückgreift. Als Speicher stehen sowohl eine 60 GB Festspeicherplatte und 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Auf dieser Basis kommt Microsoft Windows 2000 Professional zum Einsatz. Informationen über die Testplattform sind an sich aber rein informativ, da diese Werte keinen Einfluss auf die Benchmarks des "Wechsellaufwerks" haben. Wichtig ist nur, dass eine unterstützte USB-2.0-Schnittstelle verfügbar ist, damit der Player mit höchstmöglicher Geschwindigkeit Daten mit dem Rechner austauschen kann.

Bei den aktuell verfügbaren Betriebssystemen gehören Kompatibilitätsprobleme glücklicherweise der Vergangenheit an. Sobald man den Player via USB mit dem Rechner verbunden hat, erkennt das Betriebssystem das neue Gerät und ordnet es entsprechend ein. Im Gerätemanager findet man den Player unter Datenträger und auch über den Arbeitsplatz oder im Explorer kann man auf ihn als Wechsellaufwerk problemlos zugreifen und wie von einem statischen Laufwerk Dateien löschen oder via Copy&Paste Inhalte auf das Laufwerk schreiben. Wenn man einer der aktuelleren Versionen der Betriebssysteme nutzt, so zum Beispiel Microsoft Windows 2000, ME, XP, Mac OS 10.1.2 oder höher und Linux 2.4.0, kann man das Gerät ohne die Installation von Treibern in Betrieb nehmen. Für andere Betriebssysteme liegt die Treiber-CD-ROM bei oder man nutzt die Download-Option von der TwinMOS Webseite.

Den synthetischen Benchmark führen wir mit der aktuellen Version von SiSoft Sandra durch. Um die Leistung des TwinMOS Players bei der Datenübertragung zu ermitteln, nutzen wir den integrierten Wechselspeicher-/Flashspeicher-Benchmark. Positiv an dieser Leistungsbewertung ist, dass gleich ein Diagramm erstellt wird, in dem die Leistung des zu testenden Gerätes mit der Performance anderer Flashspeicher-Produkte anschaulich verglichen wird.

SiSoft Sandra Benchmark des MMD318S

Die Datenübertragung des MP3-Players ist durchaus als gut zu bewerten. Im Rahmen der USB-2.0-Fullspeed-Spezifikation wird ein gutes Ergebnis erreicht. Der 2-MB-Dateitest wird mit einer Lesegeschwindigkeit von 990 kB pro Sekunde und einer Schreibgeschwindigkeit von 819 kb pro Sekunde abgeschlossen. Im Vergleich mit einem anderen MP3-Player, beispielsweise dem Creative MuVo Slim, der auf die gleiche USB-Spezifikation setzt, ist die Leistung sogar sehr gut. Schöner wäre es natürlich, wenn hier auch der Highspeed-Standard unterstützt würde.

Aber nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch haben wir den MMD318S auf den Prüfstand gestellt. Es stellt sich natürlich die Frage, wie lang es im Alltag dauert, den TwinMOS Player mit Musik zu beschreiben. In unserem Test stand uns ein Sample mit 512 MB Speicherkapazität zur Verfügung. Von den 512 MB sind real 497 MB auf Grund der Formatierung verfügbar und können mit Musikdateien bespielt werden. Um diese Kapazität vollzuschreiben, werden exakt 10 Minuten und 57 Sekunden benötigt. In knapp 11 Minuten kann man im Optimalfall fünf ganze Alben auf den MP3-Player laden.