TwinMOS MMD318S

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: TwinMOS MMD318S

Der MP3-Markt ist zweifellos einem ständigen Wandel unterworfen. Egal wo man hinschaut, wird der Fortschritt in verschiedene Richtungen getrieben. So ist beispielsweise vom finnischen Mobilfunkhersteller Nokia in der nächsten Zeit ein neues Handy zu erwarten, falls man es überhaupt noch so nennen darf, welches mit 4 GB Speicher ausgestattet sein wird. Das Nokia N91 wird viel mehr sein als ein mobiles Telefon mit 2-Megapixel-Kamera - es wird ebenso einen MP3-Player beherbergen. Die Entwicklung zeigt, dass sich nicht nur die Technik kontinuierlich weiterentwickelt, sondern auch das Desgin. Diese Message ist nicht nur in Finnland, sondern überall auf der Welt und nicht zu letzt in Taiwan angekommen, wie TwinMOS erfolgreich zeigt.

Das taiwanesische Unternehmen, welches vermutlich am meisten für seinen Arbeitsspeicher bekannt ist, stellte im Jahr 2004 auf der CeBIT in Hannover einige neue Produkte vor, unter denen sich neben einer umfassenden WLAN-Serie auch MP3-Player mit Flash-Speicher befanden. Die Musik-Sticks mit dem Namen "Red Rock" ähnelten vom Design her dem legendären Fels im australischen Outback relativ wenig - formvollendet waren sie auf jeden Fall nicht. In einem kleinen Roundup vom Juli 2004 ließen wir Geräte von TwinMOS, MSI und iRiver gegeneinander antreten, die sich ungefähr in einer identischen Preisklasse bewegten und allesamt eher den Standard- als den High-End-Playern zugeordnet werden konnten.

Im aktuellen Test werden wir weltexklusiv den ausgereiften Nachfolger der "Red Rock"-Serie vorstellen, den TwinMOS MMD318S. Technisch mag er sicher noch einiges mit seinem Vorgänger zu tun haben, in Sachen ansprechendes Design hat TwinMOS in dem einen Jahr aber jede Menge dazu gelernt. Vom einfachen roten Plastik-Chassis hin zum edlen, abgerundeten Aluminiumgehäuse. Das für ein gutes Produkt aber nicht nur eine erstklassige Optik von Nöten ist, haben wir früh gelernt - sind wir also gespannt, was uns die Mobile Music Disc 318S zu bieten hat.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schon auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass dies ein Schritt in die richtige Richtung war. Gerade im deutschen Markt und auch in Europa wird viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild eines MP3-Players gelegt, denn nicht grundlos ist Creative mit der MuVo Serie oder den Zen Jukeboxen und Apple mit seinen verschiedenen iPods so erfolgreich. Mit dem schlichten, edlen Design wird auf jeden Fall eine Möglichkeit zur Eroberung des europäischen Marktes geschaffen. Um den hiesigen Markt potenziell anzusprechen, ist natürlich auch immer interessant, was ein MP3-Player an Zubehör für den Käufer mitbringt. Aus diesem Grund traditionell unsere Auflistung der Beigaben sowie eine kurze Auswertung.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Von der deutschen TwinMOS Niederlassung erhielten wir vorab eine Art Pre-Release-Sample. Zwar ist das Gerät schon technisch fertig ausgereift und aus der Beta-Phase heraus, seine finale Marktreife erreicht es aber erst Mitte Juni, bevor es in Deutschland heute am 20. Juni 2005 auf den Markt kommt. Aus diesem Grund bekamen wir auch nur eine Bulk-Version mit USB-2.0-Kabel, Kopfhörern sowie dem Player selbst. Im Lieferumfang der Version, die schließlich in den Handel kommt, sind selbstverständlich neben einer Verpackung auch noch eine Treiber-CD-Rom sowie ein Bedienhandbuch enthalten.

  •  
    •  
      • USB-2.0-Kabel
      • In-Ear-Ohrhörer + Schoner
      • Treiber-CD-ROM
      • Handbuch

Am Lieferumfang ist natürlich nichts auszusetzen, da der Akku schon integriert ist, braucht kein separater mehr mitgeliefert zu werden. Besonders attraktiv sind insbesondere die In-Ear-Ohrhörer, die vom Auftreten deutlich an das Pendant von Apples iPods erinnern. Die weißen In-Ears hängen an silbernen Kontaktkabeln, die in einen transparanten Kabelkanal eingezogen sind. Demnach kann man mit dem Lieferumfang zufrieden sein - sind wir nun auf die inneren Werte, die technischen Details des MMD318S gespannt.