Teufel Concept G - FazitundEmpfehlungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit und Empfehlungen

Das von uns getestete Boxensystem leistete sich im gesamten Test keine Schwächen. In Sachen Klang konnte sich häufig sogar von den bisher getesteten Boxensystemen absetzen. Gerade die sehr luftig und frei aufspielenden Satelliten haben uns begeistert. Gepaart mit dem mächtigen Subwoofer resultiert daraus ein System, bei dem es einem schwer fällt, zu widerstehen. Lediglich in Sachen Bedienung hat uns das Concept G nicht voll überzeugt. Eine externe Steuereinheit wäre zu einem Preis von 399€ wünschenswert. Es bleibt auf jeden Fall zu hoffen, dass Teufel eine solche Kontrolleinheit früher oder später in sein Programm bei einem der kommenden Boxensysteme mit auf nimmt.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob das Concept G das richtige System ist, kommt bei Teufel auch voll auf seine Kosten, denn man kann das System bis zu acht Wochen zuhause Probe hören.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wer das Concept G in seinem Wohnzimmer an seinem DVD-Player einsetzen will, der sollte auch keine Probleme haben, so lange das Wohnzimmer nicht zu groß ist. Allerdings muss der verwendete DVD-Player dann einen Surrounddecoder besitzen, da Teufel einen solchen nicht mitliefert. Alternativ kann man natürlich einen Creative DDTS-100 nutzen.

Positive Punkte des Teufel Concept G:

  • hervorragender Klang
  • gute Verarbeitung
  • flexible und kräftige Endstufe
  • Möglichkeit, das Boxensystem in den eigenen vier Wänden zu testen
  • hochwertige Schraubklemmen

Negative Punkte des Teufel Concept G:

  • extremer Gestank nach dem Auspacken
  • fehlende externe Steuereinheit

Aufgrund der zahlreichen positive Aspekte und des hervorragenden Klanges erhält das Boxensystem unseren Excellent Hardware Award.

Erwerben kann man das hier getestete Set direkt bei Teufel.

Weitere Links: