> > > > Test: Elgato EyeTV Netstream Sat

Test: Elgato EyeTV Netstream Sat

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Der Nutzer wird mobil und verbringt nicht mehr in jedem Fall seinen kompletten Arbeitstag oder auch den Abend vor dem heimischen Rechner und Fernseher. Zudem gehört auch immer öfter mehr als nur ein Fernseher zur heimischen Ausstattung. Für den Satelliten-Empfang war für den Einsatz von mehr als einem Empfänger-Gerät bisher auch immer mehr als ein Receiver nötig. Elgato tritt diesem Problem nun mit dem Netstream Sat entgegen.

Das grundsätzliche Funktionsprinzip ist leicht erklärt: Der Netstream Sat nimmt unverschlüsseltes Satellitenfernsehen (DVB-S2) an und schickt dieses Signal durch das Netzwerk auf:

  • EyeTV auf einem Desktop-Mac
  • Terratec Cinema Home auf dem Windows-PC
  • EyeTV-App auf dem iPhone und iPad

Netstream_Box_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wer das Fernsehbild also auf einen Fernseher bringen will, muss noch einen Zwischenschritt in Form eines Rechners (Notebook, Notebook, MacBook, etc.) machen. Das Streaming auf die EyeTV-Software auf einem Desktop-Mac sowie auf das iPhone und iPad stellte im Praxistest keinerlei Probleme dar. Zwar verfügt der Netstream Sat nur über einen 100 MBit Ethernet-Controller, dieser wird bei einem SD-Sender allerdings nur mit einer Bandbreite von rund 1 MB pro Sekunde belegt. Ein 720p HD-Signal belegt eine Bandbreite von 1,8 MB pro Sekunde. 1080i Sender kommen auf eine Bandbreite von 2 MB pro Sekunde. Alles in allem also ist der Einsatz eines 100 MBit Ethernet-Controllers keine Limitierung der Funktionalität. Schon eher eine Engstelle könnte der Empfang über das Mobilfunknetz sein. Hier wird der nötige Upload der heimischen Internet-Verbindung meist ebenso ausgereizt wie der UMTS-Empfang unterwegs.

In der Praxis gestaltet sich der Betrieb des Netstream Sat sehr einfach. Nach Anstecken der nötigen (Hardware)-Verbindungen war das Streaming-Signal sofort verfügbar. Auf dem iPhone und iPad hat Elgato das nötige Software-Update bereits vor einer Woche veröffentlicht. Auf dem Desktop legt man die neue Version von EyeTV auf CD bei. Ein Download wird sicherlich auch bald möglich sein.

Das Stichwort EyeTV bringt einen weiteren Vorteil zutage, denn die ausgezeichnete Software mit Features wie einem EPG (elektronsicher Programm Guide) oder der Möglichkeit der Aufzeichnung liegt dem Netstream Sat bei. Auf den Funktionsumfang sind wir aber bereits im Zusammenhang mit dem Netstream DTT und EyeTV Sat eingegangen.

Zwei große Nachteile sehen wir beim Netstream Sat. Zum einen können HD-Sender nur gestreamt werden, wenn der Netstream Sat das Signal an die EyeTV-Software sendet und diese das HD-Signal dann in das Netzwerk weiterleitet. Es ist also ein laufender Rechner mit EyeTV Voraussetzung. Der zweite Negativ-Punkt ist für uns der Preis. Im hauseigenen Shop führt Elgato den Netstream Sat für 199,95 Euro, ein sehr stolzer Preis. 

Positive Aspekte des EyeTV Netstream Sat:

  • einfache Installation und Betrieb
  • direkter Zugriff auf SD- und HD-Fernsehsignale über das lokale Netzwerk
  • direkter Zugriff auf SD-Fernsehsignale über das Mobilfunknetz

Negative Aspekte des EyeTV Netstream Sat:

  • kein direktes HD-Streaming möglich
  • recht hoher Preis

Weiterführende Links: