> > > > So viel Smartphone bekommt man für unter 120 Euro - Archos 55 Helium im Test

So viel Smartphone bekommt man für unter 120 Euro - Archos 55 Helium im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Performance, Ausdauer und Ausstattung

Typische Einsteiger-Konfiguration ...

Als Rechenherz dient Archos ein günstiger Quad-Core-SoC (System-on-a-Chip) von Mediatek. Der MT6737 ist ein 2016 vorgestellter Einsteiger-Chip. Die vier Cortex A53-Kerne laufen gemächlich mit 1,3 GHz (so die offiziellen Spezifikationen, CPU-Z liest 1,25 GHz aus). Und auch die Mali-T720-MP2-GPU belässt es bei einem Takt von 600 MHz. Für speicherintensive Anwendungen könnte es zudem mit dem Arbeitsspeicher knapp werden, davon gibt es schließlich nur 1 GB. Tatsächlich gönnt sich das Smartphone gelegentlich kleine Denkpausen, wenn z.B. zwischen Apps gewechselt wird.

Und auch die Benchmarks sprechen eine klare Sprache: Das Archos 55 Helium findet sich meist im hinteren Bereich des Testfelds wieder. Zu aktuellen High-End- und Mittelklasse-Smartphones bleibt ein deutlicher Respektabstand. Das gilt gerade auch für GPU-lastige Testzenarien. Im 3DMark Ice Storm Unlimited werden beispielsweise rund 3.600 Punkte erreicht. Ein Samsung Galaxy S7 kommt hingegen auf über 29.000 Punkte. Gerade dieser Benchmark ist aussagekräftig, weil wir hier auch die Werte älterer Smartphones einbeziehen. Das Archos-Modell erreicht etwa den Wert, den man von Einsteiger- und Mittelklassemodellen um 2014 erwarten konnte. Letztlich ist das aber kein Wunder - die Mali T720-GPU stammt tatsächlich auch aus diesem Jahr. Besser bestellt ist es hingegen um die Transferraten des 16 GB großen Speichers. Laut Androbench werden beim Lesen immerhin 124 MB/s erreicht. Die Schreibgeschwindigkeit fällt mit 37 MB/s deutlich geringer aus, ist im Vergleich aber auch solide. 

... aber ordentliche Ausdauer

Wo keine extreme Performance abgerufen wird, sollte es immerhin um die Akkulaufzeit gut bestellt sein. Das gilt umso mehr, weil der 47 g schwere Lithium-Ionen-Akku immerhin auf eine Kapazität von 2.700 mAh kommt. Tatsächlich gehört die Akkulaufzeit zu den Stärken des 55 Helium, denn anders als bei den Performance-Messungen ordnet es sich im guten Mittelfeld ein. Die Videoschleife hielt das Archos-Smartphone fast neun Stunden lang durch. Und auch im Laufzeittest des PCMarks war erst nach etwas mehr als sieben Stunden Schluß.   

Auf den ersten Blick scheint der Akku eigentlich einfach zugänglich zu sein. Archos weist aber ausdrücklich in Warnfarben-Rot darauf hin, dass man nicht versuchen sollte, ihn zu entfernen. Wir gehen deshalb von einem nicht entfernbaren Akku aus. Damit vergibt sich der Hersteller eine Chance, das 55 Helium einfach aufzuwerten.

Ausstattung passt zur Preisklasse 

Unter dem Cover verbergen sich aber immerhin zwei andere Pluspunkte. Der 16 GB große interne Speicher kann per microSD-Karte erweitert werden. Und zusätzlich zum Speicherkartenslot gibt es noch zwei SIM-Kartenslots. Anders als bei manchem Konkurrenzprodukt muss man sich nicht zwischen zweiter SIM-Karte und Speicherkarte entscheiden, sondern kann zwei SIM-Karten und die Speicherkarte parallel nutzen. Ansonsten beschränkt sich die Ausstattung sich auf das Wesentliche. Auch im Einsteigerbereich wichtig ist mittlerweile LTE. Teil des Mediatek-SoCs ist dann auch ein Cat-4-LTE-Modem. Auf Features wie NFC, Fingerabdrucksensor oder eine USB-Typ-C-Buchse muss hingegen verzichtet werden, in dieser Preisklasse wäre alles andere aber auch sehr überrraschend. Das gilt auch dafür, dass WLAN nur nach dem n-Standard unterstützt wird. An der Verbindungsqualität gibt es aber nichts auszusetzen.  

Bei einer Diagonalen von 5,5 Zoll scheint die Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln mit Blick auf übliche Smartphone-Standards etwas grob geraten zu sein. Letztlich reicht es aber immer noch für eine Pixel-Dichte von 267 ppi, also für einen Wert, der nur knapp unter der typischen Punktdichte eines ausbelichteten Fotos (300 ppi) liegt. Bei genauem Hinsehen können zwar durchaus einzelne Pixel ausgemacht werden. Im Alltag sollten die meisten Nutzer aber doch mit der Auflösung leben können. Die maximale Helligkeit ist mit 437 cd/m² für die Nutzung bei hellem Sonnenlicht zu gering. Auch ein richtig sattes Schwarz kann das Display nicht anzeigen. Das spiegelt sich im hohen Schwarzwert von 0,51 cd/m² wieder. Das Kontrastverhältnis liegt entsprechend bei 867:1.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar258960_1.gif
Registriert seit: 13.08.2016
Pfalz
Obergefreiter
Beiträge: 93
Das Handy ist schrott. Egal ob Windows Phone oder Android. Da sind sich alle einig denke ich.
Das OS ist doch da erstmal wuppe ... jeder hat halt seine vorlieben :P
#10
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7593
Zitat c137;25112301
bei Asia-Geräten muss man halt immer auf die Funkbänder aufpassen. LTE20 fehlt oft - wobei das bei 120€ nicht so tragisch ist imho


Bei Xiaomi sind glaube fast alle ohne Band 20, was je nach Anbieter/Wohnumfeld kein Problem darstellt, beim Rest fehlt es eher selten. Zumindest ist es mir nur bei Xiaomi negativ aufgefallen. Bei Gearbest werden einige Modelle sogar extra mit Google Play Store aufgestattet, wie auch deutscher Sprache, also je nach Händler unterschiedlich. Ich habe mich nur dazu entschieden, da ich ein Gerät mit großem Display haben wollte, da ist die Auswahl ziemlich dünn :)

Ansonsten gibt es wirklich massig Geräte mit Hexa/Octa/Deca Core, 3/4GB Ram 16/32GB Rom, guten Funktionen Band 20, 3000-6000mAh Akku für 140-200€ und schnellem Versand (1-2 Wochen). Nur bei Geräten jenseits 5,5" oder unter 5" sieht es eher mau aus. Ich habe im speziellen auf Band 20 verzichtet, da ich 90% der Zeit sowieso nur im 3G Netz unterwegs bin (O2 Free) und monatlich im Schnitt 25GB Volumen verbrate. Ich downloade bis auf Apps und Updates nichts für das Smartphone, sondern streame einfach alles.
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Zitat 2fast4u;25112343
Für das Geld lieber ein Moto G der letzten oder vorletzten Generation kaufen.


Da besteht aber afaik das Problem, dass kein SD Slot zur Speichererweiterung vorhanden ist.

Jedenfalls war das bei den Modellen ohne LTE so, meine ich mich erinnern zu können.
#12
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6376
Zitat mickythebeagle;25112090
Das kommt davon wenn sich Andoid Schrott kauft. 512MB / 1024MB reichen selbst Windows Phones.

:lol:


Naaja das Lumia 520 (Mein Firmenhandy) ist trotz der 512MB Ram und Windows 8.1 langsam wie sau. Ich hätte das teil am liebsten mehr wie einmal in die
Wand eingehauen :fresse:.

Das hier gezeigte Smartphone ist doch wieder mal nen Billig ableger für die Einsteiger.
#13
customavatars/avatar7057_1.gif
Registriert seit: 07.09.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1417
Zitat Morrich;25112533
Da besteht aber afaik das Problem, dass kein SD Slot zur Speichererweiterung vorhanden ist.

Jedenfalls war das bei den Modellen ohne LTE so, meine ich mich erinnern zu können.


Das Moto G 3rd Generation hat definitiv einen Slot - gibt es auch gar nicht ohne LTE glaube ich.
Habe es vor einigen Monaten meinem Schwiegervater gekauft für glaube ich 140 EUR neu.
Sind zwar ein paar EUR mehr wie dieses Gerät hier im Test, aber definitiv in ALLEN Bereichen überlegen. Ist sogar wasserdicht.

Für 118 EUR wie das getestet Smartphone würde ich mich aber einfach nach einem guten gebrauchten umschauen.
#14
customavatars/avatar16015_1.gif
Registriert seit: 05.12.2004

Bootsmann
Beiträge: 663
Hallo,
Ich weiß das ist jetzt offtopic, aber weiß jemand von euch ein gutes Handy zwischen 150-180€. Für meine Eltern zu Weihnachten (also natürlich 2). Hatte zuerst an ein Lenovo Moto 4 5.5" gedacht, aktuell sind sie noch auf Mobistel T6 (damals angeschafft als erst Handy wegen dem extremem Akku) würde mich freuen wenn wer noch ideen hat. Danke =)
#15
customavatars/avatar187427_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
Zitat c137;25112301
bei Asia-Geräten muss man halt immer auf die Funkbänder aufpassen. LTE20 fehlt oft - wobei das bei 120€ nicht so tragisch ist imho


Zitat Terra123;25112510
Bei Xiaomi sind glaube fast alle ohne Band 20


Klar, das stimmt. Immerhin werden diese auch garnicht offiziell auf dem europäischen Markt angeboten. Warum also zusätzliche Hardware verbauen bzw. Lizenzen erwerben wenn es für den gezielten Markt garnicht von relevanz ist. Aber bevor man ein Gerät kauft, auch wenn es "nur" 120 Euro sind, überprüft man sowas in der regel. Das ist heutzutage auch recht simpel...
willmyphonework?

Desweiteren gibt es von Xiaomi ein paar Flagships (bspw. Mi Note 2) sowie internationale Varianten die u.a. auch das Band 20 inkludieren und mit der Global Rom (also u.a. mit Deutscher Sprachvariante). Das von mir genannte Redmi 3S ist so ein Fall und kostet wie gesagt lediglich ~120 Euro bei gleichzeitig besserer Hard- und Software als das Gerät hier im Artikel.
Ich selbst hab ein Redmi Note 3 Prime Pro in der internationalen Variante welches mich neu lediglich 145 Euro gekostet hat.
#16
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Bei dem Ausdruck "französischer Hersteller" tue ich mich irgendwie immer sehr schwer... Archos ist -übrigens genau wie Wiko- viel mehr eine europäische Handelsmarke als ein Hersteller. Die Geräte werden allesamt von großen chinesischen OEMs entworfen und hergestellt und dann in unterschiedlichen Regionen rund um den Globus unter anderen Namen verkauft.


Zitat ELIT3;25112939
Klar, das stimmt. Immerhin werden diese auch garnicht offiziell auf dem europäischen Markt angeboten. Warum also zusätzliche Hardware verbauen bzw. Lizenzen erwerben wenn es für den gezielten Markt garnicht von relevanz ist. Aber bevor man ein Gerät kauft, auch wenn es "nur" 120 Euro sind, überprüft man sowas in der regel. Das ist heutzutage auch recht simpel...
willmyphonework?

Desweiteren gibt es von Xiaomi ein paar Flagships (bspw. Mi Note 2) sowie internationale Varianten die u.a. auch das Band 20 inkludieren und mit der Global Rom (also u.a. mit Deutscher Sprachvariante). Das von mir genannte Redmi 3S ist so ein Fall und kostet wie gesagt lediglich ~120 Euro bei gleichzeitig besserer Hard- und Software als das Gerät hier im Artikel.
Ich selbst hab ein Redmi Note 3 Prime Pro in der internationalen Variante welches mich neu lediglich 145 Euro gekostet hat.


"Internationale Version" und "Global ROM" heißen bei Xiaomi aber nicht automatisch Band 20 inkludiert...
Es gab bis vor kurzem genau zwei Xiaomi Geräte die LTE Band 20 mit dabei hatten, einmal das Redmi Note 3 (in der sogenannten "Special Edition" bzw. dem Codenamen "Kate") und das Redmi 3S in der internationalen Version. Das Mi Note 2 ist jetzt kürzlich dazu gekommen. Der Großteil der Xiaomi Geräte hat es aber nach wie vor nicht!

Unabhängig davon hast du natürlich recht was die P/L angeht, die ist gerade bei den Redmi Geräten extrem gut. Und das geht weit über die pure Hardware hinaus, denn auch Wertigkeit/Haptik/Verarbeitungsqualität ist bei den Geräten [U]deutlich[/U] besser und nahezu auf Niveau von hiesigen "Flagship Modellen". Dazu kommen 4000mAh Akkus in Geräten mit weniger als 9mm dicke und einer screen-to-body-ratio von über 70%.

Gibt aber auch noch andere Geräte aus Fernost die teilweise ein noch besseres P/L Verhältnis bieten... Neulich hatte ich ein LeEco Le Max 2 hier: 5,7" QHD Display, SD820, 4GB Speicher, 32GB Flash, Unibody Alu Gehäuse, USB-C, Dual-SIM und eine top Kamera - Kostenpunkt 210€ :vrizz:



Zitat mickythebeagle;25112090
Das kommt davon wenn sich Andoid Schrott kauft. 512MB / 1024MB reichen selbst Windows Phones.

:lol:

Warum sollte ein Betriebssystem was nichts kann und was keiner haben möchte auch mehr Speicher brauchen?
#17
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Flottillenadmiral
Beiträge: 5967
Lieber ein Redmi 4 oder 4A, da bekommt man deutlich mehr für sein Geld. Vor allem Updates.
#18
customavatars/avatar187427_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
Zitat highwind;25113745

"Internationale Version" und "Global ROM" heißen bei Xiaomi aber nicht automatisch Band 20 inkludiert...


Hab ich auch so nicht geschrieben.

Zitat highwind;25113745

Es gab bis vor kurzem genau zwei Xiaomi Geräte die LTE Band 20 mit dabei hatten, einmal das Redmi Note 3 (in der sogenannten "Special Edition" bzw. dem Codenamen "Kate") und das Redmi 3S in der internationalen Version. Das Mi Note 2 ist jetzt kürzlich dazu gekommen. Der Großteil der Xiaomi Geräte hat es aber nach wie vor nicht!


Hab ich denn etwas anderes behauptet? Nein, sind genau die Geräte die ich genannt habe...

Zitat highwind;25113745

Gibt aber auch noch andere Geräte aus Fernost die teilweise ein noch besseres P/L Verhältnis bieten... Neulich hatte ich ein LeEco Le Max 2 hier: 5,7" QHD Display, SD820, 4GB Speicher, 32GB Flash, Unibody Alu Gehäuse, USB-C, Dual-SIM und eine top Kamera - Kostenpunkt 210€ :vrizz:


Die Hardware ist zwar besser, aber die Software mit der Le Eco die Geräte ausliefert ist grausig. Und der ROM Support im allgemeinen schlechter als bei Xiaomi. Das sollte man bedenken.
Und 210 zu 120/140 Euro sind schon ein etwas größerer Unterschied.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]