> > > > Google Pixel XL im Test

Google Pixel XL im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Google Pixel XL im Test

google pixel xl teaser kleinTschüss Nexus, Hallo Pixel! Nach rund sechs Jahren hat Google sich zumindest vorerst von seiner vor allem bei Technikbegeisterten bekannten Smartphone-Reihe verabschiedet. Die Nachfolger Pixel und Pixel XL sind aber nicht nur einfach eine neue Generation, sondern brechen mit so mancher Tradition. Nexus-Fans könnte das stören, andere hingegen begeistern - zeigt zumindest der Test.

Während die Nexus-Smartphones und -Tablets stets aus einer Kooperation zwischen Google und wechselnden Herstellern wie ASUS, HTC oder Huawei hervorgingen, hüllt sich der Konzern beim Pixel und Pixel XL in Schweigen. Weder auf der Verpackung noch auf dem Gehäuse lassen sich Hinweise finden, vermutlich ist für die Fertigung jedoch HTC verantwortlich. Die Entwicklung will Google jedoch selbst vorgenommen haben, über Erfahrung sollte man dank des zeitweisen Besitzes von Motorola verfügen.

Das Ergebnis der Arbeit sind zwei Modelle, die aber lediglich in wenigen Punkten voneinander abweichen. Beim Pixel gibt es ein 5 Zoll großes Display, beim Pixel XL ein 5,5 Zoll großes. Damit einher gehen unterschiedliche Maße und Akku-Kapazitäten, natürlich aber auch verschiedene Preise. Los geht es bei 759 Euro für das Pixel mit 32 GB großem internen Speicher. Der Sprung auf 128 GB kostet 110 Euro zusätzlich, ein größeres Display und damit der Wechsel zum Pixel XL 140 Euro. Das teuerste Modell schlägt somit mit 1.009 Euro zu Buche.

Wer angesichts der Preise ein Déjà-vu hat, liegt richtig. Denn Google verlangt für seine neuen Smartphones auf den Cent den gleichen Preis wie Apple für sein iPhone 7 und iPhone 7 Plus mit 32 und 128 GB. Neu ist eine derartige Hochpreisstrategie bei Google nicht, schon die letzten Nexus-Modelle waren anders als die ersten Generationen in der Oberklasse angesiedelt. So klar hat man sich am Nachbarn aus Cupertino aber in der Vergangenheit nicht orientiert.

Snapdragon 820 oder Snapdragon 821?

Unabhängig davon, ob man sich für Pixel oder Pixel XL mit 32 oder 128 GB entscheidet, im Innern steckt in jedem Fall Qualcomms Snapdragon 821. Angekündigt wurde der Mitte Juli, um einen Nachfolger für den Snapdragon 820 handelt es sich aber nicht. Viel mehr sieht der Chip-Entwickler den intern MSM8996 Pro (Snapdragon 820: MSM8996) genannten SoC als Erweiterung der Produktpalette, vor allem mit Blick auf VR-Lösungen wie Google Daydream.

Schließlich bietet Qualcomms bislang schnellster SoC höhere Taktraten bei CPU und GPU. Das Limit liegt nun nicht mehr bei 1,6 und 2,15 GHz respektive 624 MHz, sondern bei 2,2 und 2,34 GHz sowie 653 MHz. Unverändert geblieben sind unter anderem mit Kryo die CPU-Architektur, mit 14 nm FinFET LPP der Fertigungsprozess, mit dem Hexagon 680 der DSP sowie die Unterstützung von LPDDR4-RAM. Dennoch soll der Energieverbrauch bei gleicher Last geringer als beim Snapdragon 820 ausfallen.

Insgesamt gibt es somit viele Gründe, die für den generellen Einsatz des SoCs in einem Oberklasse-Smartphone sprechen, allerdings kaum welche in Bezug auf das Pixel und Pixel XL.

Denn Google hat dem Chip eine Bremse verpasst, durch die die Taktraten denen des Snapdragon 820 entsprechen. Das zeigen sowohl die üblichen Testprogramme als auch die von Google veröffentlichten technischen Daten. Eine Begründung hierfür nennt man nicht, denkbar sind aber zahlreiche Gründe. So könnte die höhere Effizienz eine Rolle spielen, ebenso eine unter Umständen zu hohe Temperatur. Möglich ist aber auch, dass ein späteres Update die zusätzlichen Megahertz freischaltet.

Für die Theorie der nicht händelbaren Abwärme spricht das Taktverhalten der vier CPU-Kerne, die in zwei Cluster aufgeteilt sind. Denn unter Last können beide den Maximaltakt nicht permanent halten, auch wenn die Taktrückgänge meist nur geringfügig sind - regelrechte Einbrüche waren im Test selten. Dabei erreichte das Gehäuse auf der Rückseite nie mehr als knapp 40 °C, ein ähnliches Verhalten konnte aber auch schon beim HTC 10 und LG G5 - beide mit Snapdragon 820 - beobachtet werden.

Aber nicht nur deshalb reicht es für das Pixel XL nicht durchgehend für die Leistungskrone. Im 3DMark-Setting Ice Storm Unlimited muss es das G5 sowie die Galaxy-S7-Familie vorbeiziehen lassen, in der Geekbench-3-Multi-Wertung zusätzlich das Moto Z, sowie die Huawei-Modelle P9, P9 Plus und Mate 8. Die drei letztgenannten sowie das Galaxy S7 und Galaxy S7 edge profitieren hier jedoch nur von den zusätzlichen CPU-Kernen. Das zeigt die Einzelkernwertung, die das Pixel XL mit einem hauchdünnen Vorsprung für sich entscheidet. An die Spitze setzt sich das Smartphone aber auch im 3DMark-Test Slingshot sowie in AnTuTu 6, Basemark OS II und den GPU-Tests des GFXBench 3.

Für die Praxis bedeutet dies, das Grenzen derzeit nicht absehbar sind. Selbst die grafisch anspruchsvollsten Spiele stellen für das Pixel XL trotz der Drosselung keine Probleme da, die schlank gehaltene Benutzeroberfläche ohnehin nicht.

Dabei profitiert man von 4 GB Arbeitsspeicher sowie dem schnellen internen Speicher gemäß UFS 2.0. Inwiefern die gemessenen 2.021 und 46 MB/s beim Lesen und Schreiben aber stimmen, ist unklar. Mehrere Testprogramme lieferten vergleichbare Werte, plausibel erscheinen sie aber dennoch nicht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Zitat homann5;24987402
Für die Theorie der nicht händelbaren Abwärme


Händelbar? Ist das die Bar, in die Streitparteien nach einem Händel zusammen einen Saufen gehen?
Oder eine Bar für Klassikfreunde - es wird nur Musik von Händel gespielt...

Statt zwei Dutzend Vergleichwerten mit wenig Aussagekraft, wäre es mir lieber gewesen in den Tabellen die Ergebnisse von GeekBench 4 und GFXBench Manhattan 3.1 zu sehen; die anspruchsvolleren Benches sind angemessener für ein Smartphone mit Oberklasse-Anspruch, zumal die GeekBench 4 Werte ja vorlagen.

Sonst ein schöner Test, interessante Graphen und viel nettere Bilder aus Hannover als bei den Heise-Kollegen ;)
#2
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2045
Gibt's noch einen Kamera-Vergleichstest?
Am besten mit dem Lumia 950(XL)...
#3
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5597
Ich bin nicht bereit so viel Geld auszugeben. Auch nicht zum Start. Vor allem - einmal blöd hingefallen und es ist Schrott. Das 6P ist mittlerweile auf einem erträglichen Preisniveau angekommen.
#4
Registriert seit: 08.01.2016

Matrose
Beiträge: 2
Wenn ich auf "zur Galerie" klicke kommt ein Huawei Phone :(

Generell ein saftiger Preis, mehr als 450€ habe ich für ein Smartphone noch nie ausgegeben.... dafür ist mir der Preisverfall zu groß und der nutzen zu gering.
#5
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2025
Stehen "Technikbegeisterte" wirklich auf Geräte,
ohne SD-Kartenslot.
ohne austauschbaren Akku.
mit nur einer Simkarte.
wo das Flashen von Customfirmware künstlich erschwert wird?

Das hört sich mir nach Technikbegeisterung auf dem Niveau eines Herrn Oettinger an...
#6
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4149
@Elmario

Naja, der Begriff "technikbegeistert" ist mehr oder weniger eine leere Worthülse, in die sich vieles hineininterpretieren lässt. Wenn man den momentanen Preis außer Acht lässt, sind die Pixels technisch gesehen insgesamt durchaus interessante Smartphones.
#7
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2695
Das einzige höher als der Preis ist der Wertverlust.
#8
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2815
Zitat Hypocrisy;25001665
Ich bin nicht bereit so viel Geld auszugeben. Auch nicht zum Start. Vor allem - einmal blöd hingefallen und es ist Schrott. Das 6P ist mittlerweile auf einem erträglichen Preisniveau angekommen.


Stimme ich voll zu. Mich reizt das 6P derzeit auch mehr als das Pixel. Die Features des Pixel brauche ich einfach (noch) nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]