> > > > Test: Samsung Galaxy S6 edge+ (1/2)

Test: Samsung Galaxy S6 edge+ (1/2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Samsung Galaxy S6 edge+ (1/2)

samsung galaxy s6 edge plus teaser kleinNur vier Monate nach dem Start des Galaxy S6 edge legt Samsung nach und bringt eine überarbeitete Version des Smartphones auf den Markt. Doch das Galaxy S6 edge+ soll nicht nur dem iPhone 6 Plus sowie dessen Nachfolger Paroli bieten, sondern hierzulande auch die Fans der Galaxy-Note-Reihe zufriedenstellen. Denn diese müssen zumindest vorerst auf die neue Generation des Stift-Smartphones verzichten. Reicht das „+“, um beide Rollen zu übernehmen?

Auf den ersten Blick wirkt das Galaxy S6 edge+ lediglich wie eine vergrößerte Variante des Galaxy S6 edge. Was sich bei genauerem Hinsehen auch genauso darstellt. Denn Samsung hat sich lediglich des Displays angenommen und das daraus resultierende größere Gehäuse für einen größeren Akku genutzt. In fast allen anderen Punkten gleichen sich die Smartphones, sieht man einmal von einigen wenigen Aspekten ab: Unter anderem bietet das neue Modell ein exklusives Software-Feature, dafür entfällt die Version mit 128 GB fassendem internem Speicher; zur Wahl stehen nur 32 und 64 GB. Eine Preisempfehlung – 799 Euro – nennt der Hersteller nur für erstere Version, leztere wird bislang nicht geführt.

Display

Das neue Display weicht auf dem Datenblatt nur in einem einzigen Punkt vom Ursprungsmodell ab. Denn einzig die Diagonale wurde verändert, aus 5,1 wurden 5,7 Zoll. Da die Auflösung nicht verändert wurde und damit erneut bei 2.560 x 1.440 Pixeln liegt, sinkt die Pixel-Dichte von 577 auf 515 ppi. Ein Minus von 11 % klingt zunächst gravierend, für den Nutzer ist dieser Unterschied aber nicht erkennbar. Denn auch der vermeintlich schlechte Wert gewährleistet eine scharfe Darstellung, die über jeden Zweifel erhaben ist. Die beim Galaxy S6 edge geäußerte Kritik, dass für die dort gewählte Diagonale in den meisten Fällen auch Full HD reichen würde, kann beim Galaxy S6 edge+ so nicht wiederholt werden. Denn legt man Galaxy S6 edge+ und iPhone 6 Plus mit dem gleichen Bildschirminhalt nebeneinander, ist ein Unterschied in Sachen Schärfe erkennbar.

Scharf, hell und mit guter Farbdarstellung: Das Display des Galaxy S6 edge+ überzeugt
Scharf, hell und mit guter Farbdarstellung: Das Display des Galaxy S6 edge+ überzeugt

Anders sieht es hingegen bei den beiden Biegungen aus, hier sind die Schwächen des kleineren Modells unverändert anzutreffen. Bei Texteingaben liegen die äußeren Tasten auf der Rundung, was präzise Eingaben erschwert. Zudem wird die Darstellung bei verschiedenen Einsatzzwecken verzerrt. Dazu gehören unter anderem Videos im Format 16:9 oder bildschirmfüllende Fotos.

Wie gehabt kann nur eine der beiden Biegungen genutzt werden
Wie gehabt kann nur eine der beiden Biegungen genutzt werden

Fast nichts auszusetzen gibt es an der grundsätzlichen Qualität des Displays. Mit 341 cd/m² im manuellen und 542 cd/m² im automatischen Modus wird eine sehr gute Helligkeit erreicht, dank Super-AMOLED-Panel wird Schwarz wirklich Schwarz dargestellt. Aber auch weiße Inhalte kommen gut zur Geltung, denn mit rund 6.500 Kelvin bietet die Anzeige eine optimale Abstimmung. Allerdings muss der Nutzer hierfür selbst Hand anlegen. Denn nur in den Farbmodi AMOLED-Foto und Einfach fällt die Abstimmung gut aus, in AMOLED-Kino sowie Anpassungsfähige Anzeige ist ein klarer Blaustich erkennbar. Auffällig ist aber auch, dass die Farbdarstellung unter der gewählten Helligkeitsregulierung leidet. Wer sich hier auf die Automatik verlässt, muss mit einer geringeren Qualität leben. Nur dann ist aber gewährleistet, dass das Display seine maximale Helligkeit erreicht. Warum Samsung so handelt, ist nicht bekannt. Ein Grund könnte der hohe Energiebedarf bei höchster Helligkeit sein.

Gehäuse

Mit dem größeren Display geht auch ein neues Gehäuse einher. Dabei hat sich Samsung darauf beschränkt, die Maße anzupassen. Mit 154,4 x 75,8 x 6,9 mm und 153 g fällt es ein gutes Stück größer und schwerer als das Galaxy S6 edge (142,1 x 70,1 x 7,0 mm, 132 g) aus, kann das iPhone 6 Plus aber deutlich bezwingen. Denn Apples direkter Konkurrent bringt es auf 158,1 x 77,8 x 7,1 mm und 172 g. Zwar ist Samsungs großer Neuling damit zwar alles andere als handlich, passt aber eher in enge Hosentaschen.

Das Design stimmt mit dem des Galaxy S6 edge überein
Das Design stimmt mit dem des Galaxy S6 edge überein

Ein neues Design gibt es hingegen nicht. Bemängeln muss man dies nicht, wenn man sich rein auf die Optik beschränkt. Auch das Galaxy S6 edge+ wirkt edel und bietet eine gelungene Mischung aus Radien und Geraden. Hingucker im positiven Sinne sind auch hier wieder der schmale Rahmen links und rechts des Displays, die Einfassung des Home-Buttons sowie die Abdeckung des Frontlautsprechers, in der Contra-Spalte muss erneut die deutlich abstehende Kamera aufgeführt werden.

Samsung setzt auch beim großen Modell auf viel Metall und Glas
Samsung setzt auch beim großen Modell auf viel Metall und Glas

Dort taucht auch der seitliche Rahmen auf. Mit etwa 3,5 mm bietet dieser zu wenig Fläche, beim Halten in der Hand stören dadurch die Kanten. In zwei anderen Punkten hat Samsung die Ergonomie hingegen verbessert. So ist die Standby-Taste am rechten Rand nun besser positioniert, eine unfreiwillige Betätigung ist nun fast unmöglich. Und mit rund 76 % nimmt das Display einen größeren Teil der Front als das Galaxy S6 edge mit seinen knapp 72 % ein. In Summe schneidet das Smartphone in Sachen Handhabung aber nicht besser als das kleinere Schwestermodell ab, hier reicht es erneut nur für eine durchschnittliche Bewertung.

Die Kamera steht erneut deutlich ab
Die Kamera steht erneut deutlich ab

Betrachtet man das Gehäuse an sich, fällt vor allem die verbesserte Verarbeitung auf. Musste beim kleinen edge so mancher Punkt leicht bemängelt werden, kann dem großen Handy nur die Bestnote verliehen werden. Es gibt keine unterschiedlichen Spaltmaße, ebenso keine wackelnden Tasten oder andere Schnitzer. Dies und die Tatsache, dass man mit dem massiven Metallrahmen und Glas hochwertige Materialien bietet, macht das Äußere zum Besten, was derzeit auf dem Markt verfügbar ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9155
http://www.hardwareluxx.de/community/f275/samsung-galaxy-s6-s6-edge-s6-edge-s6-mini-sm-g920f-g925f-g928f-1062946.html
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3156
Passt das in die Hosentasche?!?
#4
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 4882
ja
#5
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3156
Zitat sanic;23821785
ja


gut!
#6
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4769
Danke für den Test. Hört sich ja nicht so schlecht an. Schade das ihr nicht auf den Akku eingegangen seit, den der soll laut diversen Quellen nochmal ein ganzes stück länger halten als bei dem S6 edge.
#7
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1013
Zitat Brainorg;23822398
Danke für den Test. Hört sich ja nicht so schlecht an. Schade das ihr nicht auf den Akku eingegangen seit, den der soll laut diversen Quellen nochmal ein ganzes stück länger halten als bei dem S6 edge.

Akku, Software und Kamera folgen im zweiten Teil. Aber ich kann an dieser Stelle verraten, dass die Laufzeiten überraschend gut sind und das edge+ das Treppchen in diesem Punkt nur knapp verfehlt.
#8
customavatars/avatar39455_1.gif
Registriert seit: 29.04.2006
Bayern/Bayreuth
w.a.t.e.r.c.o.o.l.e.d
Beiträge: 4882
Warte auf den UPS Männchen, kann kaum erwarten das plus auszupacken. Das als IPhone Nutzer.
Was ich aber nicht verstehe, wieso Händler wie MM Geräte am Lager haben, aber nicht verkaufen dürfen, alle anderen dies aber schon tun.
#9
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1628
Zitat DerGoldeneMesia;23821721
Passt das in die Hosentasche?!?


Leider nein. Musst das Gerät ständig in der Hand halten oder ne Bauchtasche kaufen. ;)
#10
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3156
Zitat Fallwrrk;23826209
Leider nein. Musst das Gerät ständig in der Hand halten oder ne Bauchtasche kaufen. ;)


Kein Problem, dann halt mit dem koffer.
#11
Registriert seit: 28.03.2013

Gefreiter
Beiträge: 44
Zitat DerGoldeneMesia;23829097
Kein Problem, dann halt mit dem koffer.


ich entwickel dann mal einen rucksack mit laptop- und gleichgroßem handyfach :cool:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Honor 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HONOR_7_TEASER_KLEIN

Seit einem Jahr vertreibt Honor Smartphones, die vor allem junge und junggebliebene Menschen ansprechen sollen. Entsprechend fallen Ansprache und Design, aber auch der Preis aus. Dass es sich aber lediglich um eine Marke von Huawei handelt, wissen die wenigsten. Mit dem Honor 7 ist das neuste... [mehr]