> > > > Leichtgewicht Acer Liquid Jade Z Plus im Test

Leichtgewicht Acer Liquid Jade Z Plus im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Lautsprecher, Kamera, Fazit

dts Studio Sound

Acer Liquid Jade Z Plus

Acer bewirbt das Liquid Jade Z Plus nicht nur mit dts Studio Sound, sondern gestaltet auch noch den rückseitigen Lautsprecher auffällig. Bombastischen Kinosound darf man deshalb aber nicht erwarten, der Lautsprecher wird ganz im Gegenteil auch voll aufgedreht nicht wirklich laut und lässt den Bassbereich weitgehend vermissen. Dafür fallen bei der Wiedergabe immerhin keine störenden Verzerrungen auf. 

Kameras

Acer Liquid Jade Z Plus

Die Frontkamera des Liquid Jade Z Plus löst mit bis zu 5 MP auf und ist in der Lage, 1080p-Videos einzufangen. Als Schnappschusskamera ist aber die rückseitige Hauptkamera gedacht. Mit 13 MP Auflösung und einem beachtlich lichstarken Objektiv (f/1,8) sind die Voraussetzungen nominell gut. 

Acer Liquid Jade Z Plus

Zumindest bei guten Lichtverhältnissen entstehen scharfe Bilder. Bei genauerem Hinsehen wirken die Fotos aber doch detailärmer, als man es bei 13 MP eigentlich vermuten würde. Für den gelegentlichen Schnappschuss - gerade wenn die Bilder ohnehin nur für das Web gedacht sind - ist die Bildqualität aber passend. 

Acer Liquid Jade Z Plus

Bei schwächerer Ausleuchtung wird schnell Bildrauschen sichtbar. Mit dem Kunstlicht im Beispielbild geht die Kamera aber souverän um und gibt die Farben natürlich wieder.

Acer Liquid Jade Z Plus

Der LED-Blitz kann manuell oder automatisch hinzugeschaltet werden. Zumindest auf kurze Distanz sorgt er für ausreichend Beleuchtung, damit die Kamera mit geringerer Empfindlichkeit arbeiten kann und Bilder weniger rauschen.

Fazit

In vielen Punkten ist das Liquid Jade Z Plus eine sinnvolle Weiterentwicklung des Liquid Jade Plus. Schon äußerlich wirkt das leichtgewichtige 5-Zoll-Smartphone dank des neu gestalteten Gehäuses moderner. Moderner ist aber vor allem auch das Innenleben mit einem deutlich leistungsstärkeren SoC, der nun auch zeitgemäß LTE unterstützt. Dabei hält das neue Modell zwar etwas länger durch, die Akkulaufzeit gehört aber auch beim Liquid Jade Z Plus ganz klar zu den Schwächen. Negativ ankreiden muss man auch das Beharren auf Android 4.4. An anderer Stelle hätte sich Konstanz hingegen gelohnt, denn nach unseren Messungen strahlt das HD-Display des Liquid Jade Z Plus nicht mehr so hell wie noch beim Liquid Jade Plus. Schaut man nur auf die Spezifikationen, kann man sich in diesem Preissegment kaum mehr wünschen. Doch die angesprochenen Kritikpunkte trüben das Gesamtbild dann doch etwas.

Wer Wert auf ein Gehäuse mit (höherem) Metallanteil und auf eine noch etwas größere Bildschirmdiagonale legt, kann zu einem ähnlichen Preis das Huawei Ascend G7 erwerben. Bei diesem 5,5-Zoll-Smartphone muss man auch auf LTE nicht verzichten. Allerdings fällt die Performance etwas niedriger als beim Liquid Jade Z Plus aus. Auch das Motorola Moto G (2014) ist als Mittelklassesmartphone immer einen Blick wert - gerade dann, wenn man gerne zeitnah neue Android-Versionen nutzen möchte. Im Vergleich mit dem Acer-Smartphone ist es aber geradezu klobig und zudem etwas leistungschwächer.

Das leichtgewichtige Acer Liquid Jade Z Plus ist alles andere als ein Luftikus - es übertrumpft die meisten direkten Konkurrenten mit seinen Spezifikationen. Dass es nicht ganz zur Preis-Leistungs-Empfehlung reicht, ist einigen eigentlich vermeidbaren Kritikpunkten geschuldet.

Positive Eindrücke des Acer Liquid Jade Z Plus:

  • leichtgewichtiges 5-Zoll-Gerät
  • wahlweise Dual-SIM-Nutzung oder Speichererweiterung möglich
  • solide Performance
  • LTE

Negative Eindrücke des Acer Liquid Jade Z Plus:

  • Akkulaufzeit unterdurchschnittlich 
  • Display mit geringen Helligkeitsreserven
  • Auslieferung mit alter Android-Version