> > > > Huawei Ascend G7 im Kurztest

Huawei Ascend G7 im Kurztest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Fazit & Technische Daten

Fazit

Wer lediglich ein großes Smartphone sucht, wird mittlerweile für deutlich weniger als 200 Euro fündig. Erst wenn es um mehr als nur viel Display-Fläche geht, wird die Auswahl kleiner. Soll das Gerät auch in LTE-Netzen funken und mit 2 GB Arbeitsspeicher für die nahe und mittlere Zukunft gerüstet sein, steht am Ende nicht einmal mehr ein Dutzend verschiedener Modell zur Auswahl - außer man ist bereit weit mehr als 250 Euro auszugeben. Generell stünden die Zeichen für das Ascend G7 somit nicht schlecht. Auch weil eben jenes Segment zwischen 200 und knapp 300 Euro zu den am stärksten wachsenden gehört. Wer vor zwei Jahren mit einem günstigen Gerät auf den Smartphone-Zug aufgesprungen ist, möchte nun mehr Funktionen und ist vermutlich gewillt, dafür auch mehr Geld auszugeben. Gleichzeitig bietet die untere Mittelklasse mittlerweile Funktionen, die vor zwei Jahren für so wenig Geld noch nicht zu haben waren.

Zur Spitze fehlen dem Ascend G7 eine bessere Kamera und längere Laufzeiten
Zur Spitze fehlen dem Ascend G7 eine bessere Kamera und längere Laufzeiten

Leider schafft Huawei es aber in Summe nicht, ein in Gänze überzeugendes Gerät zu liefern. Während man in Sachen Haptik und Display gut abschneidet und auch ein optisch gefälliges Smartphone bietet, kommt man in Bezug auf Leistung und Ergonomie nicht über das Mittelmaß hinaus. Zwar kann die Kamera gute Bilder liefern, herausragend ist sie in Sachen Qualität aber nicht. Ähnliches gilt für den Akku: Er kann ausreichende Laufzeiten liefern, aber nicht in allen Fällen.

Bleibt am Ende die restliche Ausstattung. Hier kann sich das Ascend G7 mit seinem Arbeitsspeicher sowie dem internen Speicher ein Stück weit absetzen, auch ein Cat-4-LTE-Modem bieten in diesem Preisbereich nicht alle Smartphones. Wohl aber für den ärgsten Konkurrenten, Wikos Ridge 4G. Zum ähnlichen Preis erhält man hier ein etwas kleineres, aber auch schärferes Display sowie eine Dual-SIM-Option.

Darum gilt: Das Ascend G7 ist ein gutes Smartphone, dem zur Empfehlung jedoch eine durchgängig hohe Kameraqualität sowie der Akkukapazität angemessene Laufzeiten fehlen. 

Technische Daten

Huawei Ascend G7
Allgemeines 
Preis: ab ca. 220 Euro
Produktseite: www.huaweidevices.de
Lieferumfang: Smartphone
Ladegerät, Schutzhülle,
USB-Kabel, Kurzanleitung
Display 
Diagonale: 5,5 Zoll
Technik: IPS
Auflösung: 1.280 x 720 Pixel
Pixeldichte: 267 ppi
Hardware 
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 410
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Takt: 1,2 GHz
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher - Größe: 16 GB
Speicher - Erweiterung: microSD
Akku - Kapazität: 3.000 mAh
Akku - Entnehmbar: nein
Kameratechnik 
Primärkamera - Auflösung Foto: 13 MP
Primärkamera - Auflösung Video: 1080p
Primärkamera - Blitz: LED
Primärkamera - Bildstabilisator: -
Primärkamera - Besonderheiten:
Sekundärkamera - Auflösung Foto: 5,0 MP
Sekundärkamera - Auflösung Video: 1080p
Sekundärkamera - Besonderheiten: -
Datendienste 
LTE: ja (Cat 4)
HSPA+ / HSPA / EDGE: ja / ja / ja
aGPS / GLONASS: ja / ja
Bluetooth: ja
WLAN: b/g/n
NFC: ja
Sonstiges: -
Anschlüsse 
microUSB: ja (2.0)
microHDMI: -
3,5-mm-Klinke: ja
SIM-Größe: Micro-SIM
Sonstiges: -
Software 
Betriebssystem: Android 4.4.4
angepasste Oberfläche: EMUI 3.0
Besonderheiten: -
Gehäuse 
Material: Kunststoff, Metall
Abmessungen: 153,5 x 77,3 x 7,6 mm
Gewicht: 165 g
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 20.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 734
Das Ascend G750 hat die gleiche Ausstattung (nur 8GB Intern, dafür aber Wifi Direct, DLNA und Dual Sim) und leider nur Android 4.2, dafür aber einen 8 Kern Octa Core mit 1,7 Ghz.
Daher finde ich den Einstiegspreis des G7 irgendwie zu teuer.

Edith meint: Na gut, ich habe das mit dem LTE übersehen, dass hat das G750 nicht.
#2
customavatars/avatar3061_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
Hessen
Admiral
Beiträge: 9034
hab das Mate 7 finde ich schon ein top Handy momentan machen die echt gute Handys, zu humanen preisen
#3
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Das Teil mit iOS8 und ich wär Glücklich. Die Specs sowie das Design sind für die geforderten 220€ echt Bombe.

#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10409
Kann man sich da nicht besser ein LG G2 holen?

Display ist ähnlich Groß, Auflösung ist besser und die gesamten Specs sowieso.
#5
Registriert seit: 15.08.2012
BaWü
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Wer sieht denn tatsächlich den Unterschied zwischen HD und FullHD auf einem 5.5" Display?

Ich selbst nutze ein Samsung Note 3 neo mit HD Display und kann im direkten Vergleich zu anderen Notes mit FHD Auflösung zwei Dinge festestellen:
1. Ich sehe keinen Unterschied.
2. Doch, das Display des Neo ist besser als des normalen Note 3

Achja, das Note 3 Neo kostet 300 Euro.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]