> > > > Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Leistung, Laufzeit, Fazit

Leistung

Für die üblichen Prospekte der Elektromärkte sind die beiden neuen iPhones erneut denkbar ungeeignet. Denn wo die Konkurrenz gerne mit „2,5 GHz Quad-Core-Prozessor“ oder „3 GB Arbeitsspeicher“ beworben wird, könnte man bei den neuen Modellen lediglich auf die Zweikernlösung mit auf dem Papier geringen 1,4 GHz verweisen - der SoC selbst wurde eingangs beschrieben. Zunächst mag dies angesichts der vielen gebrochenen Traditionen - Stichwort NFC oder alternative Tastaturen - überraschen, doch einmal mehr zeigt Apple, dass man bei einer hochgradigen Optimierung der Software auch mit vergleichsweise langsamer Hardware überzeugende Resultate erzielen kann. So können das iPhone 6 und iPhone 6 Plus schon im ersten Test vollends überzeugen: Ruckler treten an der Oberfläche nicht auf, was die neuen Modelle von so machen High-End-Androiden unterscheidet. Aber auch in umfangreichen Applikationen oder grafisch anspruchsvollen Spielen geben sich die Geräte keine Blöße.

AnTuTu

Punkte
Mehr ist besser

Die üblichen Benchmarks zeigen dies jedoch nicht immer. So erreichen das iPhone 6 und iPhone 6 Plus im 3DMark (Ice Storm Unlimited) mit jeweils rund 17.000 Punkten zwar gute Werte, landen aber beispielsweise hinter LGs G3, das im Test mit großen Leistungsproblemen zu kämpfen hatte. Ebenfalls für die Spitzengruppe reicht es in AnTuTu mit seinen diversen CPU-, CPU- und RAM-Tests, erreicht werden mehr als 30.000 Punkte. Dass die Neulinge sich für das Surfen im Internet regelrecht anbieten, liegt nicht nur an den größeren Displays, sondern auch der Performance. Denn mit weniger als 400 ms im SunSpider-Test setzt man sich klar von der Konkurrenz ab; Browsermark-Ergebnisse liegen nicht vor, da der Benchmark unter iOS 8 nicht funktionstüchtig ist.

Laufzeit

Nicht nur SoC und RAM liegen auf dem Papier wie üblich weit hinter den Mitbewerbern, auch die - erneut fest verbauten - Akkus bieten nicht die Kapazität, die man von gleichgroßen Android- und Windows-Phone-Smartphones gewöhnt ist. Aber: Schon die letzten iPhones zeigten, dass iOS durchaus genügsam ist. So verfügt das iPhone 5s beispielsweise nur über einen 1.560 mAh fassenden Energiespeicher, dennoch hält es sich seit einem Jahr in der Spitzengruppe des Video-Tests. Die beiden Nachfolger können jedoch klar vorbeiziehen, trotz größerer Displays. Grund hierfür sind nicht nur die gleichzeitig gewachsenen Akkus, sondern auch der etwas sparsamere SoC. Am Ende erreicht das iPhone 6 mit seinen 1.810 mAh so im standardisierten Video-Test (HD-Film in Dauerschleife bei einer Display-Helligkeit von 200 cd/m2 sowie eingeschaltetem WLAN und Mobilfunkverbindung) mit einer Ladung 736 Minuten, das iPhone 6 Plus (2.915 mAh) sogar 1.047 Minuten.

Größere Akkus für bessere Laufzeiten: Beide Modelle haben mehr Ausdauer als die Vorgänger
Größere Akkus für bessere Laufzeiten: Beide Modelle haben mehr Ausdauer als die Vorgänger

Doch angesichts der Erfahrungen, die viele Nutzer mit dem iPhone 5 und iPhone 5s im praktischen Einsatz gemacht haben, muss die Ausdauer im Alltag in keinem Verhältnis zum synthetischen Test stehen - nicht selten hielten die letzten iPhone-Generationen selbst bei moderatem Einsatz keinen Tag ohne Ladegerät durch. Für beide 6er-Modelle kann hier jedoch Entwarnung gegeben werden. Denn bei üblicher Benutzung (mehrere kurze Telefonate pro Tag, Abgleich zwei E-Mail-Konten, Surfen per WLAN und LTE) konnten im Test beide Gerät problemlos zwei Tage lang mit einer Ladung genutzt werden. Am Morgen vom Stecker getrennt, müssen sie am späten Vormittag des übernächsten Tages wieder angeschlossen werden. Dabei hat das größere iPhone 6 Plus einen leichten Vorteil.

Fazit

Darf es etwas mehr sein? Nach mehreren Tagen steht die Antwort auf die eingangs gestellte Frage fest. Ja, es darf etwas mehr sein. In nahezu allen Belangen hat die aktuelle iPhone-Generation nachgelegt. Die Displays fallen größer aus, die Auflösungen höher, die Laufzeiten besser und Fotos sehen besser aus als noch vor einem Jahr. Erreicht hat Apple all dies mit - sieht man einmal von den Bildschirmen und Akkus ab - mit vergleichsweise geringen Mitteln. Hier leichte Modifikationen am SoC, dort kleinere Änderungen an der Kamera - die Summe der Neuerungen darf getrost als evolutionär statt revolutionär beschreiben werden.

Das iPhone 6: Handlicher und leichter, aber schlechter in Sachen Kamera und Laufzeit
Das iPhone 6: Handlicher und leichter, aber schlechter in Sachen Kamera und Laufzeit

Hätte man erneut auf 4 Zoll gesetzt, wäre das iPhone 6 zwar ein gutes, aber kein überragendes Smartphone. Doch auch in Cupertino hat man erkannt, dass das krampfhafte Festhalten an alten Mustern wenig erfolgversprechend ist. Dass man sich aber nicht auf eine Größe festgelegt hat, dürfte sich als Glücksfall entpuppen. Denn das kleinere iPhone 6 platziert sich in genau der Lücke, die die meisten Mitbewerber derzeit sträflich vernachlässigen. Und mit dem größeren iPhone 6 Plus kann man im stark wachsenden Bereich oberhalb von 5 Zoll ein Wörtchen mitreden.

Denn wie auch das kleinere Schwestermodell bietet es gute Laufzeiten, eine mehr als ausreichende Performance, in Summe gute Displays sowie eine Verarbeitung, die auch höchsten Ansprüchen genügt. Dass auch die Haptik hält, was der Kaufpreis verspricht, ist mittlerweile selbstverständlich - Plastik- oder Pseudo-Leder-Smartphones verkaufen andere Hersteller für 500 und mehr Euro.

Das iPhone 6 Plus: Größeres und schärferes Display mit sngepasster Oberfläche, aber schlchter Ergonomie-Werte
Das iPhone 6 Plus: Größeres und schärferes Display mit angepasster Oberfläche, aber schlchten Ergonomie-Werten

Darüber dürfen jedoch nicht die Schwächen übersehen werden. Vor allem die Kombination aus Display-Größe und Gehäusemaß kostet beide iPhones Punkte, das iPhone 6 muss zudem mit einer Auflösung und Schärfe auskommen, die 2014 in diesem Preisbereich nichts mehr verloren hat. Zwar hat der Nutzer nichts von QHD auf derart kleinen Anzeigen, einen sichtbaren Unterschied gegenüber Full HD gibt es aber dennoch.

award iphone 6

Angesichts der Stärken ändert dies aber nichts am Fazit. Ein besseres iPhone als in diesem Jahr hat Apple bislang nicht produziert. Berücksichtigt man die langsame Öffnung des Unternehmens, dürfte das iPhone 6 und iPhone 6 Plus auch so manchen Android-Fan locken.

award iphone 6 plus

Welchem Modell man am Ende den Vorzug gibt, hängt vor allem von zwei Fragen ab: Ist die Kamera wichtig? Nutze ich das Smartphone vor allem zum Surfen? Lautet die Antwort in beiden Fällen „Ja“, sollte der Griff zum größeren iPhone erfolgen, alle anderen machen mit dem kleineren nichts falsch. Denn in Hinblick auf das Gesamtpaket gehören beide zu den derzeit vier besten Smartphones.

Positive Aspekte des Apple iPhone 6:

  • erstklassige Verarbeitungsqualität
  • hohe Systemleistung
  • überzeugende Kamera
  • vollständige Ausstattung
  • helles Display und gutes Kontrastverhältnis
  • gute Akkulaufzeiten

Negative Aspekte des Apple iPhone 6:

  • Akku fest verbaut
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Gehäuse zu groß
  • NFC derzeit nutzlos

Positive Aspekte des Apple iPhone 6 Plus:

  • erstklassige Verarbeitungsqualität
  • hohe Systemleistung
  • überzeugende Kamera
  • vollständige Ausstattung
  • helles Display und gutes Kontrastverhältnis
  • gute Akkulaufzeiten

Negative Aspekte des Apple iPhone 6 Plus:

  • Akku fest verbaut
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Gehäuse zu groß
  • NFC derzeit nutzlos

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15821
Ich muss sagen, was die Akkulaufzeiten angeht, ist das hier der erste Test den ich lese, wo die Bewertung positiv ausfällt. Bisher hieß es, bspw. im Test bei PC-Welt, dass diese verglichen mit dem Vorgängermodell teils deutlich kürzer ausfallen (getestet wurde dort der Dauersurfbetrieb).
#9
Registriert seit: 26.09.2014

Matrose
Beiträge: 25
Außer die Kamera und den Akku find ich leider null positiv am neuen Iphone.
Daher werd ich wohl bei meinem Samsunggeräten bleiben.

Versteh den Hype eh nicht,das die Leute Jahr für Jahr erst ausrasten weil se eins haben wollen und dann enttäuscht sind weil sich nichts gebessert hat bis auf minimale Technische Sachen
#10
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 5527
Gerade das iPhone 6+ finde interessant. Doch ich würde nie und nimmer 1000€ für ein Smartphone hinblättern.
Mein Note 3 ist zwar aus Plastik, doch funktional ist es dem iPhone mindestens ebenbürtig und kostete bei erscheinen deutlich weniger. Jetzt sogar weniger als die Hälfte, wobei der Vergleich etwas hinkt da es schon 1 Jahr auf dem Markt ist.
#11
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1972
Execellent Hardware?

Das ist nicht euer Ernst oder?!
#12
customavatars/avatar46926_1.gif
Registriert seit: 09.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
Zitat SkyL1nE;22683264
Execellent Hardware?

Das ist nicht euer Ernst oder?!



Dem ist nichts hinzuzufügen!

Ausser vieleicht exellente Hardware verbiegt nicht :teufel:
#13
customavatars/avatar20824_1.gif
Registriert seit: 17.03.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4837
Zitat Kuzorra;22682628

Für tolle Haptik und Ergebnisse die ansonsten "ausreichend" bis "gut" sind würde ich niemals so viel Kohle ausgeben, da stimmt das P/L-Verhältnis für mich einfach nicht. Daher werde ich mich wohl auch weiterhin im Android und/oder Windows Lager wohler fühlen....

ist doch quatsch von vorne bis hinten.
1. WENN etwas einen wert wiederspiegelt, dann doch haptik, optik und qualität
2. "ausreichend bis gut"... :stupid: hier ist nichts ausreichend oder befriedigend...da ist alles führend oder in der aller ersten reihe.



Zitat Agony1976;22684023
Dem ist nichts hinzuzufügen!

Ausser vieleicht exellente Hardware verbiegt nicht :teufel:

auf so einen mist brauch man eigentlich nicht einzugehen, man macht es aber trotzdem, weil der verfasser vielleicht 12 ist und man es so einfach nicht stehen lassen kann.
hier verbiegt sich GARNICHTS.
der launch von apple hardware ist ein weltweit beachtetes gesellschaftlich relevantes ereignis...zu dem sich wie immer auch dieses jahr wichtigtuer und scharlatane im www finden, die "etwas ganz wichtiges und spektakuläres und dies als erstes" rausgefunden haben.
und da im jahre 2014 klicks vor seriösen artikeln kommen, selbst bei seriösen nachrichtenquellen, verbreitet sich solcher schmarrn dann entsprechend schnell.



Zitat
doch einmal mehr zeigt Apple, dass man bei einer hochgradigen Optimierung der Software auch mit vergleichsweise langsamer Hardware überzeugende Resultate erzielen kann.

die aussage der langsamen hardware ist so schlicht falsch und hwl unwürdig.
wer bestimmt denn was schnelle und was langsame hardware ist...die taktzahl? die kerne?
wenn der A8 die schnellste mobile cpu ist, wie kann man dann sagen dass er vergleichbar langsam ist?
mir ist klar, dass dies nur ein formulierungsfehler ist aber so wie es dort steht, stimmt es eben nicht, denn das letzte was die cpu ist, ist "vergleichsweise langsam"
#14
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1022
Zitat Blade007;22682724
Ich muss sagen, was die Akkulaufzeiten angeht, ist das hier der erste Test den ich lese, wo die Bewertung positiv ausfällt. Bisher hieß es, bspw. im Test bei PC-Welt, dass diese verglichen mit dem Vorgängermodell teils deutlich kürzer ausfallen (getestet wurde dort der Dauersurfbetrieb).

Der Video-Test zeigt ja, dass die Laufzeiten deutlich verbessert worden sind. Alle im Diagramm genannten Geräte wurden unter identischen Bedingungen getestet und sind somit vergleichbar.

Zitat SkyL1nE;22683264
Execellent Hardware?

Das ist nicht euer Ernst oder?!

Das Gesamtpaket ist exzellent. In einzelnen Punkten liegen beide neuen iPhones teils deutlich hinter der Konkurrenz, nur die hat halt an ganz anderen Stellen Probleme.
#15
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
An welchen? Kein iOS8?
#16
customavatars/avatar187427_1.gif
Registriert seit: 18.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
Der Test an sich liest sich ganz gut. Aber das Fazit? Excellent Hardware ist für mich etwas anderes.

Displays wieder mit Blaustich. Beim 6er eine unzeitgemäße Auflösung und kein optischer Bildstabilisator. Beim 6+ Probleme mit der Stabilität des Gehäuses an den Laustärketasten.
Das Netzteil scheint ein wenig schwach zu sein (5W). Hier hätte Apple ruhig ein 12W Netzteil beilegen können das hätte auch die Ladezeiten verkürzt was von Vorteil ist wenn der Akku nur knapp 1,5 Tage durchhält. Schade ist auch das Apple den nutzen von NFC unter iOS auf das zahlen mit Apple Pay beschränkt.
1 GB RAM sind auch etwas wenig für ein so teures Telefon, auch wenn es noch ausreicht. Wobei man in manchen Tests etwas von Microrucklern und Abstürzen des Antutu Memory Benchs gehört hat. Ich gehe stark davon aus das die s Modelle mit 2 GB kommen werden.
Auerdem wäre bei den Preisen LTE nach Cat.6 auch wünschenswert gewesen, erst recht weil dessen Einführung für Ende dieses Jahres in Europa angekündigt wurde.
#17
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6756
wie kommt denn
"Berücksichtigt man die langsame Öffnung des Unternehmens, dürfte das iPhone 6 und iPhone 6 Plus auch so manchen Android-Fan locken."
zustande?

Wo/bei was öffnet sich das unternehmen?

Zitat Blade007;22682724
Ich muss sagen, was die Akkulaufzeiten angeht, ist das hier der erste Test den ich lese, wo die Bewertung positiv ausfällt. Bisher hieß es, bspw. im Test bei PC-Welt, dass diese verglichen mit dem Vorgängermodell teils deutlich kürzer ausfallen (getestet wurde dort der Dauersurfbetrieb).
es steht ja schon mehr oder minder im text dass der test mit der Realität wenig zu tun hat...den bilden andere testszenarien auch deutlich besser ab ( z.B. http://cdn.gsmarena.com/vv/reviewsimg/apple-iphone-6/battery-test.jpg )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]