> > > > OnePlus One im Test (Update)

OnePlus One im Test (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Software, Kamera

Software

Während OnePlus in Sachen Hardware von Experimenten abgesehen hat, geht man mit der Software ein vergleichbar großes Wagnis ein. Denn zum Einsatz kommt keine gewöhnliche Android-Fassung, die man von zig anderen Smartphones kommt, sondern ein CyanogenMod-Ableger. Bekannt ist CyanogenMod vor allem für seine OS-Varianten, die für ältere Modelle bestimmt sind und die auf diesem Wege in den Genuss neuer Funktionen und im Idealfall höherer Performance kommen.

Zwar dient in allen Fällen ein gewöhnliches Android als Ausgangspunkt, durch zahlreiche Änderungen bietet der Ableger jedoch meist deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten, mitunter aber auch weniger Komfort. Nicht nur deshalb wurde für OnePlus eine spezielle Version geschaffen: CyanogenMod 11S. Während die erste Fassung der Plattform noch auf Android 4.4.2 basierte, steht mittlerweile ein Update auf 11.0-XNPH30O zur Verfügung, das Android 4.4.4 nutzt. Für den Test wurde diese Aktualisierung genutzt, auch weil sie unter anderem frühere Probleme mit den Akkulaufzeiten beseitigen sollte.

Android 4.4 als Basis und alle Google-Dienste ab Werk vorhanden: CyanogendMod 11S
Android 4.4 als Basis und alle Google-Dienste ab Werk vorhanden: CyanogendMod 11S

Die wichtigsten Unterschiede gegenüber dem eigentlichen Android 4.4.4 sind der Privacy Guard - zum Verwalten und Entziehen von App-Berechtigungen - sowie weitreichende Anpassungsmöglichkeiten der Optik. Auf die üblichen Google-Programme muss man gleichzeitig nicht verzichten. Müssen diese bei der Verwendung von CyanogenMod in der Regel manuell nachträglich installiert werden, sind sie hier ab Werk vorhanden. Erkauft hat sich das Unternehmen diesen Vorteil unter anderem durch den Verzicht auf einen aktivierten Root-Zugriff.

Beim Umgang mit CyanogendMod 11S dürften kaum Probleme auftreten - solange man bereits Erfahrungen mit jüngeren Android-Versionen hat. Denn die Bedienung ist in fast allen Punkten identisch, sieht man einmal von den tiefergehenden Optionen ab. Aber auch einige Applikationen sind anders aufgebaut, beispielsweise die Kamera-Software. Hier hat Cyanogen sich für eine Eigenentwicklung entschieden, die nicht nur deutlich mehr Funktionen als die sonst bei CustomROMs übliche AOSP-Version bietet, sondern es in puncto Komfort problemlos mit den Lösungen etablierter Hersteller aufnehmen kann.

Speziell entwickelte Kamera-App mit mehr Komfort
Speziell entwickelte Kamera-App mit mehr Komfort

Wer nicht nur ein Android-Kenner ist, sondern auch bereits CyanogendMod 11 genutzt hat, wird ebenfalls auf Neues stoßen. Denn Version 11S weicht in einigen wenigen Punkten ab. Dazu zählen die bereits erwähnte Kamera-App mitsamt Galerie und die Google-Programme, sondern auch die Möglichkeit, das Display per Doppeltipp einzuschalten. Darüber hinaus lässt sich die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung auf Wunsch dynamisch anpassen, in Sachen Bildschirmfarben muss man jedoch selbst Hand anlegen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Hintergrundbilder und Boot-Animationen sowie einen abweichenden Equalizer. Hält OnePlus Wort, wird Version 11S zwei Jahre lang mit Updates versorgt.

Kamera

Etwas weniger exklusiv als beim Betriebssystem sieht es bei der Kamera-Hardware aus. Denn beim Hauptsensor bedient OnePlus sich bei Sony. Der Exmor IMX214 bietet eine Auflösung von 13 Megapixeln und kann nicht nur Full-HD-Videos, sondern auch 4K-Material aufzeichnen. Ersteres wird mit 60 Bildern pro Sekunde gesichert, letzteres je nach Modi mit 24 oder 30. Für Zeitraffer-Aufnahmen werden bis zu 120 Bilder pro Sekunde gesichert, die Auflösung wird dann jedoch auf 720p reduziert. Dem Sensor zur Seite stehen eine sechsteilige Linse, ein Autofokus sowie ein Doppel-LED-Blitz, ein optischer Bildstabilisator fehlt hingegen.

Details und Farben werden bei ausreichendem Licht gut festgehalten
Details und Farben werden bei ausreichendem Licht gut festgehalten

Im Gegenzug ist die Bedienung der Kamera-Applikation gut gelungen. Mit wenigen Schritten lassen sich zahlreiche Parameter beeinflussen, über senkrechte Wischgesten wird zwischen den verschiedenen Filtern und Aufnahmemodi gewechselt.

Die Ergebnisse, die die Kamera damit produziert, können sich durchaus sehen lassen. Zumindest so lange die Umgebung hell genug ist. Dann werden auch feine Details und Farben weitestgehend neutral festgehalten. Spätestens mit dem Einsetzen der Dämmerung - oder bei vergleichbaren Lichtverhältnissen - ändert sich die Leistung der Kamera jedoch. Denn dann offenbart sie leichte Probleme bei der Farberkennung, gerade Gelbtöne wirken blass, feinere Farbverläufe werden nicht mehr korrekt festgehalten. Aber auch ein leichtes Bildrauschen ist nicht zu übersehen. Letzteres wird mit abnehmender Helligkeit immer dominanter, Abhilfe schafft hier der Einsatz des Dual-LED-Blitzes; wenn auch nur in einem begrenzten Rahmen.

Der Sony-Sensor liefert eine überdurchschnittliche Qualität
Der Sony-Sensor liefert eine überdurchschnittliche Qualität

Ähnlich sieht es bei Videos aus. Auch hier wird für eine hohe Qualität viel Licht benötigt. Zumindest bei Full-HD-Aufnahmen bleiben Artefakte lange Zeit aus, erst bei sehr schnellen Schwenke treten Bildfehler auf.

Mit 5 Megapixeln: Die Frontkamera produziert gute Selfies
Mit 5 Megapixeln: Die Frontkamera produziert gute Selfies

Überraschend gut schneidet die Frontkamera ab. Der 5-Megapixel-Sensor reicht für die populären Selfies mehr als aus, aber auch er neigt schnell zu Bildrauschen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2131
Hör doch auf CM als Vorteil hinzustellen. Denn jedes Handy kann man mit CM flashen. Aber nicht jedes Handy mit den Hersteller spezifischen Betriebssystemen.
Und das "beim flashen verliert man Garantie" ist doch Unsinn. Selbst totgeflashte Smartphones kann man bei den großen Herstellern einschicken und bekommt meistens sogar Ersatz, ausgenommen natürlich es ist offensichtlich das man einen groben Fehler gemacht hat.
Das OPO offiziell auch nur 1 Jahr Garantie gegeben hat ist dir bewusst oder? Das zweite Jahr gibt es nur durch das EU-Gesetz.
Und ja, ich habe den Support schon zweimal angeschrieben, einmal keine Antwort erhalten, einmal eine vorgefertigte Standard Antwort ohne Aussagekraft. Zudem kannst du dich im OPO Forum mal anschauen. Gibt es genug Leute die von ihren Support Erfahrungen berichten.

Und nochmals zur Software. Wenn du die vorinstallierten App´s nicht möchtest, entfern die einfach. Schwer ist es nicht, vorallem nicht für "Enthusiasten". Der Vorteil gegenüber Zusatz-Apps ist klar das die meistens besser laufen weil die besser im System integriert sind.

Und die Argumentation zum LG G2? Ist doch simpel. Der Preis ist ähnlich, die Leistung ist ähnlich. LG G2 hat mehr Features, das teilweise (deutlich) bessere Display (na, was ist das wichtigste Teil bei einem Smartphone?) und den deutlich besseren Support. Klar hat das OPO ein wenig Vorteile bei der Leistung, ist aber minimal. Setz dich hin und vergleich das OPO und das LG G2 mal ganz in Ruhe. Am besten wenn du beide Phones vor dir hast. Und dann sag bitte nochmal das das OPO P/L mäßig unschlagbar ist. Ich habe es getan.
#32
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1971
Zitat Sheena;22549956
Hör doch auf CM als Vorteil hinzustellen. Denn jedes Handy kann man mit CM flashen. Aber nicht jedes Handy mit den Hersteller spezifischen Betriebssystemen.
Und das "beim flashen verliert man Garantie" ist doch Unsinn. Selbst totgeflashte Smartphones kann man bei den großen Herstellern einschicken und bekommt meistens sogar Ersatz, ausgenommen natürlich es ist offensichtlich das man einen groben Fehler gemacht hat.
Das OPO offiziell auch nur 1 Jahr Garantie gegeben hat ist dir bewusst oder? Das zweite Jahr gibt es nur durch das EU-Gesetz.
Und ja, ich habe den Support schon zweimal angeschrieben, einmal keine Antwort erhalten, einmal eine vorgefertigte Standard Antwort ohne Aussagekraft. Zudem kannst du dich im OPO Forum mal anschauen. Gibt es genug Leute die von ihren Support Erfahrungen berichten.

Und nochmals zur Software. Wenn du die vorinstallierten App´s nicht möchtest, entfern die einfach. Schwer ist es nicht, vorallem nicht für "Enthusiasten". Der Vorteil gegenüber Zusatz-Apps ist klar das die meistens besser laufen weil die besser im System integriert sind.

Und die Argumentation zum LG G2? Ist doch simpel. Der Preis ist ähnlich, die Leistung ist ähnlich. LG G2 hat mehr Features, das teilweise (deutlich) bessere Display (na, was ist das wichtigste Teil bei einem Smartphone?) und den deutlich besseren Support. Klar hat das OPO ein wenig Vorteile bei der Leistung, ist aber minimal. Setz dich hin und vergleich das OPO und das LG G2 mal ganz in Ruhe. Am besten wenn du beide Phones vor dir hast. Und dann sag bitte nochmal das das OPO P/L mäßig unschlagbar ist. Ich habe es getan.


Die Leistung ist ähnlich, was geht denn mit dir? Im AnTuTu Benchmark habe ich 37540 Punkte ... da ist das G2 weit entfernt. Und im Alltag geht alles Flüssig. Das Display ist brilliant. Und das Design ist wirklich geil!

Edit: 38121 Punkte
#33
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat SkyL1nE;22550099
Die Leistung ist ähnlich, was geht denn mit dir? Im AnTuTu Benchmark habe ich 37540 Punkte ... da ist das G2 weit entfernt. Und im Alltag geht alles Flüssig. Das Display ist brilliant. Und das Design ist wirklich geil!

Edit: 38121 Punkte


Ich wollte nicht weiter streiten mit Sheena, aber das G2 ist für mich auch keine Option.
Nicht wegen der Leistung (ist im Alltag eh nicht so wichtig), aber die Haptik des One *-*
#34
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1971
Zitat DJ1142;22550172
Ich wollte nicht weiter streiten mit Sheena, aber das G2 ist für mich auch keine Option.
Nicht wegen der Leistung (ist im Alltag eh nicht so wichtig), aber die Haptik des One *-*


Ja die Haptik *-* Alle Freunde von mir sind so begeistert vom Backcover. Und trotz seiner Größe lässt es sich wunderbar halten und man kommt super an die Knöpfe.
#35
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat SkyL1nE;22550208
Ja die Haptik *-* Alle Freunde von mir sind so begeistert vom Backcover. Und trotz seiner Größe lässt es sich wunderbar halten und man kommt super an die Knöpfe.


+1
Meine Eltern fragen mich schon, warum ich im Auto sitze und das Handy "streichle" :D
#36
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2131
Zitat SkyL1nE;22550099
Die Leistung ist ähnlich, was geht denn mit dir? Im AnTuTu Benchmark habe ich 37540 Punkte ... da ist das G2 weit entfernt. Und im Alltag geht alles Flüssig. Das Display ist brilliant. Und das Design ist wirklich geil!

Edit: 38121 Punkte


Ja.. Das LG G2 erreicht nur 34.5k Punkte. "Was geht denn mit dir?" ich muss wohl etwas geraucht haben so eine dreiste Behauptung aufgestellt zuhaben. Nun tu mir einen gefallen. Nenn mir eine App die kein Benchmark ist wo man die 3k Punkte Differenz im Antutu Benchmark spürt...

:wall:
#37
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 641
@Sheena: Kann deiner Argumentation folgen. Um mal die Erfahrungen mit dem One+ Support zu schildern.

Trotz 24,- € teurem Express-Versand wusste man 2 Wochen lang nicht was mit der Bestellung ist. Versandart ließ sich nicht ändern, dann war das Paket wohl verloren, dann doch verschickt aber keine Tracking-Code, dann hat man den auch gefunden und es sollte bereits vor mehreren Tagen zugestellt wurden sein (natürlich an jemanden den ich nicht kenn). Dann hat man versucht das Problem 1 1/2 Wochen auf den Kunden abzuwälzen (gehen Sie bitte zu ihrer Filiale, rufen sie bitte bei DHL an etc. pp.) um dann kurz vor Eskalation des Paypalkäuferschutzes doch das Gel dzu erstatten.

Also beim Thema Support ein absoluter Reinfall und das obwohl ich mehrmals mit einen Mitarbeiter direkt aus China telefoniert habe. Da möchte ich gar nicht erst die Gefahr eines Garantiefalls eingehen. Merkt man ja schon an der Behandlung der Kunden mit dem Gelbstich (bzgl. einmal kostenlos und danach muss man zahlen).

Die 1-jährige Garantie ist auch lächerlich, genau wie bei Apple.


Und auch dem persönlichen Fazit des Autors kann ich mich anschließen. Hatte dann das O+O eines Freundes mal länger in der Hand, für mich sind 5,5" einfach nicht handlich. Mit einer Hand kommt man nicht in alle Ecken des Displays, je nach App muss man also immer eine zweite Hand hinzunehmen.
#38
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22503
also ich hab das teil jetzt seit einer woche, vorher hatte ich ja ein n5 mit 5" (meine frau ebenso) und wir beide haben uns an die größe gewöhnt, also ich vermisse das etwas kleinere n5 nicht.vor allem filme guckn auf dem teil ist ein traum.
#39
customavatars/avatar203609_1.gif
Registriert seit: 25.02.2014

Banned
Beiträge: 328
Ich hab mich auch an mein One Max gewöhnt :fresse:

Alles wichtige, mal ne nachricht zwischen durch tippen kriege ich auch mit einer Hand hin. Und wenn es etwas komplexeres sein muss, klar dann brauch man 2 Hände. Die nutze ich dann aber auch eh sowieso dann, selbst an mein One x plus.

Alles gewöhnungsbedürftig ;-)
#40
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29103
Update:

Zitat
Wir haben das OnePlus One mit dem dem OTA-Update 11S-XNPH33R noch einmal durch unsere Laufzeit-Tests geschickt und konnte keine Verbesserung feststellen. Dies mag aber sicher daran liegen, dass wir auch ohne Update keine besonders negativen Auffälligkeiten beim Akkuverbrauch feststellen konnten. Insofern fiel somit auch das Potenzial zur Verbesserung nur sehr gering aus. Wer allerdings aufgrund seines persönlichen Anwendungsprofils bzw. der installierten Software einen starke Reduzierung der Laufzeit feststellt, sollte auf das aktuelle Update aktualisieren.

Neben der Akkuproblematik will sich OnePlus auch dem Ghosting-Bug am Touchdisplay angenommen haben. Aber auch hier sind die Reaktionen unterschiedlich. Einige Nutzer sprechen von einer deutlichen Verbesserung, während andere gar keinen Unterschied feststellen können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]