> > > > LG G2 Mini im Test - Klein und gut?

LG G2 Mini im Test - Klein und gut?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Display, Akkulaufzeit und Kamera

Display & Akkulaufzeit

Mit dem 4,7-Zoll Display von einem Mini-Gerät zu sprechen, auf diese Diskrepanz sind wir ja bereits eingegangen. Ungeachtet dessen wollen wir uns das Display aber einmal genauer ansehen. Ist wenigstens hier ein Hauch High-End zu spüren? Groß ist es, ja. Hochauflösend leider nicht. Mit 235 ppi, die aus der Displaydiagonale und der Auflösung von 960 x 540 px resultieren, gewinnt man keinen Schärfepreis. Was im Normalgebrauch vielleicht nicht wirklich störend auffällt, kann vor allem beim Browsen auf nicht-mobil-optimierten Seiten zur Qual werden. Bei hoher Schärfe lässt sich mit guten Augen der meiste Text auch ohne Zoomen noch erkennen, sodass man sich wenigstens einen guten Überblick verschaffen kann, das ist mit dem G2 Mini leider nicht möglich. Andere Geräte in dieser Preisklasse können meist mit HD-Auflösung glänzen - Abstriche muss man dann entweder bei der eingesetzten Android-Version oder bei der LTE-Fähigkeit machen.


IPS, aber nur 234 ppi - das reicht nicht, um das Gerät als Mini-Flaggschiff anzupreisen.

Immerhin setzt man auf IPS-Technik, die sich in unserem Test auch bezahlt macht. Gute Blickwinkel, realistische Farben und eine trotz der geringen Auflösung doch ordentliche Schärfe zeichnen das Display des G2 Mini aus - wenn auch nur im Einzeltest. Im direkten Vergleich können Geräte wie das Wiko Wax oder Motorolas Moto G mit einem besseren Gesamtpaket glänzen. Die durchschnittliche Maximalhelligkeit des Displays liegt bei 335 cd/m², ein ordentlicher aber kein überragender Wert. Mit 0,35 cd/m² ist die minimalste Helligkeit für ein IPS-Panel etwas unterdurchschnittlich, aber in Ordnung. Der sich daraus ergebende Kontrast von 957:1 ist ebenfalls nur "in Ordnung".

display

Dass das alles für etwas gut sein muss, zeigt die Akkulaufzeit. Die liegt mit dem 2440 mAh Akku nämlich bei erfreulichen 543 Minuten in unserem Videotest, bei dem bei 200 cd/m² ein 720p-Video im Dauerloop angezeigt wird. Aktuelle Flaggschiffe haben die 10 Stunden Marke zwar oft schon durchbrochen, 9 Stunden ist aber immerhin überdurchschnittlich. An die 13 bis 14 Stunden anderer Geräte mit AMOLED-Display kommt das G2 Mini aber nicht heran. Dennoch: Über den Tag kommt man mit dem "Kleinen" aber auf jeden Fall - auch, wenn es mal ein paar Telefonate, Emails und WhatsApps mehr werden.

Akku-Laufzeit

Minuten
Mehr ist besser

Kamera

Beim LG G2 hatten wir seinerzeit nur gute Worte für die Kamera übrig, die - nachdem Nokia damit anfing - auch einen optischen Bildstabilisator besaß. Der ist bedauerlicherweise bei der Schrumpfkur verloren gegangen - genauso wie der eigentliche Sensor. Jetzt muss man sich mit einer "normalen" 8 MP Kamera mit LED-Blitz zufrieden geben. Auch die restliche Ausstattung ist eher Standard: 1,3 MP Frontkamera mit 720p-Video, die Hauptkamera kann in Full-HD aufnehmen. Bei den Tageslicht-Ergebnissen kann man, wie bei den meisten Smartphones, nicht viel beanstanden. Die Farben sind gut, die "Verwackler" tendieren gegen 0. Auffällig ist hingegen die recht starke Scharfzeichnung im Automatik-Modus. Was am PC auffällt, dürfte am Handy bzw. auf einem 10 x 15 cm Foto kaum zu Problemen führen. Die Nachtaufnahmen sind - wie zu erwarten - eher dürftig, bestechen nicht gerade mit dem hohen Rauschaufkommen und hätten durch einen OIS durchaus verbessert werden können.

Leider lässt sich diese aber auch nicht anpassen. Neben Helligkeit sind nur Fokus, Bildauflösung, ISO, Weißabgleich, Farbeffekt und Timer einstellbar. Ansonsten kann nur mit verschiedenen Modi hantiert werden (Normal, HDR, Panorama, Serienaufnahme, Beauty Shot, TimeCatch, Sport). An dieser Stelle hätten wir uns etwas mehr Freiheiten gewünscht - dies kann aber durchaus mit einer externen App aus dem Google Play Store nachgerüstet werden. 

 
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar105675_1.gif
Registriert seit: 03.01.2009
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1918
"...wer mit Android 4.4 unterwegs sein möchte, schließt auch die restliche Konkurrenz nahezu vollständig aus. Die nächsten Android 4.4-Geräte mit LTE fangen erst ab rund 280 Euro an. Wer also auf der Suche nach einem aktuellen LTE-Smartphone mit Android 4.4 zum günstigen Preis ist, sollte sich das G2 Mini genauer ansehen."

Mein S4 mini ist zwar nicht aus der neuesten Generation, ich sehe da aber hardware-mäßig keine großen Vorteile bei dem G2 mini....und das S4 mini hat mittlerweile auch 4.4 bekommen!
#2
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1560
Dazu fällt mir nur eines ein: Motorola Moto G.

Höhere Displayauflösung, mehr interner Speicher, die neuere Variante mit LTE bietet auch einen SD-Slot. Der SoC ist der gleiche, die Laufzeit ja offenbar vergleichbar, ebenso wie der Preis. Für's Moto G ist Android L zudem schon bestätigt, Kitkat hat es schon lange.
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Der nächste "Trend" der Hersteller, wird dann eine "Mikro"-Version des Flaggschiffs sein. Dann wieder in 4". Und anschließend dann, wenn die Mikro-Version 5" erreicht haben wird (schließlich MUSS man ja immer mehr wachsen!) wird dann die "Nano"-Version sein.

So, diese superdupermegaultra Idee ist ab sofort von mir patentiert! Ihr dürft es aber gerne für eine entsprechende Gebühr von mir lizensieren, all ihr bekloppten Marketingmenschen, und wen das sonst noch interessiert... :p
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]