> > > > LG G Flex im Test - Banana Phone!

LG G Flex im Test - Banana Phone!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Display, Akkulaufzeit, Kamera und System

Display & Akkulaufzeit

Das Display des G Flex ist eine der großen Stärken, aber gleichzeitig auch ein Schwachpunkt. Wieso? Die Kurve ist durchaus mal "was anderes", genutzt wird sie von LG aber zumindest softwareseitig bislang nur rudimentär. Die Auflösung hingegen ist für ein Oberklasse-Gerät einfach nicht mehr zeitgemäß und die Konkurrenz zeigt ebenfalls, dass sich Full-HD, OLED und gekrümmtes Display nicht ausschließen müssen. Die Helligkeit, Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität hingegen sind beim G Flex wieder mehr als ordentlich, hier gibt es keine Beanstandungen. Dank OLED-Technik ist der Kontrast natürlich rein rechnerisch "unendlich", die mittlere maximale Helligkeit betrug bei unserem Testsample 306 cd/m² und damit genug um im Außeneinsatz ordentlich ablesbar zu sein.

Die Akkulaufzeit lag bei unserem Videotest bei 13 Stunden und 23 Minuten bei einer festgesetzten Helligkeit von 200 cd/m². Dank OLED-Technik kann hier recht sparsam mit dem 3500 mAh Akku umgegangen werden - kommt es aber zur erhöhten Weiß-Anzeige - beispielsweise beim Web-Browsing, bricht die Performance häufig ein.

Dennoch: Dank der geringen Auflösung hat der Prozessor oft nur wenig zu tun. Somit lässt sich eine ordentliche Akkulaufzeit erreichen - auch wenn die Konkurrenz hier nochmals etwas besser performen konnte: Das Lumia 1520 (zum Test) hielt gut zwei Stunden mehr durch, obwohl die Finnen auf ein Full-HD IPS-Panel setzen und der Akku im Vergleich auf 100 mAh verzichten muss.

Kamera

Die Kamera wurde vom LG G2 übernommen - entsprechend ordentlich sind die Ergebnisse. Beispielhaft haben wir hier zwei Fotos  eingebunden, alle Ergebnisse finden sich in voller Auflösung auch auf unserem OneDrive-Speicher - dort finden sich zudem zwei Videos, eines davon in UHD-Auflösung. Weitere Ergebnisse des G2 im Konkurrenzkampf mit verschiedenen anderen Kameras haben wir ebenfalls in einem separaten Test aufgeführt.

Wie schon beim LG G2 Test bemerkt...

Auch die Software-Features stammen vom G2, weshalb wir an dieser Stelle auf den entsprechenden Testbericht verweisen wollen.

...ist die 13 MP Kamera mit OIS definitiv eine der "Besseren" in aktuellen High-End-Geräten.

System, Anpassungen an die Rundung

LG setzt beim Flex wie bei allen seinen Smartphones auf Googles Android. In diesem Fall kommt die schon recht alte Version 4.2.2 "Jelly Bean" zum Einsatz. Wieso man ein aktuelles Gerät mit einer so alten Software-Version ausstattet, wird wohl LGs kleines Geheimnis bleiben. Wann Updates kommen, vermutlich ebenfalls. Da die Hardware zu großen Teilen mit der des LG G2 identisch ist, könnte man meinen, dass die Updates nahezu zeitgleich verteilt werden. Das G2 - immerhin für mittlerweile unter 400 Euro zu haben - hat aber in einigen Teilen der Welt schon die aktuellere Version 4.4 "KitKat" bekommen.

Der Lockscreen kann sich "mitbewegen" - ähnlich zum Parallax-Effekt in iOS 7.

Dennoch hat LG das G Flex mit den üblichen Software-Schmankerln ausgestattet, bei denen die zugrundeliegende Android-Version meist keine Rolle spielt. Neben dem KnockOn-Feature, bei dem das Display über einen Doppel-Tap an und sogar wieder ausgeschaltet werden kann, gibt es eine DualShot-Funktion für die Kamera und die von anderen LG Geräten bekannte QuickMemo Funktion. Mit dem Swing Lock Screen nutzt man die Möglichkeiten des gebogenen Displays, indem man - wie auch bei Apples iOS 7 - den Bewegungssensor mit ins Boot holt und somit den Eindruck entstehen lässt, man könne "hinter" die Ecken des Bildschirms schauen. Die Registrierung der Bewegung dauert aber so lange, dass der Effekt nicht annähernd so realistisch ist wie bei Apples Umsetzung. Zudem verändert sich das angezeigte Bild des Lockscreens je nach Tageszeit.

Echtes Multitasking in Form von zwei Apps nebeneinander gehören schon zum guten Ton, wenn man einen Highend-Androiden auf den Markt bringt. Des weiteren übernimmt man vom G2 die Funktionen AnswerMe und SlideAside. Extra für das G Flex entwickelt wurde hingegen das Quicktheater, das im Querformat die Vorteile des gebogenen Displays aufzeigen soll. Fotos, Videos und YouTube-Videos können in einem kleinen "Theater" angesehen werden. Insgesamt ist die Software-Ausstattung gut, aber nicht überragend. Schade, dass man nicht noch weiter auf das G Flex und die Möglichkeiten der gebogenen Displays eingegangen ist. So hat Konkurrent Samsung bspw. die Möglichkeit eingebaut, das Gerät im Liegen kurz zu Wippen um nachzusehen, ob es Neuigkeiten gibt. Vor allem aber stört uns die veraltete Android-Version, ein Faux-Pas, der bei einem 750€+ Gerät nicht vorkommen sollte.

Performance

Natürlich spielt auch die Performance eine Rolle - die passt, immerhin ist der bekannte Snapdragon 800 von Qualcomm verbaut worden. Die Benchmark-Ergebnisse bestätigen die gute "Alltags"-Performance nochmals:

  • SunSpider 1.0: 1060,7 ms
  • Browsermark 2: 2360 Pkt.
  • AnTuTu: 25513 Pkt. (CPU integer: 3391, float: 3795, GPU 2D: 1636, 3D: 9895)
  • Linpack: 1034,765
  • Geekbench 2: 4206 Pkt.
  • Vellamo: HTML5: 2971, Metal: 1238 Pkt.
  • Relative: 1981 Pkt.
  • GLBench (TRex, Offscreen): 21 fps
  • BenchmarkPi: 103 ms
  • 3DMark Unlimited: 16388 Pkt.
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
hehe vram für graka lol, war natürlich ram gemeint.
#16
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Deine Sichtweise ist wirklich
Zitat Pirate85;21820088
... sehr sehr kurzsichtig...


Bei so etwas geht es nicht zwingend darum, die mögliche Hardware voll auszureizen. LG wird hier auch nicht mit unglaublichen Absatzzahlen rechnen. Vielmehr geht es wohl darum zu zeigen, was technisch (rein aufs gebogene Display bezogen) möglich ist und einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen zu geben. Ein Statement setzt man ganz nebenbei auch.

Das Flex ist völlig unabhängig von einem möglichen G3 zu sehen, da dort bestimmt wieder "State-of-the-Art" verbaut wird.


Es heißt übrigens das Smartphone (/Handy) und nicht der.
#17
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
alles klar.

das smartphone g flex ist und bleibt für das jahr 2014 ein fail, den für ein gebogenes display technik, muss oder hätte g flex viel mehr bieten können um ihm einzigartig zu präsentieren für das jahr 2014 als nur banana style.

aber keine sorge gecan em crynis, g flex 2 wird das schon besser können und viel mehr bieten ! solange die kuh sich gut melken läst :fresse:
#18
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 620
Lieber 720p RGB als 1080p Pentile. Bei Pentile halbiert sich die ppi im worst case (horizontal in Übergängen ohne Grünänderung), damit hat man dann die gleiche Schärfe wie ein 540p Display. Da habe ich lieber keine ausrutscher und immer die gleiche ppi.
#19
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 11993
Zitat crynis;21820443


aber keine sorge gecan em crynis, g flex 2 wird das schon besser können und viel mehr bieten !


Den Teil bitte in deutsch, denn ich verstehe kein Wort

Das du das Ding als fail siehst, dies wissen nun alle.
Stehst aber alleine da... Stell dir mal vor, alle hätten touchscreen als fail angesehen im Jahr 2000( da hat Ericsson schonangefangen)
Dann haetteb wir nicht mal nen Smartphone

Das Display ist hier eher eine Fehlentscheidung gewesen, welche aufgrund der Größe und Auflösung, das ganze Bild unscharf Wirken lässt
#20
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Den Vorteil des gebogenen Displays hab ich bisher auch nicht gefunden, trotzdem stimme ich denjenigen zu, die sagen, das Gerät wäre eine "Demonstration" von dem, was möglich ist.
#21
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Flatsch,

ok ich schreibe mal deutsch,

du bist dann einer von diese kühe wo sich gut melken läst huh ?


ansonsten ob rgb oder pentile spielt erstmal keine rolle, wichtig ist immer noch was bringt mir g flex für vorteile gegenüber andere konkurrenten wie note3 oder xperia ultra :confused:

die frage ist ganz klar von sich selbst beantwortet !

und zeigt das lg leider ein sinnloses smartphone auf den markt gebracht hat.
#22
customavatars/avatar78417_1.gif
Registriert seit: 26.11.2007
Saarland
Moderator
Drow Ranger
Beiträge: 10460
@crynis: Ich habe dir per PM schon mitgeteilt dass du bitte auf deine Orthographie achten sollst, sonst sehe ich mich gezwungen die Posts entsprechend zu entfernen.
Danke
#23
customavatars/avatar134445_1.gif
Registriert seit: 11.05.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Ich hab das xperia Z Ultra und sobald das G Flex in 1-2 Wochen bei mir aufschlägt, kann ich mir vorstellen dass es auf den Altenteil geht. Das flex gefällt mir richtig gut
#24
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 11993
Glaube mir, das flex bietet dem z gegenüber keinen Mehrwert
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]