> > > > HTC Desire 500 im Test

HTC Desire 500 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Software, HTC Sense 5 und Kamera

System & Sense

Wie auch die anderen Geräte des Herstellers kommt das Desire 500 mit Android und der eigenen Sense-Oberfläche. In diesem Fall scheint man aber nicht nur an der Hardware, sondern auch an der Software gespart zu haben. Im Trend ist es nämlich, günstige Geräte mit alter Software auszustatten. Lediglich Android 4.1.2 und Sense 5.0 schaffen es auf das Gerät, während die One-Serie schon mit Android 4.3 und Sense 5.5 unterwegs ist.

Dass man den Käufern der teureren Geräte etwas mehr bieten möchte, ist vollkommen okay - das tut man schon mit der geupdateten Sense-Oberfläche. Wieso man aber ein neues Gerät mit Android 4.1.2 kaufen sollte, wenn die Konkurrenz in diesem Segment schon mindestens 4.2 bietet, bleibt uns ein Rätsel. Die Alltags-Performance, da müssen wir das Desire 500 in Schutz nehmen, ist dafür aber wirklich gut. Nur selten ruckelt es, die meisten Animationen laufen flüssig und auch das Browsen auf aufwendigeren Internetseiten geht gut von der Hand.

Die Vorzüge einer neuen Android-Version, wie bspw. die Quick-Toggles in der Notification-Bar, Widgets auf dem Standard-Lockscreen oder die vielen Neuerungen in Android 4.3 sollten aber gerade erfahrenere Nutzer, die trotzdem auf den Preis achten, von einem Kauf abhalten. Zudem gibt es keine verlässlichen Informationen seitens HTC, ob das Gerät geupdatet wird.

Kamera

Die 8-MP-Kamera des Desire 500 hat natürlich keine der Besonderheiten wie bspw. Ultrapixel oder einen optischen Bildstabilisator. Für die Preisklasse können sich die Fotos aber durchaus sehen lassen. Die Farbwiedergabe ist ordentlich, die Schärfe ebenfalls. Letztere wird je nach Foto teils etwas stark durch das Post-Processing hervorgehoben. Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten der App können hier aber - je nach Situation - durchaus Abhilfe schaffen.

Mit Gegenlicht kommt die Kamera ebensowenig klar wie die meisten anderen Smartphone-Varianten. Dennoch liefert man insgesamt ein rundes Paket ab. Alle Bilder finden sich wie immer auch auf unserem SkyDrive-Account - dort natürlich in Original-Auflösung.