> > > > iconBIT NetTAB Mercury Q7 im Test

iconBIT NetTAB Mercury Q7 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: iconBIT NetTAB Mercury Q7 im Test

Der russische Hersteller iconBIT ist in letzter Zeit vor allem durch in der jeweiligen Produktkategorie durchaus günstige Geräte aufgefallen. Auch hatten wir schon das Vergnügen, Tablets und Smartphones des Herstellers zu testen. Fazt bislang: Durchaus gut, aber nicht immer perfekt. Doch auch bei anderen Geräten gibt es immer wieder den einen oder anderen Haken - vom generellen Kaufinteresse sollte das nicht abhalten.

Wir haben uns das iconBIT Mercury Q7 angesehen, das bei der gegebenen Displaygröße von 6,5 Zoll durchaus zum fairen Preis kommt. Was das Gerät kann und wie vor allem die Performance bei diesem günstigen Preispunkt aussieht, haben wir im ausführlichen Test versucht herauszufinden.

Hardware

Zum aktuellen Preis von etwas über 300 Euro bekommt man einiges geboten. Das schon erwähnte 6,5 Zoll Display löst mit 1920 x 1080 px auf, bei der Technk setzt man auf ein IPS-Panel. Des Weiteren finden sich eine Quad-Core CPU mit 1,5 GHz je Kern sowie einer PowerVR SGX554 Grafikeinheit im Inneren. Die MediaTek Chipsätze, in diesem Fall der MTK6589, gehörten in den meisten Fällen zu den weniger performanten Vertretern in unseren Tests. Die Cortex A7 Architektur des hier verwendeten SoC lässt ebenfalls auf eine - in Benchmarks - eher durchschnittliche Leistung schließen. Das muss jedoch nicht heißen, dass das Gerät selbst langsam oder träge reagiert. Näheres dazu werden wir in unserem Software- und Performance-Check in Erfahrung bringen sowie die praktischen Beobachtungen mit unseren ausführlichen Benchmark-Durchläufen belegen.

Groß, größer, Phablet. Und das NetTab Q7 setzt noch einen drauf: 6,5-Zoll misst das Display in der Diagonalen.

Dem SoC stehen 1 GB Arbeitsspeicher und ein 2800 mAh Akku zur Seite. Der 8 GB große NAND Flash Speicher kann per microSDHC-Slot erweitert werden. Die üblichen Ausstattungsmerkmale finden sich selbstverständlich auch beim Q7 wieder: aGPS, UMTS, WiFi b/g/n, Bluetooth 4.0, microUSB, microSD, 2 MP Haupt- und 13 MP Frontkamera und FM-Radio haben die Russen verbaut. Das Gerät läuft - wie alle iconBIT Produkte - mit Googles Android in Version 4.2. Ein entsprechendes Update auf aktuellere Versionen ist bislang nicht offiziell angekündigt worden. Das, was das Q7 neben dem Riesendisplay ausmacht, ist der DualSIM-Slot, der gerade in Deutschland immer mehr Liebhaber findet. Die Integration in das Android-System haben wir mittlerweile schon öfter gezeigt - unter anderem mit dem Alcatel onetouch idol 6030D (zum Test).

Großes Display, großer Akku. iconBIT hat einen 2800 mAh starken Akku verbaut. Ob das reicht?

Der erste Eindruck des Q7: riesig, überdimensional. Kaum ein anderes Gerät - mal abgesehen vom ebenfalls riesigen Sony Xperia Z Ultra -, das als Phablet auf dem Markt positioniert wird, kann mit einer ähnlichen Displaydiagonale aufwarten. Interessant ist dabei aber auch, dass die Ausnutzung durch das Display sehr viel größer sein könnte; die Ränder um das Display sowie um die Onscreen-Buttons verschenken viel Platz, wodurch die gültigen Maße von 177,8 x 92 x 9,8 mm zustande kommen.

Wie es besser geht, hat LG mit dem G2 (zum Test) gezeigt: Superdünne Ränder sorgen dafür, dass das Gerät selbst trotz 5,2 Zoll nicht überdimensioniert wirkt und gut in einer Hand liegt. Angesichts des nur geringen Preisunterschieds sollte man sich - sofern man die 6,5 Zoll nicht als unbedingtes Alleinstellungsmerkmal betrachtet - das LG G2 als "Konkurrent" zum Mercury Q7 durchaus ansehen.

Verarbeitung und erste Problemchen

Der zweite Eindruck des Q7: Sieht aus wie ein Samsung. Weißes Gehäuse, silberner Rahmen. Samsung. So einfach hat man sich den Vergleich oft auch bei Samsung mit Apples Design gemacht. Das soll er hier aber nicht sein, denn es gibt durchaus - abgesehen von der weißen Farbe - Alleinstellungsmerkmale des Q7. Die leichten Kanten oben und unten in der Mitte des Smartphones lassen das Gerät durchaus ungewöhnlich aussehen. Zudem ist der silberne Seitenstreifen oben und unten stärker angeschrägt, sodass in der Seitenansicht ein modernes, schnittiges Design zum Vorschein kommt.

Nervig: Abgeschrägte Kanten sorgen zwar für eine hohe Ergonomie, der microUSB-Port bekommt aber Probleme.

Was beim 3,5-mm-Klinkestecker kein Problem ist, da dieser auf der "höheren" Seite ganz im Port steckt, ist beim microUSB-Anschluss durchaus störend. Ein normales Kabel ist mit dem Q7 nämlich nicht kompatibel. Der Stecker ist zwar mechanisch und elektrisch kompatibel, aber de facto zu kurz, um festen Halt im Anschluss an der Unterseite zu bekommen. Hat man sein Original-Kabel also vergessen, ist an Datenübertragung vom oder an den PC respektive Aufladen mit geliehenen Kabeln/Aufladegeräten nicht möglich. Das ist unserer Meinung nach ein wirklich großes Manko. Da verbaut man schon einmal einen massenkompatiblen Anschluss, macht diesen durch schlecht geplantes Design jedoch zum Spezialanschluss.

Trotz der Größe des Smartphones muss die Kamera noch immer hinten "herausschauen".

Standardkost mit wenigen Vorteilen

Trotz der Dicke von fast 10 mm hat iconBIT es nicht geschafft, eine Kamera-Erhebung zu vermeiden. Ebenso fällt der Akku mit 2800 mAh bei besagter Größe recht klein aus. Auch das Gewicht fällt mit insgesamt 272 g nicht gerade zu Gunsten des Käufers aus - das ist aber ohne Frage dem sehr großen Display zuzuschreiben. Der Rundgang um das Gerät: Standardkost. Links ein Volume-Switcher, rechts der Power-Button. Oben 3,5-mm-Klinke, unten microUSB.

1, 2, 3: Alle Einschübe sind brav nebeneinander angeordnet.

Die Vorderseite wird wie üblich vom Display, verschiedenen Sensoren, Ohrmuschel und den drei kapazitiven Buttons belegt, während auf der Rückseite Lautsprecher und Kamera Platz finden. Die Rückseite lässt sich abnehmen, darunter befinden sich der entnehmbare Akku, die zwei SIM-Slots sowie der microSD-Einschub. Die Verarbeitung des Q7 ist ordentlich, die Materialgüte hingegen könnte höher sein. Der verwendete Kunststoff ist durch die Hochglanzlackierung sehr glatt - der Vergleich zum Samsung Galaxy S3 oder S4 ist hier durchaus berechtigt. Wer diese Smartphones als "billig verarbeitet" ansieht, wird mit dem iconBIT Phablet wohl nur wenig Freude haben.

Insgesamt ist das Q7 jedoch ein ordentliches Phablet mit einer riesigen Bilddiagonale. 6,5 Zoll sind selbstverständlich eine Hausnummer, die man sich vielleicht vorher im Laden ansehen sollte. Ist das nicht möglich, sollte man sich zumindest aufzeichnen, wie groß das Gerät wirklich ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 28.11.2012

Matrose
Beiträge: 6
Zitat highwind;21930416

Offensichtlich hast du sogar extra einen Account erstellt um das zu tun!


Registriert seit
28.11.2012

jup, nur dafür :P ... hatte bisher bloss nicht groß Lust etwas zu schreiben. Aber lt. deiner Statistik, wirst du das nicht verstehen können.

Vielleicht hat Wiko mit umgelabelten Handys gestartet, aber mittlerweile haben sie sich meines Erachtens davon abgesetzt. (Schaut man sich z.B. die Neuerung vom MWC an)
#8
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Zitat fjaerdevaerlden;21930710
Registriert seit
28.11.2012

Was hat das Datum der Registrierung mit dem in die Welt gesetzten Unsinn zu tun?

Zitat fjaerdevaerlden;21930710

Vielleicht hat Wiko mit umgelabelten Handys gestartet, aber mittlerweile haben sie sich meines Erachtens davon abgesetzt. (Schaut man sich z.B. die Neuerung vom MWC an)

Dann möchte ich dich von deinem "Erachten" auch nicht abbringen und wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen fast preisgünstigen Wiko Phones, die fast selber entwickelt und produziert wurden, fast besser als die restliche China-Ware sind, fast besseren Firmware Support haben und fast bessere Garantieleistungen bieten... ;)


Aber rein aus Interesse:
Was ist denn Wikos Neuerung auf der MWC?
Das übliche MT6595/1080p/2GB+32GB Phone mit 5 bis 5.5" Display Diagonale?
Also quasi das was es von jedem China-Hersteller bereits seit Ende 2013 gibt?
#9
Registriert seit: 31.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Hast du den selbst schon Erfahrungen mit deinen ganzen "fast" gemacht?
#10
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Zitat MagsCrabs;21931062
Hast du den selbst schon Erfahrungen mit deinen ganzen "fast" gemacht?

Ich hatte und habe schon diverse China Handys, ja
#11
Registriert seit: 31.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Zitat highwind;21931097
Ich hatte und habe schon diverse China Handys, ja


Das glaube ich dir sogar. nur beziehst du dich mit deiner Aussage ja konkret auf Wiko. Da ich Interesse an einem Wiko Handy habe würde mich Interessieren ob du die nun aufgrund eigener Erfahrungen mit in deine "fasts" einbeziehst oder nur aufgrund der Tatsache das sie Brandlabeling betreiben?
#12
Registriert seit: 28.11.2012

Matrose
Beiträge: 6
omg .. hauptsache man sieht in jedem ersten Post gleich eine "Verschwörung".

du hattest schon diverse Handys - schön und gut, aber auch eins von Wiko ?!

Im Übrigen zu deinem zweiten Link:
Micromax Informatics Limited is one of the leading consumer electronics company in India

Auch kann es sein, das das Äußere gleich ist und die Technik möglicherweise anders.
Rein von deinen Quellen her, sehe ich nicht, das es die gleichen Produkte sind.

PS: Nein, ich arbeite nicht für Wiko, sondern für einen Computerkomponenten-Distributor =)

Edit2:
Beispiel MWC:
Wiko bringt Nvidias Tegra 4i mit LTE nach Europa

Es ist vollbracht: Ein Jahr nach Vorstellung des SoC Tegra 4i auf dem Mobile World Congress 2013 kann Nvidia zur diesjährigen Ausgabe der Messe in Barcelona die Verfügbarkeit des ersten Smartphones mit diesem Chip für Europa ankündigen. Ab April soll das Wiko WAX auch in Deutschland erhältlich sein
#13
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Zitat MagsCrabs;21931115
Das glaube ich dir sogar. nur beziehst du dich mit deiner Aussage ja konkret auf Wiko. Da ich Interesse an einem Wiko Handy habe würde mich Interessieren ob du die nun aufgrund eigener Erfahrungen mit in deine "fasts" einbeziehst oder nur aufgrund der Tatsache das sie Brandlabeling betreiben?

Ach so war das gemeint, hatte ich falsch verstanden...

Dass die Wiko Smartphones nicht sonderlich günstig kann man relativ einfach selber herausfinden indem man Preisvergleiche zwischen dem Wiko Gerät und entsprechenden (bekannten) China-Phones mit identischer Ausstattung anstellt. Nehmen wir die beiden aktuellsten Geräte:

"Wiko Darkmoon" mit MT6582 Quadcore/4,7" 720p Display/1GB RAM/4GB ROM kostet circa ~190€
Das vergleichbare Tronsmart TS7 (hat meine Freundin) gibt es inkl. Expressversand und Steuer für ~120€
Das ebenfalls vergleichbare iOcean X7 HD (der bis auf den SoC identische Vorgänger ist bekannt und gelobt für sein P/L Verhältnis) für ~130€

"Wiko Highway" mit MT6595 Octacore/5" 1080p Display/2GB RAM/16GB ROM kostet stolze 350€
Das vergleichbare THL T100S (gleiche Ausstattung aber mit 32GB ROM) kostet mit Expressversand und Steuer circa 260€ und THL ist in China eine sehr bekannte Marke
Diverse andere nicht so bekannte Geräte mit dieser Ausstattung kosten unter 250€

Dass sie nicht selber entwickelt und produziert wurden ist offensichtlich wenn sie unter 2-3 anderen Namen der Welt ebenfalls verkauft wurden (und da idR schon deutlich früher und günstiger)

Dass es genau so wenig offiziellen Firmware Support gibt erschließt sich durch eine kurze Google-Suche bzw. den Besuch der Wiko Website auf der nicht eine einzige Firmware für ein einziges ihrer Phones angeboten wird.

Und dass die Garantieleistungen nicht besser zeigt ebenfalls ein Blick auf die Wiko Website und die Tatsache, dass an allen rechtlich relevanten Punkten auf einmal von "Gewährleistung" statt von "Garantie" gesprochen wird.

Bei den teuren Wiko Geräten kannst du evtl. noch argumentieren, dass du sie bei Amazon kaufen kannst und die Gewährleistung da quasi so gut wie eine 2 jährige Garantie ist (du bezahlst also circa 100€ Aufpreis für den Amazon-Service) bzw eben besser als die 1 Jährige Garantie die du über einen China Händler abwickeln müsstest... wäre es mir persönlich nicht wert aber es gibt ja Leute die auf sowas nicht verzichten wollen.
Bei den günstigen Geräten (und Hand aufs Herz, der Octacore lohnt nicht wirklich außer zum "Antutu-oosen") stimmt das Verhältnis dann aber einfach nicht mehr.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat fjaerdevaerlden;21931130

Im Übrigen zu deinem zweiten Link:
Micromax Informatics Limited is one of the leading consumer electronics company in India

Auch kann es sein, das das Äußere gleich ist und die Technik möglicherweise anders.
Rein von deinen Quellen her, sehe ich nicht, das es die gleichen Produkte sind.

PS: Nein, ich arbeite nicht für Wiko, sondern für einen Computerkomponenten-Distributor =)


Ich sehe keine Verschwörung und habe auch nichts dergleichen behauptet :rolleyes:

Die Hardware ist exakt die gleiche, genau wie auch die Firmware, was du hier z.B. sehen kannst
http://forum.xda-developers.com/canvas-4/development/miui-5-micromax-canvas-4-wiko-cink-t2525339

Ich habe dir nicht unterstellt, dass du für Wiko arbeitest...
Was ich dir allerdings unterstelle ist, dass du dich deutlich weniger mit dem kompletten Thema "China Handys" beschäftigst als ich und dir deshalb mMn etwas die Übersicht fehlt, was -gepaart mit einer ausgeprängten Abneigung zur Einsicht- aktuell dazu führt, dass du dich ziemlich auf dem Holzweg befindest ;)
#14
Registriert seit: 28.11.2012

Matrose
Beiträge: 6
Zitat highwind;21931200

-gepaart mit einer ausgeprängten Abneigung zur Einsicht- .... dass du dich ziemlich auf dem Holzweg befindest ;)


dito ^^

wer sich für ein Handy von Wiko interessiert vielleicht einfach mal bei Amazon bestellen und ausprobieren oder schauen, ob es eine Conrad Filiale verfügbar hat.
#15
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Zitat fjaerdevaerlden;21931250
dito ^^

wer sich für ein Handy von Wiko interessiert vielleicht einfach mal bei Amazon bestellen und ausprobieren oder schauen, ob es eine Conrad Filiale verfügbar hat.


Dass du auf das sachliche nicht eingehst bzw dich nicht dazu äußerst war irgendwie abzusehen... aber trotzdem schön, dass du noch was zum Thema gesagt hast ;)
#16
Registriert seit: 31.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Aber gerade beim Highway sehe ich die optische Ähnlichkeit nicht zu dem von dir verlinkten Gerät.
Bei allem anderen geb ich dir recht.
Wie schaut das den bei Huawei aus?

Gesendet von meinem GT-I8190 mit der Hardwareluxx App
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]