> > > > Test: Samsung Galaxy S4 - Software + Fazit (Teil 3/3)

Test: Samsung Galaxy S4 - Software + Fazit (Teil 3/3)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Samsung Galaxy S4 - Software + Fazit (Teil 3/3)

htc 8x teaser kleinTeil 1 und Teil 2 des Tests sind vorüber und attestieren dem Galaxy S4 solide bis hervorragende Leistungen. Nun wollen wir uns noch der Software widmen, die bei Samsung seit dem Galaxy S3 einen deutlich größeren Stellenwert bekommen hat. Mit vielen verschiedenen intelligenten Features möchte der Konzern das Smartphone näher an den Nutzer bringen. Ob das klappt oder ob man vielmehr viele Funktionen aufgrund schlechter Programmierung kaum nutzen kann, interessiert dabei natürlich am meisten. Was ist in einem Jahr Entwicklung bei Samsung passiert? Wir haben es festgehalten.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples.

Schon zum Release haben wir die neuen Software-Features ausführlich erläutert (zum Artikel), nun wollen wir die Interessantesten auf den Prüfstand stellen. Beginnen wollen wir mit der "Adapt Display"-Funktion, durch die das Display in Helligkeit, Kontrast und Sättigung immer korrekt eingestellt werden soll. In unserem Test hat das mittelmäßig funktioniert. Während man den automatischen Übergang zwischen den Sättigungen oftmals nicht feststellt, wird die Helligkeit für unseren Geschmack immer etwas zu niedrig geregelt. Die Kontrasteinstellung funktioniert, ist unserer Meinung nach aber auch kein unerlässlicher Mehrwert. Weniger beworben aber mehr Effekt: der High-Brightness-Mode bei Nokias Lumia-Serie, der die Farben überspitzt darstellt, wenn man in hellem Sonnenlicht steht. 

Group Play, d.h. die gemeinsame Wiedergabe von Fotos oder Musik beziehungsweise die Betrachtung von Dokumenten oder gemeinsames Spielen, konnten wir mangels fehlendem, zweitem Testgerät leider nicht testen. Die App funktionierte zum Zeitpunkt des Tests jedoch gut.

Über die App WatchOn (basierend auf Peel) können die eigenen Geräte gesteuert werden - zusätzlich gibt es ein TV-Programm mit Guide und Empfehlungen, das bei der Auswahl der passenden Sendung helfen soll. Ein Klick auf die Sendung gibt weitere Informationen sowie die Möglichkeit, direkt zum Kanal zu springen.

Die Kanäle selbst werden durch Eingabe der PLZ sowie des TV-Anbieters (Kabel, SAT, etc) automatisch ermittelt - wer eine eigene Sendersortierung hat, darf anschließend die Programme heraussuchen und jeden Programmplatz einzeln anpassen. Das funktioniert zwar, ist aber extrem mühselig über das Smartphone. Schöner wäre es gewesen, ein Online-Interface zur Einrichtung zu haben. Die Infrarot-Steuerung funktioniert, sofern das Gerät in der Datenbank ist, problemlos. Unser Test-SAT-Receiver befand sich zwar nicht in der Datenbank und es wurde angeboten, eine E-Mail mit Infos zum Gerät zu senden, ein baugleiches Fabrikat von einem anderen Hersteller löste das Problem dann aber teilweise.

Die Fernbedienungsfunktion bietet nur die Möglichkeit, die Geräte einzeln zu steuern. Eine Universal-Fernbedienung wie bei der Harmony-Serie von Logitech ist nicht möglich. Wohl aber fragt die App nach, ob man die Programme per Receiver oder Fernseher umschaltet und berücksichtigt dies bei der Anwahl über den EPG. Codes anlernen ist beim S4 beziehungsweise der App nicht möglich, weshalb man Glück haben muss, dass das eigene Gerät in der Datenbank vorhanden ist. Zusätzlich möglich: die Fernbedienung in der Benachrichtigungsleiste anzeigen und verschiedene Räume mit verschiedenen Fernbedienungen anlegen. In unserem Test klappten die meisten Aktionen auf Anhieb, wobei die Anpassungsmöglichkeiten begrenzt waren und wie erwähnt eines unserer Geräte nicht in der Datenbank vorhanden war.

Screenshot 2013-05-09-11-24-45220 Screenshot 2013-05-09-11-24-15220 Screenshot 2013-05-09-11-30-38220

Die neuen Gesten sind ebenfalls interessant. Air Browse ermöglicht es, die flache Hand von links nach rechts beziehungsweise rechts nach links über dem Display hin- und herzubewegen. Dadurch kann zwischen Bildern, Tabs im Browser, Musiktiteln oder S Memo Seiten gewechselt werden. Dabei ist auf saubere Ausführung zu achten, ansonsten wird die Zurück-Geste zwischen mehreren Vor-Gesten erkannt. Zuverlässig? Bei sauberer Ausführung ja, sonst eher frustrierend und für den Arm ermüdend. Mit Air Jump kann man durch Webseiten oder Texte scrollen - ähnlich Air Browse muss die flache Hand dafür über den Sensor geführt werden - aber von oben nach unten / unten nach oben. Das funktionierte im Test eher mittelmäßig. Air Move macht sich die Technik zu Nutze, um die Startseite zu sortieren. App oder Widget festhalten und die Bewegung nach links oder rechts machen und schon verschiebt sich der Bildschirm unter der App. Air Call Accept erlaubt es, durch eine Winkgeste Anrufe ohne Berührung anzunehmen - klappt's? Tadellos. Quick Check ist vom S3 bekannt und gibt bei entsprechender Bewegungsregistrierung über dem Sensor aktuelle Informationen über Uhrzeit und verpasste Benachrichtigungen.

Die Smart Screen Settings umfassen Smart Stay (Bildschirm bleibt eingeschaltet, solange man auf ihn blickt - gab es schon beim Vorgänger), Intelligente Drehung (Ausrichtung ändert sich nur, wenn Kopf sich nicht mitbewegt - funktionierte im Test nur unzureichend), Smart Pause (Bei fehlendem Blickkontakt pausiert das Video - funktionierte im Test gar nicht) sowie Smart Scroll (Scrollen durch Augen- oder Smartphonebewegung - funktionierte meistens, führt aber zu ständigen Nickbewegungen, scrollen mit dem Finger ist definitiv einfacher). 

Über das Air View Features, bekannt vom Galaxy Note 2, können zusätzliche Informationen per schwebendem Finger aufgerufen werden. Beispielsweise können abgeschnittene Titel oder kleine Fotos im S Planner, der Galerie oder den Nachrichten aufgerufen werden. Im Videoplayer wird eine kleine Vorschau des an der Stelle auf der der Finger zeigt befindlichen Videoabschnitts angezeigt. Schweben über dem Dialer verursacht die Anzeige der mit den Kurzwahlnummern verbundenen Kontakte. Ebenfalls verfügbar: die Vergrößerung von Inhalten im Browser, wenn man darüber schwebt. Was nicht geht: Javascript-Popup-Menüs im Internet bedienen.

Screenshot 2013-05-09-11-33-18330 Screenshot 2013-05-09-11-25-38330

Die Tastatur des S4, basierend auf der SwiftKey-Technik, wurde mit einer zusätzlichen Zahlenreihe ausgestattet. Sie lässt sich sehr gut bedienen und bietet die gewohnt guten Vorhersagen von SwiftKey. Die zusätzliche Zahlenreihe ist ein nettes AddOn, das gerade bei dem großen Display des S4 nicht sonderlich störend wirkt, sondern vielmehr eine sinnvolle Erweiterung ist, die durchaus Zeit sparen kann.

Die Health-Features hat Samsung in der S Health Anwendung gebündelt. Ein persönlicher Sport- und Ernährungsberater findet sich hier kompakt in einer App. Er hilft, Übersicht über Gegessenes zu behalten sowie sich bewusst zu machen, wie viele Schritte man am Tag zurücklegt. Zudem gibt es ein Gewichtstagebuch und Wohlfühlstufen, bei denen über Temperatur und Luftfeuchte die vorher eingestellten Wohlfühlwerte kontrolliert werden. Wofür genau das nützlich ist, konnten wir nicht ganz herausfinden, da man wohl selbst als Erster merkt, ob man sich wohl fühlt oder nicht.

Praktisch: die S Health App kann durch Accessoires erweitert werden und hat somit automatisch das Gewicht, die Herzfrequenz oder zurückgelegte Schritte (geht auch ohne Zubehör) im Blick. Insgesamt eine nette Idee, die bei einigen Kunden sicherlich auf Gegenliebe treffen wird.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1570
Andere Magazine mit entsprechender Reputation wie z.B. die CT haben in ihrer aktuellen Ausgabe die Knipse des S4 als mit Abstand beste Smartphonekamera überhaupt bewertet.

#4
Registriert seit: 15.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Zitat cesium137;20605510
Andere Magazine mit entsprechender Reputation wie z.B. die CT haben in ihrer aktuellen Ausgabe die Knipse des S4 als mit Abstand beste Smartphonekamera überhaupt bewertet.


Den Gedanken hatte ich als ct'-Abonnent auch.
Und die ct' ist kein Käseblatt , eher eine Institution...

Zum Testbericht:
Sehr spät und dann noch in drei Teilen über einen Zeitraum von 3 Tagen serviert.
Nach der Anzahl der Posts zum dritten Teil scheint das Interesse nicht mehr großartig da zu sein...

Dann habe ich mir einige der Fotos vom S4 und dem Nokia herunter geladen um mir die Kameraeinstellungen (Exif) anzusehen.
Beim S4 steht alles drin.
Beim Nokia dagegen ist alles leer!
Ist das ein Bug vom Nokia, oder habt ihr alles gelöscht.
#5
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6756
Zitat cesium137;20605510
Andere Magazine mit entsprechender Reputation wie z.B. die CT haben in ihrer aktuellen Ausgabe die Knipse des S4 als mit Abstand beste Smartphonekamera überhaupt bewertet.
finde ein derartigen Fazit eher merkwürdig und Richtung käseblatt :D...
Du kannst dir ja die bilder selbst anschauen die zu dem Ergebnis geführt haben und dir selbst eine Meinung bilden...auch bei anderen kameravergleichen von gsmarena und co die einen selbst vergleichen lassen kann man das gegenprüfen, keiner von denen sagt es sei die mit abstand beste Smartphone Kamera, mit recht... (dabei muss man nicht mal mit Spezialisten wie dem Nokia 808 vergleichen welche wohl zweifelsohne die beste Smartphone Kamera darstellt)
#6
customavatars/avatar91394_1.gif
Registriert seit: 13.05.2008
HP
Kapitän zur See
Beiträge: 3285
Ich finde die Bilder in geschlossenen Räumen gegen Abend bescheiden. Sie sind brauchbar, aber hauen mich bei weitem nicht um.

Draußen hingegen finde ich die kleine S4 Cam sehr sehr gut.
#7
Registriert seit: 15.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Zitat 0711;20606291
finde ein derartigen Fazit eher merkwürdig und Richtung käseblatt :D...
Du kannst dir ja die bilder selbst anschauen die zu dem Ergebnis geführt haben und dir selbst eine Meinung bilden...auch bei anderen kameravergleichen von gsmarena und co die einen selbst vergleichen lassen kann man das gegenprüfen, keiner von denen sagt es sei die mit abstand beste Smartphone Kamera, mit recht... (dabei muss man nicht mal mit Spezialisten wie dem Nokia 808 vergleichen welche wohl zweifelsohne die beste Smartphone Kamera darstellt)


Zitat aus GSMArena (Vergleich S4 mit HTC One, hier Lowlight):
"Winner: Samsung Galaxy S4. Surprisingly, the Samsung Galaxy S4 has the better low-light camera performance. You'll have to snap several photos to make sure you have a good one, but the end result will be better than what the HTC One produces. The Galaxy S4 has a slight advantage in low-light video too."

Zitat aus GSMArena (Vergleich S4 mit HTC One, hier Tageslicht):
"Winner: Samsung Galaxy S4. It's pretty clear that things are going in favor of the Galaxy S4 here. It produces sharper photos with better colors and there's resolution to crop things out. The narrower FoV is not ideal but it's not a deal-breaker."

Zitat aus GSMArena (Vergleich S4 mit Sony Z):
"Winner: Samsung Galaxy S4. The Samsung flagship has a clear advantage in terms of image quality over its competitor."


Im Vorteil ist wer lesen kann.

Dann bitte mal das Compare Tool nutzen.
Da kann man alle möglichen Smarties vergleichen.
Auch mit dem 808.
Und das ist dort nicht besser.
#8
customavatars/avatar38391_1.gif
Registriert seit: 10.04.2006
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4669
Ich verstehe allgemein nicht, wieso man so ein Handy braucht ... Habe mir das Samsung Galaxy S Advance für 200 Euro gekauft und find es absolut ausreichend.
#9
Registriert seit: 28.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 580
Zitat HardwareKönig;20606954
Ich verstehe allgemein nicht, wieso man so ein Handy braucht ... Habe mir das Samsung Galaxy S Advance für 200 Euro gekauft und find es absolut ausreichend.


Sowas ist halt alltagsbegleitend und findet sich an allen Stellen wieder.
#10
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6756
Zitat derderimmermuedeist;20606427

Im Vorteil ist wer lesen kann.
und da steht wo es ist die beste cam in smartphones? Sie ist gut...das wars auch schon. Weil was gegen die 2 android "hauptkonkurenten" besser ist, ist halt nicht der gesamte smartphonesektor schlechter

Vielleicht nicht nur lesen sondern auch verstehen oder - viel abgefahrener - schau dir die Bildchen selbst an, die downgesampleten des 808, die des 920, ip5, n8 oder sonstwas von dort, von hier, von sonstwo. Es gibt sicher dinge - wie aufnahmen bei sehr gutem licht - die sehr für das s4 sprechen - wobei hier sowohl das 920er mit ner aktuellen Firmware und das ip5 je anch aufnahme mal die bessere oder schlechtere aufnahme liefern, das 808 ist für mein empfinden weiter ausser konkurenz. Innenraumaufnahmen/Kunstlicht, schlechteres licht drausen und eben wirklich schwaches licht gibt es mal hier mal dort nen Kandidaten der besser ist aber du erzählst sicher gleich dass die bilder von hier auch alle eindeutig für das s4 sprechen...
Zitat derderimmermuedeist;20606427

Dann bitte mal das Compare Tool nutzen.
Da kann man alle möglichen Smarties vergleichen.
Auch mit dem 808.
Und das ist dort nicht besser.
dann scheine ich was mit den augen zu haben, detailtreue und farbtreue ist das s4 hier weit abgeschlagen...was genausowenig verwundert wie dass es z.B. bei low light deutlich hinter dem 920 liegt.
Beim 808 ist dir aber hoffentlich klar dass du im compare tool die fullres bildchen anschaust und die große stärke vom 808 beim downsamplung auf 8mp u.ä. liegt und hier Details zeigt die beim s4 weit entfernt sind - schau dir mal die selben ausschnitte bei gleicher größe an.
#11
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1570
Sei nicht böse, aber einige (ich z.B.) geben halt auf das Urteil einer IT-Institution wie des "Käseblatts" CT mehr als auf irgend einen Userkommentar in einem Hobbyforum.
Zumindest sind solche Tests (CT) für mich ein Anreiz mir das S4 mal aus der Nähe anzuschauen.
#12
customavatars/avatar137235_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
Baden Württemberg
Matrose
Beiträge: 5
FAZIT: Samsung hat mit seinem neuen Galaxy S4 wieder einmal bewiesen das sie ein Handy aus billigstem Material herstellen können das mit massenhaft unnützer Software beladen ist, die kaum einer nutzt. Bravo Samsung!

Ein Ehemaliger S3 Benutzer und jetzt glücklicher Besitzer eines HTC One
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]