> > > > Test: Alcatel onetouch star 6010D - nur 200 Euro, aber nicht billig

Test: Alcatel onetouch star 6010D - nur 200 Euro, aber nicht billig

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Kamera im Detail

Applikation

Auch bei der Kamera-Applikation hat Alcatel Hand angelegt. Während sich über die Lautstärke-Buttons Serienbildaufnahmen anfertigen lassen, kann der Blitz in der Menüleiste der App direkt beeinflusst werden. Die gegenüberliegende Leiste beherbergt den Schnellzugriff auf Fotos, den Auslöser sowie den Foto-Video-Switch. Im Bildbereich befindet sich die Zoom-Leiste (ebenfalls per Pinch-to-Zoom-Geste möglich), der Knopf um die Kameras zu wechseln sowie das Einstellungsmenü.

In der ersten Ebene finden sich dort die Funktionen für Raster, Aufnahmemodus (Normal, HDR, automatische Erkennung, Beauty-Aufnahme, Lächeln-Foto, Beste Qualität, Belichtung automatisch, 360-Grad-Modus, Panorama), Weißabgleich (Auto, Glühlampe, Tageslicht, Neon (warm und kalt), Bewölkt, Dämmerung, Schatten), Belichtungseinstellungen (+3 bis -3 in 1er Schritten) sowie ein Szenen-Modus (Auto, Nacht, Sonnenuntergang, Party, Porträt, Landschaft, Nacht-Porträt, Theater, Strand, Schnee, Stabilisiert, Feuerwerk, Sport, Kerze). Die zweite Ebene ist für weniger oft genutzte Einstellungen zuständig: GPS-Speicherung, Auslöserton, Timer (aus, 2 oder 10 Sekunden), Bildgröße, ISO (Auto, 100, 200, 400).

IMG 20130425 191002BorderMaker

Prinzipiell ist die App damit im Foto-Modus recht reichhaltig, die fehlenden Personalisierungsmöglichkeiten sind jedoch ein Wermutstropfen. Wofür gibt es eine Extra-Leiste, in der sich schon die Blitz-Einstellungen befinden, wenn diese nicht anpassbar ist? Gewünschte Einstellungen müssen immer über das Menü erreicht werden, eine dauerhafte Positionierung in der Seitenleiste ist nicht möglich - obwohl dort mehr als genug Platz vorhanden wäre.

Die Video-Seite der App ist ähnlich aufgebaut, wenngleich dort zusätzlich zur Blitz-Einstellung noch Effekte positioniert wurden. Weitere Funktionen umfassen einen Zeitraffereffekt, Weißabgleich, Belichtung, Szenen sowie in der zweiten Unterebene der Einstellungen Standortspeicherung, Auslöserton, Mikrofon, Bildstabilisator, max. Aufnahmedauer, Videoqualität.

Primärkamera

IMG 20130425 191045BorderMaker

Natürlich spielt die Kamera selbst eine größere Rolle als die Applikation - immerhin lässt sich letztere über den Google Play Store einfach austauschen. Die Kamera hingegen ist fest verbaut und liefert die Ergebnisse je nach Qualität. Die im star 6010D verbaute 5 MP Kamera macht ihre Sache ordentlich. Die Bilder sind scharf und farbecht. Bei stärkerer Sonneneinstrahlung hat sie zwar leichte Probleme ein klares Bild zu bekommen, nach einigen Versuchen klappt aber auch dies problemlos. Bei dämmrigen Aufnahmen sowie bei Nahaufnahmen ist ein Bildrauschen zu erkennen - andere Kameras in dieser Preisklasse handeln das jedoch teils deutlich schlechter.

IMG 20130425 191055BorderMaker IMG 20130425 191010BorderMaker

Insgesamt handelt es sich bei unseren Testaufnahmen um solche mit ordentlicher Qualität. Natürlich ist die Kamera kein Überflieger, doch erwartet das auch kaum jemand von einem Smartphone, das weniger als 200 Euro kostet. Zur Betrachtung am PC oder für den einen oder anderen kleinformatigen Ausdruck sind die Ergebnisse der Kamera aber durchaus zu gebrauchen. Wie immer haben wir natürlich unsere Fotos zur eigenen Beurteilung in Originalauflösung hochgeladen. Man findet sie auf unserem Skydrive-Account.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar39300_1.gif
Registriert seit: 26.04.2006
In der Nähe von
Banned
Beiträge: 2650
lol von vorne siehts aus wie ein iPhone 4, von hinten wie ein HTC one
#2
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Hab ichs überlesen, oder finden werde die genaue Bezeichnung des SoC, noch die Menge an Ram im Artikel Erwähnung? Sollte doch von einer Seite wie Hardwareluxx zu erwarten sein.;)

Nach meiner Recherche:
512 MB Ram
MediaTek MT6577

Und hier ist imo auch der Knackpunkt. 512MB ist meist einfach zu wenig für Android 4.x. Habs sowohl in Custom Roms als auch Hersteller-Roms gemerkt (Huawei G300, LG OptimusBlack, Motorola Defy), dass der Ram ab ICS bei 512MB regelmäßig knapp wurde. Also unter 768MB würde ich persönlich bei JB nicht mehr kaufen.
#3
Registriert seit: 15.08.2012

Obergefreiter
Beiträge: 72
Dann lieber nen Huawei y300. Für 120 Eus ähnliche Ausstattung
#4
Registriert seit: 16.02.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Danke für den Test !

Fehler im Datenblatt: Akku nicht entnehmbar. Das Gegenteil wäre aber zutreffend.


Gruß
#5
customavatars/avatar114609_1.gif
Registriert seit: 10.06.2009
Bayern, Schrobenhausen
Obergefreiter
Beiträge: 71
Das mit den 3 Buttons ist recht lästig. Die leuchten nur, wenn man einen davon drückt..... gehen dann nach 15 Sekunden aber wieder aus.

Aber es gibt eine Lösung in Forum einer App. Die nennt sich "Soft Button Light" und ist unter dieser Bezeichnung kostenlos im Googleshop zu finden.

Mit dieser App leuchten die 3 Button solange das Display leuchtet.
Sie gehen aus, wenn es sich zeitgesteuert abschaltet oder auch wenn man den Ein-/Ausschalter kurz drückt. Also die ideale Lösung des Problems.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]