> > > > Test: Alcatel onetouch idol 6030D - schlanker Sonderling

Test: Alcatel onetouch idol 6030D - schlanker Sonderling

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Alcatel onetouch idol 6030D - schlanker Sonderling

BlackberryGleiche Produktfamilie, besseres Modell. Das Alcatel onetouch idol 6030D ist der große Bruder des Alcatel onetouch star 6010D und kommt ebenfalls als Dual-SIM-Variante. Für nur etwa 50 Euro mehr bekommt man jedoch deutlich mehr geboten - sowohl in Sachen Design als auch Ausstattung kann sich die Investition durchaus lohnen. Doch wie schlägt es sich gegen die Konkurrenz und was genau macht das 6030D gegenüber dem 6010D besser? Eines vorweg: kein Konkurrent bietet für diesen Preis bislang mehr Dual-SIM-Smartphone als Alcatel - noch. Wir haben es in unserem ausführlichen Testbericht festgehalten. 

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples.

P1010042BorderMaker

Varianten

Die meisten Geräte kommen in verschiedensten Varianten - so auch das Alcatel onetouch idol 6030D. Da wir nicht alle Variationen testen können, wollen wir zumindest darauf hinweisen, dass es die Geräte auch in anderen Ausführungen gibt. Laut Hersteller ist das Gerät in der von uns getesteten Dual-SIM-Variante als auch in einer Single-SIM-Variante verfügbar. Die aktuell so beliebte Farbvielfalt wird ebenfalls berücksichtigt: jeweils mit schwarzer Front gibt es die Rückseiten in Grün, Türkisblau, Rot, Rosa, Grau und Silber. Auf dem deutschen Markt findet sich bislang nur die Dual-SIM-Variante in Grau, Silber und Rosa. Ob und wann die weiteren Farben und Ausführungen nach Deutschland kommen, ist nicht bekannt.

Hinweis: Fälschlicherweise wird im Internet häufig auch für das 6030D ein microSD-Slot und 4 GB interner Speicher angegeben. Durch den zweiten SIM-Einschub hat das Gerät keinen microSD-Slot, kommt dafür aber mit 16 GB internem Speicher (ca. 13 GB verfügbar). Der microSD-Kartenslot ist lediglich bei der hierzulande bislang nicht erhältlichen Single-SIM-Variante enthalten.

 

Optik, Haptik, Hardware

P1010029BorderMaker P1010033BorderMaker P1010036BorderMaker

Im Karton ist wieder einmal nichts Besonderes: Papiere, Ladegerät, USB-Kabel und In-Ear-Headset liegen dem rund 230 Euro teuren Gerät bei. Wer an dieser Stelle allerdings mehr erwartet, wird selbst im absoluten Premium-Segment enttäuscht. Dort sehen die Kabel und Ladegeräte vielleicht etwas hochwertiger aus, nüchtern betrachtet ist der Lieferumfang aber kein anderer. Vielmehr als der Lieferumfang interessiert aber wohl das Gerät selbst. Das Alcatel onetouch idol 6030D fällt auf den ersten Blick auf. Die schlichte, schwarze Front erinnert ein wenig an Googles Nexus 4, was in diesem Fall durchaus als positiv zu werten ist, wirkt sie doch recht elegant. 

Die Front beherbergt neben dem 4,7-Zoll IPS-Display, einer Frontkamera und der Hörmuschel noch die drei Android-typischen kapazitiven Buttons. Die weitere Ausstattung des Smartphones ist unspektakulär: An der rechten Seite befindet sich die Lautstärkewippe, darüber einer der beiden SIM-Karten-Slots, die linke Seite ist nur mit einem SIM-Slot ausgestattet. Die Oberseite fasst 3,5-mm-Klinke sowie den Power-Button, auf der gegenüberliegenden Seite finden sich der obligatorische microUSB-Slot und ein Mikrofon wieder. Die SIM-Slots sind zwar einfach zugänglich, der Einbau der Karten gestaltet sich ohne Hilfsmittel jedoch sehr schwierig. Alcatel gibt an, eine Büroklammer als Einbauhilfe zu nutzen - diese hätte man zumindest mitliefern können. Denn mit einem Finger ohne lange Fingernägel bekommt man die Karten definitiv nicht eingebaut.

Prozessor 1-Ghz Dual Core
Display 4,7-Zoll IPS; 960x540 px (234ppi)
Akku 1800 mAh, fest verbaut
Kamera (vorne) 2 MP
Kamera (hinten) 8 MP, LED-Flash, Autofokus
Speicher 16 GB (12,74 GB verfügbar)
Maße / Gewicht 133 x 67 x 7,9 mm; 110 g
Die Gesamtübersicht der verbauten Hardware befindet sich am Ende des Testberichts.

Die Rückseite hingegen ist etwas auffälliger - in gebürstetem Alu-Look gehalten, fühlt sie sich trotz Kunststoffeinsatz sehr hochwertig an. Dort finden sich neben einem weiteren Mikrofon noch der Lautsprecher sowie die Kamera mit LED-Blitz. Letztere ragt etwas aus dem Gehäuse hervor, wodurch die Linse direkt auf dem Tisch aufliegt - bleibt in dieser Hinsicht nur zu hoffen, dass die Kameralinse ein besonders kratzfestes Glas besitzt. Durch die zentrische Anordnung könnte man meinen, dass das Telefon bei der Bedienung auf dem Tisch wackelt - dies ist aber nur in den oberen Bereichen ein Thema, das Tippen auf der Tastatur hingegen funktioniert ohne Wackeln.

Die Verarbeitung des Alcatel onetouch idol 6030D ist außerordentlich gut. Es gibt keinerlei scharfe Kanten oder ungleichmäßige Spaltmaße, die Einfassung von Kamera und LED-Blitz sind sehr gut gelungen und auch die Aussparungen für den Lautsprecher-Grill sowie die Anschlüsse sind von hoher Präzision. Trotz Kunststoff-Rückseite lässt es sich an keiner Stelle merklich eindrücken oder gar verwinden. Es wirkt extrem stabil, ist dabei aber mit 110 Gramm durchaus ein Leichtgewicht. 

P1010030BorderMaker

Etwas aus der Reihe tanzen in diesem Fall die etwas ungleichmäßigen beleuchteten kapazitiven Buttons. Zudem scheint - wenn das Gerät an der Ladung ist - die Status-LED durch den linken SIM-Schacht. Dies sind im Vergleich aber lediglich Kleinigkeiten, die selbst bei teureren Geräten oftmals vorkommen. Der erste Eindruck des Alcatel onetouch idol 6030D ist überaus positiv.

 

 

Ergonomie / Handhabung

4,7-Zoll-Geräte sind mittlerweile fast "Standard" im Android-Bereich. Diese sind mal mehr, mal weniger gut zu bedienen. Alcatel scheint hier den Fokus auf ein Gerät gelegt zu haben, welches sich sehr gut bedienen lassen soll. Die leicht abgerundeten Kanten, das mit 7,9mm sehr schlanke Profil sowie der kleine Rahmen um das Display lassen das Gerät nicht unnötig groß und unhandlich werden. Das bestätigen auch unsere errechneten Werte zur Displayausnutzung sowie zur Gewichtsverteilung. Das Display des Idol nimmt rund 66,5% der frontseitigen Fläche ein - im Vergleich zum bislang besten, getesteten Gerät, dem Sony Xperia Z (69,1%), ein durchaus ansehnlicher Wert. Geräte wie das Blackberry Z10 (60,1%) und das Nokia Lumia 920 (61,0%) können da nur bedingt mithalten.

P1010034BorderMaker

Das Gewicht von 110 Gramm verteilt sich auf ein Volumen von rund 70,4 cm³ - daraus ergibt sich eine Gewichtsverteilung von etwa 1,56 g/cm³. Das ist zwar kein Spitzenwert (HTC 8S: 1,45 g/cm³) aber durchaus besser als die höherpreisige Konkurrenz (Sony Xperia Z: 1,87 g/cm³; Blackberry Z10: 1,76 g/cm³) - zudem ist das Gewicht sehr gut austariert. Alles in allem kann sich das Alcatel one touch idol 6030D auch in dieser Disziplin durchaus einen positiven Eindruck verschaffen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Ich mag eure Tests sehr und finds super, dass ihr auch ein wenig abseits der "Mainstream" Geräte ala Xperia Z, Galaxy S4 und HTC One testet!

ABER, bitte bitte, wenn ihr schon auf die Leistung eingeht, dann möchte ich als Luxxer auch gerne wissen, welchen Dual-Core SoC und wie viel Ram genau das Geräte besitzt:
Name: MediaTek MT6577
CPU: Dual-core 1 GHz ARM Cortex-A9
GPU: PowerVR SGX 531
Instruction set: ARMv7
Process: 40nm

Ram: 1GB
#2
customavatars/avatar19593_1.gif
Registriert seit: 17.02.2005

Redakteur
Beiträge: 12211
Hi,
SoC nachgetragen, Ram war aber schon in der Featureliste am Ende ;)
#3
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Pardon wegen des Ram. Hatte im Fließtext extra drauf geachtet, aber da nichts mehr von der Speichermenge gelesen. Danke. :)
#4
customavatars/avatar47973_1.gif
Registriert seit: 25.09.2006
Solingen
Baschtelwaschtel i.R.
Beiträge: 12599
Hi! Kann nur empfehlen, statt der im Test aufgeführten Phones mal ein Zopo ZP980 C2(GIDF) zu testen. Das ist den genannten Geräten meilenweit voraus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]