> > > > Test: ASUS PadFone 2 - Zweite Auflage der Kombilösung

Test: ASUS PadFone 2 - Zweite Auflage der Kombilösung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS PadFone 2 - Zweite Auflage der Kombilösung

teaser"I'm at a padfone trying to call home; All of my change, I spent on you..." - so fing schon der Test zum Padfone 1 an. Und da die beiden Geräte sich so ähnlich sind, haben wir diesen Opener beibehalten. Mit dem Padfone 2 versucht ASUS die Probleme und Makel des ersten Werkes auszumerzen, um ein gänzlich durchdachtes Produkt auf den Markt zu bringen. Hat sich das Padfone 1 noch etwas nach Konzept angefühlt, soll dies mit der neuen Iteration besser werden. Wir haben uns das Transformer-Tablet-Smartphone-Gerät angesehen.

Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die schnelle und problemlose Bereitstellung des Testsamples.

 

Noch eine Anmerkung bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen wollen: Auf dem Mobile World Congress hat ASUS das neue Padfone Infinity vorgestellt (das Hands-on). Das Padfone 2 wird aber nicht abgelöst, sondern die Padfone-Range um ein neues Top-Modell erweitert. 

Optik, Haptik, Hardware

Wie auch schon bei der ersten Generation ist auch hier die Verarbeitung wieder sehr gut - trotz eines hohen Einsatzes von Kunststoff. Wir wollen uns im ersten Teil zunächst auf das Padfone ohne die zugehörige Tablet-Dockingstation konzentrieren. Das Gerät kommt wie die erste Generation in Keilform - setzt aber diesmal auf richtige Touch-Buttons und nicht wie noch beim Vorgänger auf virtuelle Tasten. Der umlaufende Metallrahmen gibt dem Gerät eine hochwertige Haptik, die Optik profitiert davon natürlich auch - wenngleich die Stoßkante, an der der Rahmen zusammengefügt ist, mit wenig Liebe zum Detail ausgeführt wurde. Etwas schade: Der große Abstand zwischen Display und Unterkante des Gerätes - dieser lässt es etwas bulliger wirken als es eigentlich ist.

Prozessor 4x 1,5-GHz (Qualcomm Snapdragon S4 Pro)
Display 4,7-Zoll (IPS), 1280 x 720 px
Akku 2140 mAh
Kamera (vorne) 1,0 MP
Kamera (hinten) 13 MP
Speicher 32 GB; nicht erweiterbar
Maße / Gewicht 137,9  x 68,9 x 9 mm; 135 g
Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Die SIM-Karte wird am oberen Rand des Gerätes eingeschoben (der Akku ist nicht entnehmbar), dort findet sich auch mittig angebracht der 3,5-mm-Klinke-Anschluss. Die Rückseite beherbergt die Kamera, den LED-Blitz sowie einen Lautsprecher und ist im gleichen Stil wie die hauseigenen Zenbooks gehalten. Die texturierte Rückseite fühlt sich angenehm an, bietet aber nicht sonderlich viel Grip.

Auf der Unterseite findet sich der microUSB-Anschluss, der für den Docking-Mechanismus etwas vom Standard abweicht. Zwar passen normale microUSB-Kabel in das Gerät, aufgrund fehlender Haltenasen wackeln diese jedoch sehr stark und neigen zum abfallen - das war beim Vorgänger besser gelöst. Die rechte Seite beherbergt den Power-Button sowie die Lautstärkewippe - beides ist aufgrund der Keilform ins obere Drittel des Telefons gerutscht. 

P1010049-BorderMaker

Dennoch hat man vieles zum Vorgänger verbessert: das Display misst nun 4,7 anstatt 4,3-Zoll, kommt mit 720p und bei der Technik setzt man auf IPS anstatt SAMOLED. Ist das Padfone 2 für LTE ausgelegt? Theoretisch ja, in Deutschland erscheint aber nur eine HSPA+-Variante. Dafür hat man Bluetooth 4.0, NFC, einen Qualcomm S4-Quadcore mit Adreno 320 Grafik, doppelt so viel Arbeitsspeicher wie zuvor (2 GB anstatt 1 GB), einen neuen Tablet-Dock-Mechanismus, bessere Kameras und einen 2140 mAh Akku (anstelle 1520 mAh). Unser Testmuster war leider noch nicht in der Lage auf Android 4.1 zu updaten, da das Update aktuell erst ausgerollt wird.

P1010052-BorderMaker

Insgesamt wirkt das Padfone 2 an vielen Stellen sinnvoll verbessert, was sich ASUS aber beim neuen microUSB-Stecker gedacht hat und wieso man den Akku nicht mehr (wie beim Vorgänger) entnehmen kann, müssen wir wohl nicht verstehen. Ebenso traurig: der Wegfall des microHDMI-Anschlusses. Wie sich hingegen die neue Padfone-Station macht und wie sie im Vergleich zum Vorgänger abschneidet, haben wir auf der nächsten Seite getestet.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 15.08.2011

Matrose
Beiträge: 16
Ich fände es genial wenn es so eine Lösung mit Windows RT geben würde, mit einer Tastaturanschluss. (Surface als Kombilösung)
#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6562
Also irgendwas scheint da mit den bildern schief gelaufen zu sein. Bilder vom Asus Phone gemixed mit festplatten bildern und ner bedienungsanleitung vom xperia z. Bitte beheben ;)
#3
Registriert seit: 28.08.2006
Illertissen
Gefreiter
Beiträge: 51
Finde das Konzept schon ordentlich aber der Preis ist viel zu hoch. Das Tablet ist quasi nur ein großer bildschirm mit extra akku ohne Handy nicht benutzbar.
#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1598
Und mit Windows 8 wird es nicht funktionieren, da Windows Phone 8 und Windows RT verschieden sind.
Android bietet sich daher eher an.
Aber mit 1280x800 ist es imho ungeeignet.
Und bei dem Preis definitiv uninteressant.
#5
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Wurde nicht schon das padfone infinity vorgestellt mit full hd display etc.? Das 2er gibts doch schon länger oder nicht?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]