> > > > Test: Huawei Ascend Y201 Pro

Test: Huawei Ascend Y201 Pro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Vergleich zum Y200

Wer den Vorgänger des Y201 Pro hat, wird sich sicherlich fragen, ob ein Update lohnt. Immerhin kann man für knapp über 100 Euro ein neues Gerät erhalten. Doch ist das Neue auch wirklich besser? Auf dieser Seite haben wir einmal die Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufgelistet - für wen sich der Umstieg lohnt, lest ihr also im Anschluss.

Vergleich auf dem Papier

WP 20121116 009675

 800 Mhz (Qualcomm MSM7225A) Prozessor  800 Mhz (Qualcomm MSM7225A)
 3,5-Zoll (480 x 320 px; 165 ppi) IPS Display  3,5-Zoll (480 x 320 px; 165 ppi)
512 MB RAM 256 MB
1400 mAh  Akku  1250 mAh
3,2 MP, kein Blitz  Kamera (hinten) 3,2 MP, kein Blitz 
4 GB (2 GB verfügbar)  Speicher 1 GB (0,1 GB verfügbar) 
116 x 61,5 x 11,7 mm; 140 g  Maße / Gewicht 117 x 61,5 x 11,7 mm; 125 g 
Android 4.0.3 + Anpassungen System Android 2.3.3 + Anpassungen

Wie zu sehen ist, hat Huawei nur wenig verändert. Etwas mehr Arbeitsspeicher und ein größerer Akku (in unserer Version noch nicht vorhanden) sowie mehr interner Speicher und Android 4.0 ab Werk machen das Y201 Pro aus - dafür ist es etwas schwerer als der Vorgänger. In puncto Hardware - das kann man jetzt schon sagen - ist ein Wechsel wohl eher unwirtschaftlich.

Der aufgestockte Arbeitsspeicher war nötig, um Android 4.0 entsprechend laufen zu lassen - wahrscheinlich musste deshalb auch der interne Speicher etwas vergrößert werden. Wer zwingend auf Android 4.0 gehen will, könnte sich das Gerät jedoch trotzdem einmal ansehen.

Weitere Vergleiche

Das Display
Das Display ist bei beiden gleich groß und besitzt die gleiche Auflösung. Das Y201 Pro strahlt aber etwas heller - die Blickwinkel sind bei beiden Geräten dank IPS Panel hervorragend.
Optik, Haptik und Verarbeitung
Optik und Haptik wurden beim Y201 Pro erneuert - da Design immer Geschmackssache ist, ist ein Urteil hier sehr schwierig. Unserer Meinung nach hat Huawei bei dem Neuling einen konservativeren Weg gewählt - die Optik ist schon als etwas uninspiriert zu bezeichnen. Dafür wirken die Bereiche über und unter dem Display durch die Rundungen etwas gefälliger. Auch die Haptik kann dank noch stärker abgerundeter Kanten definitiv mehr überzeugen - die Verarbeitungsqualität ist in etwa auf gleichem Niveau. Insgesamt ist das Y201 Pro unserer Meinung nach aber leicht im Vorteil. 
Software und Performance
Bei der Software und Performance hat das Y201 Pro leichtes Spiel - etwas bessere Hardware und ein deutlich aktuelleres System bescheren dem Gerät hier einen einfach eingefahrenen Sieg. Android 4.0 läuft erstaunlich flüssig und flink - Wartezeiten, wie bspw. beim Aufrufen von Apps, sind aber ebenso vorhanden. Dafür hat man die vielen Vorteile, die ein Android 4.0 System bietet - bspw. die Unterstützung neuerer Apps, wie Googles Chrome Browser. 
Kamera
Die Kameraqualität hat sich vom Vorgänger zum aktuellen Gerät nicht gebessert - lediglich die Applikation ist nun umfangreicher und besser zu bedienen. War es zuvor die Standard-Android-2.x-App, hat man nun eine neue App mit entsprechenden Filtern und kleineren Anpassungen geschaffen. Definitiv ein Vorteil zum Vorgänger, auch wenn wir uns mindestens eine LED-Leuchte am Gerät gewünscht hätten.

Ein ganz klarer Start-Ziel-Sieg, den das Y201 Pro hier einfahren konnte. Für 99 Euro bekommt man dieses Mal noch etwas mehr - doch Nutzer des Y200 können beruhigt sein. Es ist kein Quantensprung - gerade in puncto Hardware hat sich nur das Nötigste getan, um auf den Android 4.0 Zug aufzuspringen. Ansonsten wurden nur Detail- und Designverbesserungen vorgenommen. Man hält also kein vollkommen anderes Gerät in den Händen, lediglich ein kleines Update, für das es sich im Normalfall kaum lohnt, zu updaten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Hatte das Teil auch schon in den Händen. Die Performance diese Winzlings ist wirklich beeindruckend & für diesen Preis gibt es quasi gar keine minus Punkte. "wenig inspirierendes Design" also bitte, das könnte ich auch jedem Gerät vorwerfen. Tolles Einsteigergerät, schön das es hier überhaupt Beachtung findet!
#2
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Mag für den 0815 Käufer eine gute Option sein, aber wenn ein günstiges Smartphone gesucht wird und gebrauchte Geräte mit in die Kaufauswahl einbezieht, bekommt man schon deutlich mehr für sein Geld. Denke da an das LG Optimus Black, für das es ein offizielles ICS gibt und welches ich mir letzte Woche erst für 90€ ersteigert habe.
#3
Registriert seit: 14.07.2008
Reutlingen
Bootsmann
Beiträge: 667
@ GOOfY, es ist allerdings ein Unterschied, sich ein älteres Smartphone zu ersteigern oder in den Laden zu laufen und sich ein neues mit voller Garantie zu kaufen.

Hier werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]