> > > > Fitbit Flex und Nike Fuelband im Test

Fitbit Flex und Nike Fuelband im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Nike Fuelband SE

Kommen wir nun zum Nike Fuelband SE, das alleine schon aufgrund des Produktgebers Nike wohl mit die größte Aufmerksamkeit in diesem Bereich erfahren haben dürfte.

Nike Fuelband SE
Nike Fuelband SE

Das Nike Fuelband SE ist in zwei Punkten weniger flexibel, als dies beim Fitbit Flex der Fall ist. Zum einen ist das gesamte Armband steif konstruiert und lässt sich zudem auch nur in drei Größen an das Handgelenk anpassen. Diese wären 147 mm, 172 mm und 197 mm. Nike liefert dazu drei Zwischenstücke mit, die das Armband auf die gewünschte Größe verlängern. Laut Nike ist er staub- und wassergeschützt, aber nicht vollständig wasserdicht wie beispielsweise das Fitbit Flex. Wie auf den Bildern bereits zu erkennen ist, ist die Oberfläche des Nike Fuelband mit einem dünnen Gummi überzogen, welches des Tragekomfort erhöhen soll. Leider ist es aber auch recht anfällig dafür Schmutz aufzunehmen - auch das ist auf den Bildern gut zu erkennen. Auch das Fuelband SE ist in verschiedenen Farben zu haben. Dies betrifft aber nur kleine Farbakzente. Als Farben verfügbar sind Gelb, Rot, Pink und Schwarz.

Nike Fuelband SE
Nike Fuelband SE

Geöffnet und geschlossen wird das Nike Fuelband SE über einen Mechanismus auf der Rückseite des Trackers. Dieser öffnet sich auf Knopfdruck und rastet auch wieder ein, wenn das Armband geschlossen wird. Da sich an dieser Stelle keine Gummibeschichtung befindet, liegt das Fuelband SE meist sehr hart auf dem Tisch auf. Durch seine Steifigkeit ist das Fuelband SE ohnehin etwas schwieriger im täglichen Büroalltag zu ignorieren, als dies beim Fitbit Flex der Fall ist.

Nike Fuelband SE
Nike Fuelband SE

Geladen und per physikalischer Verbindung synchronisiert wird das Nike Fuelband SE über einen USB-Port. Mit dazugehöriger Software auf dem Mac oder für Windows erfolgt über die USB-Verbindung auch die erstmalige Konfiguration. Danach kann und sollte der Datenabgleich nur noch über die Bluetooth-4.0-Verbindung geschehen.

Nike Fuelband SE
Nike Fuelband SE

Beim Nike Fuelband SE besonders interessant sind die LEDs auf der Vorderseite. Sie geben Auskunft über die aktuell gesammelten Fuelpunkte, gemachten Schritte, verbrannten Kalorien und die aktuelle Uhrzeit. Über rote, gelbe und gründe LEDs wird zudem angezeigt, wie nahe man seinem Tagesziel bereits gekommen ist. Eine kleine weiße LED informiert zusätzlich über eine laufende Aktivität. Ein Beleuchtungssensor misst zudem die Helligkeit der Umgebung und passt die Helligkeit des LEDs daran an. Auf dem Foto ist dies kaum zu erkennen, allerdings sind die Informationen selbst bei strahlendem Sonnenschein noch abzulesen.

Das Fuelband SE gibt also wesentlich mehr Informationen an den Nutzer weiter, als dies über die fünf LEDs des Fitbit Flex möglich ist. Für viele könnte das Fuelband SE sogar die Uhr ersetzen und somit wäre nur noch ein Handgelenk belegt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Was für sinnlose Produkte....
#2
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6561
Was für ein sinnloser Kommentar...
#3
Registriert seit: 19.08.2008

Bootsmann
Beiträge: 641
GPS Empfänger haben diese Produkte nicht, oder? Finde es als Spielerei eigentlich recht cool und angenehmer als das Smartphone, allerdings hätte ich schon gerne einen GPS-Track.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Nein, ein GPS-Tracking beherrscht keines der beiden Armbänder.
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Für mich ist das überflüssiges Spielzeug. Wozu soll ich meine Schritte zählen? Mein Grundverbrauch kenne ich und beim Sport trage ich eine Pulsmessuhr...
#6
Registriert seit: 10.01.2014
Saarland
Gefreiter
Beiträge: 50
Kann noch ausgebaut werden
#7
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Dachte ich hätte mich grade verlesen, Fuelband anstatt Breitling? Das sagt "Ich fühl mich zu fett!" anstatt "Ich habe Stiel!". Ich denke nicht, dass ein solches Armband jemals eine richtige Uhr ersetzen wird, damit tuen sich schon Smartwatches schwer, die einen deutlich größeren Funktionsumfang besitzen und direkt als Uhr vermarktet werden.

Danke, dass auch auf die Software Komponente eingegangen wurde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]