> > > > Test: Pebble Smartwatch

Test: Pebble Smartwatch

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Ob Smartwatches nun der nächste kommende Trend sind, können wir nicht sagen. Die Kickstarter-Kampagne von Pebble wurde sicherlich auch durch einen gewissen Hype derart erfolgreich. Gemessen werden kann die Nachfrage wohl erst, wenn die ersten Retail-Modelle in den Handel kommen und dazu auch die entsprechenden Verkaufszahlen veröffentlicht werden. Wie bereits erwähnt: Die Pebble ist nicht die erste Smartwatch, aber sie ist die erste, die eine gewisse Aufmerksamkeit erfährt. Über Sinn oder Unsinn lässt sich wie immer streiten. Wir können zumindest die technische Umsetzung beurteilen.

Ob nun E-Ink oder E-Paper, letztendlich ist in diesem Punkt nur wichtig, ob die Uhr auch in starkem Sonnenlicht und in der Dunkelheit zu lesen ist. Beides können wir mit ja beantworten. Kontrast und Helligkeit sind allerdings auch nicht mit einem E-Ink-Display eines Amazon Kindle zu vergleichen. Bei der Pebble Smartwatch wurde aber in dieser Hinsicht mehr richtig als falsch gemacht. Die Auflösung von 144 x 168 Pixel wirkt in Zeiten von hochauflösenden Displays aber etwas zu grob.

Die vier Tasten erlauben eine schnelle und einfache Navigation durch das hierarchisch aufgebaute Menü. Die Größe der Tasten macht sie schnell und einfach zugänglich - ganz ohne Gefummel am Handgelenk. Der magnetische Ladestecker wird dankend entgegen genommen, nicht nur für die Dichtigkeit der Pebble. An diesem Punkt gelangen wir aber auch zu einem Kritikpunkt der Pebbel: die Akkulaufzeit. Das Team gibt diese mit sieben Tagen an, die wir bei weitem nicht erreichen konnten. 3-4 Tage halten wir bei üblicher Nutzung und dem Empfang der Standard-Notifications für realistisch. Das Aufladen des Akkus dauert etwa zwei Stunden.

Pebble Smartwatch

Über Design lässt sich bekanntlich streiten. Das glänzende Plastikgehäuse der Pebble polarisiert sicherlich. Die Entwickler haben es aber geschafft, die Uhr nicht billig aussehen zu lassen. Die gekrümmte Oberfläche passt sich der Form eines Unterarmes an. Das Gummi-Armband hält die Pebble an Ort und Stelle. Schwarz in schwarz gehalten kann sogar von einer gewissen Eleganz gesprochen werden. Wer möchte kann das Armband gegen ein anderes 22-mm-Band austauschen. Wer etwas mehr Farbe am Handgelenk haben möchte, der kann sich die Pebble auch in Schwarz, Grau, Orange, Rot oder Weiß vorbestellen.

Die Pebble funktioniert mit allen Smartphones mit iOS 5 oder höher (also ab dem iPhone 3GS) sowie Android-Geräten ab Version 2.3.3. Natürlich sollten diese über eine Bluetooth-Schnittstelle (2.1 + EDR) verfügen. In einem späteren Firmware-Update möchte das Team hinter Pebble die Funktion auf Bluetooth 4.0 (Low Energy) erweitern, was sowohl auf Seiten der Pebble wie auch des Smartphones Energie einsparen und damit die Akkulaufzeit verlängern soll. Ausgebaut werden soll auch die Unterstützung für weitere Apps. So liegt der Beschleunigungssensor bisher brach, da er ausschließlich für das Aktivieren der Hintergrundbeleuchtung beim Schütteln des Handgelenks verantwortlich ist.

Der Ausbau der Software ist neben der geringen Akkulaufzeit ein weiterer Punkt, der noch Verbesserungspotenzial besitzt. Bisher werden nur einige wenige Notifications unter iOS auch an die Pebble weitergeleitet. Dies geschieht auch sehr unzuverlässig. So kann es sein, dass nach einer gewissen Zeit gar keine Notifications mehr ankommen und die Einstellungen einmal neu gesetzt werden müssen. Zudem ist es nicht möglich bei mehr als einer Notification die vorangegangene noch einmal zu betrachten. Es wird immer nur die aktuellste Nachricht angezeigt. Wir sind gespannt, welche weiteren Anwendungen ihren Weg auf die Pebble finden werden. Offensichtlich sind solche wie Wegstrecken messen und Geschwindigkeiten anzeigen. Zudem wäre eine Navigation über die Pebble denkbar.

Pebble Smartwatch

Smartwatches sind kein essentielles Stück Hardware, das in naher Zukunft jeder am Handgelenk haben wird. Es ist an dieser Stelle aber schwierig zukünftige Entwicklungen vorherzusagen. Allen großen Herstellern, darunter auch Samsung, Google und Apple wird die Entwicklung an einem solchen Produkt nachgesagt. Ob und wann diese auf den Markt kommen werden, ist allerdings vollkommen unklar. Die Pebble ist die erste Smartwatch, die wir als solche bezeichnen würden. Bisherige Anläufe sind meist an wichtigen Punkten, wie einem nicht lesbaren Display, gescheitert. Die Kickstarter-Finanzierung hat sicherlich auch zur Popularität beigetragen. Letztendlich wird das Retail-Geschäft zeigen müssen, was die Pebble liefern kann. 150 US-Dollar sind ein stolzer Preis und wir wollen hier auch keine Vergleiche zu den Preisen anderer Uhren-Hersteller. Wir sind uns aber sicher, dass so mancher diese 150 US-Dollar bereits ausgeben würde, wenn die Pebble einfach zur Darstellung der Uhrzeit in der Lage wäre. Letztendlich bestimmt die persönliche Nachfrage nach einem solchen Produkt auch den Preis, den man bereit ist zu zahlen.

Liefern müssen nun aber auch erst einmal die Entwickler. Bisher beschränkt sich der Funktionsumfang auf das Darstellen der Uhrzeit in unterschiedlichen Designs und das Weitergeben von einigen Notifications. Doch selbst auf einem derart kleinen Display sind noch deutlich mehr Anwendungsfälle denkbar.

Positive Aspekte der Pebble Smartwatch:

  • in direkter Sonneneinstrahlung und in Dunkelheit lesbar
  • magnetischer Ladestecker
  • einfaches Setup per Bluetooth
  • Anzeige von Notifications und Anrufen
  • Vibrationsalarm bei Notifications und Anrufen
  • offenes SDK zur Entwicklung eigener Apps

Negative Aspekte der Pebble Smartwatch:

  • derzeit nicht verfügbar
  • kurze Akkulaufzeit
  • derzeit noch eingeschränkter Funktionsumfang
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 14.07.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 183
Tolle Sache, nur warte ich jetzt schon seit Dezember auf meine. Die sollen mal Gas geben!! :D Ende Mai ist im Moment gescheduled...
#10
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8145
Naja aber das ist schon irgendwie ein "Nerd Gerät". Klar Smartphones irgendwo auch, aber das ist nochmal etwas anderes. Mit einem Smartphone kann fast jeder etwas anfangen und ob man nun ein Smartphone oder ein normales Handy in der Tasche hat, macht kaum einen Unterschied. Armbanduhren hingegen gelten in vielen Kreisen ja hauptsächlich als Schmuck und weniger als zweckdienliches Gerät zum Anzeigen der Uhrzeit. Dass die Leute im Mainstream ihre Designeruhren gegen Plastikkästen mit LCD austauschen, glaube ich erst wenn ich es sehe.
#11
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Zitat Darkwonder;20503219
Ändert aber nichts daran, dass sie eben ein Gadget ist und nicht wie eine richtige Armbanduhr ein Accessoire.


Dann warte mal ab, bis Apple sein Pendant auf den Markt bringt. Dann wird aus dem Gadget schnell ein Accessoire ;). Das kann Apple einfach hervorragend.

Außerdem werden Einige solch eine Uhr schon jetzt als Accessoire sehen. Es gibt sicherlich auch Menschen, die sich ein Smartphone mit einer Kette um den Hals binden und das als Accessoire verkaufen :D.
#12
customavatars/avatar39231_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
west coast
Bootsmann
Beiträge: 702
Meine habe ich mittlerweile etwa 2 Wochen und seit dem verpasse ich keine Nachrichten und Anrufe mehr. Vorher war das durchaus der Fall, da das Telefon immer auf lautlos geschaltet ist und der Vibrationsmotor bei meinem SonyEricsson etwas schwach ist.
Das Display finde ich im Gegensatz zum Review ausreichend hoch aufgelöst, die Konkurrenz dagegen hat noch pixeligere Anzeigen. Die Akkulaufzeit ist in Ordnung, hält bei mir mehr als 5 Tage unter Android durch, mit vielem Vibrieren ist das in Ordnung. Nicht so überragend finde ich die Verarbeitung, die Spaltmaße sind etwas grob.
Für eine erstes Projekt der Firma, welches dann in einem extrem populär wurde und sie wohl selbst nicht damit gerechnet haben, ist es aber in Ordnung, mir ist bewusst, dass es für 120$ eine lustige Spielerei ist, der keine ewige Lebenszeit zugedacht ist.
Ersetzen wird Pebble bei mir aber keine herkömmliche Armbanduhr, bisher hatte ich nur zum Sport eine G-Shock oder Polar.
#13
customavatars/avatar12546_1.gif
Registriert seit: 11.08.2004
Mainz
Gelegenheitsposter
Beiträge: 1105
Es ist schade, dass ihr in den Artikel keine Aussage darüber macht, dass über die Pebble in Deutschland ein Importverbot verhängt worden ist, und das Pebble ziemlich genau bisher nichts getan hat dieser entgegenzuwirken.

Wer mehr wissen mag hier:

German Customs Issues (Help Us Solve Them) - Pebble Forums
German-Pebblers.de • Thema anzeigen - Zoll verhindert Pebble Einfuhr nach Deutschland

Meine liegt seit 3 Wochen beim Zoll /Post und es geht nichts weiter.
Bei anderen seit 6 Wochen.
Und einige (mittlerweile immer mehr) wurde die Uhr einbehalten.

Das blöde ist: Es sind nur Kleinigkeiten und Pebble ist einfach zu doof (ignorant? bei Amis eher das ) diese umzusetzen um geltendes EU Recht zu haben.

Zitat roooot;20503360
Tolle Sache, nur warte ich jetzt schon seit Dezember auf meine. Die sollen mal Gas geben!! :D Ende Mai ist im Moment gescheduled...



Der Termin ist zwar noch so angegeben, aber aus offizieller Nachricht kann man selbst das nicht halten. Ende Juni / Juli wirds eher, wenn überhaupt. Aktuell hast du für D eh keine Chance mehr (Importban) eine zu bekommen.
#14
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
Designtechnisch hat das Teil den Charme eines Bändchens für die Umkleidekabine einer öffentlichen BabyPippi Anstalt. :D
#15
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Ab heute soll die Runkepper App für Android und iOS mit der Pebble zusammenarbeiten. Bei mir wollte das aber nicht so richtig funktionieren. Hat das schon jemand versucht?
#16
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
PebbleOS 1.11 ist veröffentlicht worden: Announcing PebbleOS v1.11 Firmware [Release Notes] - Pebble Forums

Zitat
What's New

Improved Notification UI
Allows multiple notifications to be viewed if they arrive within a short time frame
Improved Set Time UI
Added the option of showing your current speed (as oppossed to your pace) in the RunKeeper application.
Swapped next and previous track buttons in the music application.
Added the Simplicity watchface.
Removed the Fuzzy Time watchface (it is available through the watchapp library).

Bug Fixes

Fixed a few issues where the bluetooth module would consume too much power.
Fixed an issue where rounded rects drawn with graphics_fill_rect did not handle being clipped properly.
Sped up text rendering when some of the text layer is clipped off the screen.
Fixed a bug where the vibrating motor would get stuck on.
Fixed a crash when changing windows, most commonly seen in the set time and set alarm UIs.
Fixed an issue where SMS messages on iOS would be incorrectly shown as an email with a very long subject line.
#17
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3258
Ich will das Ding auch haben :D
#18
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Announcing PebbleOS v1.11.1 Firmware [Hotfix Release Notes] - Pebble Forums
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]