> > > > Test: Das iPad mini

Test: Das iPad mini

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Kommen wir zum Fazit für das iPad mini: Zum Design muss man keine großen Worte verlieren, da dies im Geschmack des Betrachters liegt. Ohne Frage aber schafft es Apple einmal mehr ein hochqualitatives "Industrie-Design" in ein Endkundenprodukt einzubringen. Die Verarbeitungsqualität ist auf gewohnt hohem Niveau angesiedelt. Dies spielt sicherlich auch eine Rolle bei den Faktoren wie Maße und Gewicht. Gerade die Dicke von nur 7,2 mm und das Gewicht von nur etwas mehr als 300 g spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die Handhabung eines Tablets geht.

Der Halt mit nur einer Hand ist nun auch über eine längere Zeit möglich und einzig die E-Paper-Reader wie beispielsweise der Kindle Paperwhite sind noch einmal fast 100 g leichter. Zumindest im Punkt Gewicht wird das iPad mini nun vielleicht zur echten E-Book-Reader-Alternative. Auf einen breiten seitlichen Rahmen kann Apple verzichten und kompensierte eventuell nicht gewollte Eingaben mit einem Software-Kniff. Die Software ist dann auch gleich ein weiterer guter Punkt, denn auch wenn iOS im Vergleich zu Android im Entwicklungsfortschritt nachgelassen hat, so sprechen wir noch immer von einem der besten mobilen Betriebssysteme, dass kaum wie ein anderes weiß, den Benutzer an den richtigen Punkt zu führen.

Auf technischer Seite muss Apple mit dem iPad mini beim Display Federn lassen. Die Konkurrenten wie Amazon und Google bieten eine höhere Auflösung, bei geringerer Displaygröße. Nun kann ein größeres Display sicherlich ein Pluspunkt sein, die gewählte Auflösung ist aber sicherlich nur ein Kompromiss zugunsten der App-Kompatibilität. Ob Apple schon mit der nächsten Generation des iPad mini auf ein höher aufgelöstes Display wechsel kann, ist nicht abzusehen.

Ein Punkt der gerne vergessen oder auch ignoriert wird, ist das Apple-Ökosystem. iTunes ist sicherlich nicht der komfortabelste Weg Musik und andere Mediendaten auf ein Tablet zu bekommen, inzwischen aber kann dies auch ganz gut ohne iTunes geschehen und somit ist es nur noch als Türöffner zu dem zu sehen, was der App Store und die iCloud bieten. Backups, Shared Fotostreams und iTunes Match sind hier nur einige Punkte.

Neben dem Display ist der Preis unser Hauptkritikpunkt am iPad mini. 329 Euro sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht angemessen. Apple wäre es sicherlich möglich gewesen das iPad mini für 299 Euro anzubieten, womit man dann auch die psychologische Preishürde von 300 Euro geschafft hätte. Mit Blick auf die hohen Margen muss sich Apple diesen Schuh anziehen, letztendlich hat es aber auch der Käufer in der Hand zu entscheiden, ob das iPad mini diese 329 Euro Einstiegspreis wert ist. In ganz andere Regionen steigen wir vor, wenn das WiFi+Cellular-Modell gewünscht ist, dass erst gegen Ende November ausgeliefert werden soll. Hier kostet das günstigste Modell sogar 459 Euro und mit 64 GB werden dann 659 Euro fällig.

Eine Alternative sind das Amazon Kindle Fire HD und Google Nexus 7 allemal - letztendlich ausschlaggebend sind auch die persönlichen Vorlieben.

Positive Aspekte des iPad mini:

  • sehr gute Verarbeitungsqualität
  • Design
  • niedriges Gewicht
  • gewohnt intuitive Software (mit Einschränkungen)
  • gute Akkulaufzeit

Negative Aspekte des iPad mini:

  • hoher Preis
  • geringere Auflösung im Vergleich zur Konkurrenz
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Naja, ganz Unrecht hat er damit ja nicht, aber in einen Review passt das Überhaupt nicht. Und wie Diavel schon gesagt hat, ist es auslegungsbedürftig und hat auch bisher bei anderen Geräten keine Probleme bereitet.
Wobei bei dieser Konstruktion die Vorteile für den Hersteller klar überwiegen, da er mit dem einzigen Verschleißteil noch eine Stange Geld machen kann, das sonst an Drittanbieter gehen würde. Man merkt, dass ich kein Freund von dieser Bauweise bin^^

Bin mir selber auch noch ganz unschlüssig, welches iPad ich mir holen soll. Hätte das mini noch einen A6 und 1GB Ram wäre die Entscheidung deutlich klarer, auch wenn es kein Retina Display hat.
#13
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Besteht die Rückseite beim iPad mini aus Plastik? Sieht nicht wirklich metallisch aus....
#14
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Vizeadmiral
Beiträge: 8141
Zitat Sandwich;19678844
Besteht die Rückseite beim iPad mini aus Plastik? Sieht nicht wirklich metallisch aus....


Alu.
#15
Registriert seit: 25.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
Hallo!

Danke für den Test.

Zitat
329 Euro sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht angemessen.


Wieso so milde Worte, kann man nicht einmal deutlich werden bei der Preispolitik von Apple?
Der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz völlig überteuert, da gibt es nichts schön zureden und da muss man auch nicht durch Blumen sprechen.
#16
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Vergleicht man die 32GB Versionen sind es weitere 50€ mehr zur Konkurrenz und mit 4G nochmals 80€ mehr, da wirken die 329€ noch günstig im Vergleich (Nexus7 32GB+3G 299€ - 559€ iPad mini 32GB+4G).
Okay das iPad hat auch 4G, das bringt aber nicht viel, solange es (auf 1800Mhz) nur in Städten verfügbar ist und auf dem Land seine Stärken deswegen nicht ausspielen kann.
Hier fehlt dann noch der Vergleich der Kosten für den Service wie Reparatur, wo man nurnoch den Kopf schütteln kann.
Aber Apple kann es sich halt erlauben, vor allem im Tabletmarkt gibt es wenige konkurrenzfähige Produkte. Ein Vergleich mit Android lohnt sich gier nur wenig, da die Auswahl an Apps bescheiden ist und deren Umsetzungen auch nicht sehr gelungen wirken.
#17
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29104
1. EU-Gesetz: Dieses Gesetz ist doch Augenwischerei. Kein Hersteller setzt auf USB weil es das EU-Gesetz gibt, sondern aus anderen Gründen.
2. Den Preis halten wir für nicht angemessen, ich weiß nicht, was daran "milde" sein soll. Sicher kann man das auch noch anders ausdrücken, aber ich denke der Punkt ist klar geworden.
#18
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Chrom X6;19678995

Wieso so milde Worte, kann man nicht einmal deutlich werden bei der Preispolitik von Apple?
Der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz völlig überteuert, da gibt es nichts schön zureden und da muss man auch nicht durch Blumen sprechen.

Apple hat keine Konkurrenz, wenn sie bei ihren Kundenstamm so etwas hätten könnten sie nicht die Preise verlangen - Ist halt ein LifeStyle-Produkt was seinen Preis hat !

Und seinen wir mal ehrlich, ein Apple-Kunde vergleicht i.d.R. nicht, er will das Produkt haben was seinen Preis hat, wenn er auf den Preis schaut, schaut er nicht bei Apple ^^

Selbst wenn DON das mieseste Gossendeutsch ausgepackt hätte und im Test auf grund des Preises abgestraft hätte, würde es einen Apple-Kunden interessieren ? Ich denke nicht ;)
#19
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6838
Ich denke auch. Alleine die saftigen Aufpreise, die seit Jahren hingenommen werden. Apple sollte mal 16GB streichen, 32GB als Standard einführen und noch 128GB zufügen - bei bleibenden Preisen versteht sich.
Aber Apple macht mir sowieso irgendwie Angst in letzter Zeit, siehe auch diesen interessanten Artikel: http://www.teleboerse.de/Wenn-Apple-eine-Sekte-waere-article7637611.html
#20
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Der Kunde der ein bisschen nachdenkt was er kauft wird es abwägen .
So einen großen Markt sehe ich fürs Mini zwar nicht aber ob es floppt werden wir sehen.

Die innovativen Tage bei Apple sind definitiv gezählt. Irgendwann müssen sie konkurrieren, und dann fixiert man sich auf den Preis.
#21
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4278
Zitat Don;19676836
Wenn ein Nexus 7 auf ähnliche Werte kommt, kann das ja immer noch ein Plus für das iPad mini ein, oder?

Ich würde gut, als besser als die Konkurrenz definieren ist man auf dem Niveau ist sie Standard bzw durchschnitt.
Aber man kann es auch über die Entwicklung, also zeitlich machen.
Darüber kann man lange diskutieren, aber ganz falsch ist er da auch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]