> > > > Test: Das iPad mini

Test: Das iPad mini

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Apple iPad mini - Impressionen

Lieferumfang:

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Dem iPad mini liegt neben einem kompakten Handbuch auch noch ein 5-Watt-Netzteil und ein Lightning-Kabel bei. Ob ein 5-Watt-Netzteil nun ausreicht, um einen 4450 mAh fassenden Akku in annehmbarer Geschwindigkeit zu laden, wird sich erst in den kommenden Tagen zeigen.

Das iPad mini:

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Das iPad mini wiegt, wie angesprochen, weniger als die Hälfte gegenüber dem iPad der 3. und 4. Generation. Dies macht einen maßgeblichen Unterschied, wenn das Tablet gehalten wird. Gerade einhändig war dies beim größeren iPad nur wenige Minuten möglich. Das iPad mini liegt deutlich besser in Hand, allerdings bietet die lackierte Rückseite anders als erwartet keinen zusätzlichen halt. Ganz im Gegenteil - gerade auf glatten Oberflächen gleitet das iPad mini schneller in Richtung Abgrund als die größeren Vorgänger.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Das Gewicht ist ebenso entscheidend, wie die Dicke und auch hier hat Apple im Vergleich zum großen iPad gehörige einsparen können. Die Reduzierung von 9,4 auf 7,2 mm mag auf dem Papier nicht sonderlich spektakulär sein, macht in der Praxis aber einen deutlichen Unterschied.

An dieser Stelle wollen wir auch noch die Verarbeitungsqualität des iPad mini ansprechen. Bei dieser hat sich Apple im iPhone 5 orientiert, was sicherlich nicht zuletzt auch am ähnlichen Design liegt. Auch wenn es (und dies wohl zurecht), große Kritik an den Auslieferungen des iPhone 5 mit Fehlern ab Werk gab, so beweist Apple einmal mehr, dass eine entsprechende Verarbeitungsqualität einen großen Einfluss auf das Gefühl der Wertigkeit eines Produktes hat. Hier knackt nichts, keine Verbindungsstellen knarzen und ebenso wie die gerechtfertigte Kritik darf sich Apple an dieser Stelle auch immer wieder ein Lob abholen.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Die Rückseite präsentiert sich in beiden Versionen, also weiß und schwarz, nicht mehr im üblichen eloxierten Aluminium, sondern ist graphit- bzw. silber-farben. Die Rahmen an der Front kommen im bekannten schwarz und weiß daher.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Die Positionen der Tasten und Schalter sind identisch zu den anderen iPad-Modellen. Rechtsseitig am Kopfende ist der Ein/Aus-Schalter zu finden. An der rechten Seite befindet sich oben ein Kippschalter, der als Ton-Ein/Aus-Taste oder Rotationssperre für das Display dient. Eine Wippe aus zwei weiteren Tasten direkt darunter erlaubt die Steuerung der Lautstärke.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Der Anschluss für den Kopfhörer befindet sich von vorne gesehen links oben. Wie am Blick in den Lieferumfang bereits zu erkennen war, legt Apple dem iPad mini keine Kopfhörer bei. An der rechten Kante des Fotos ist noch das zentral positionierte Mikrofon zu sehen.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Mit dem iPhone 5 führte Apple den Lightning-Anschluss ein und setzt mit allen neuen Produkten diese Strategie nun um. So sind das iPad mini, das iPad der 4. Generation und auch der neue iPod touch mit dieser neuen Schnittstelle versehen worden. Besitzer von Dock-Zubehör müssen nun mit einem Adapter vorlieb nehmen oder sich das entsprechende Zubehör neu anschaffen. Dies ist sicherlich ein harter Einschnitt, der auf den ersten Blick auch schwierig zu rechtfertigen ist. Schaut man sich jedoch an, wie der alte 30-Pin Dock-Connector beispielsweise am iPad der 2. und 3. Generation ausgeführt werden musste, so dürfte der Wechsel verständlicher werden.

Hier im Bild ebenfalls zu sehen sind die Stereo-Lautsprecher, die ihrer Aufgabe gerecht werden, aber sicherlich auch nicht der Beschallung eines kompletten Raumen dienen sollten.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Apple hat die seitlichen Rahmen schrumpfen lassen, was beim Halt des iPad mini mit einer Hand ebenfalls kein Problem ist. Seit iOS 6 ignoriert das iPad lang gehaltene Eingaben, dies ist nicht nur auf das iPad mini beschränkt. Gerade im Vergleich zum größeren iPad wird der schmalere Rahmen deutlich. In den ersten Stunden der Nutzung ist dieser bislang nur positiv aufgefallen. Da das iPad mini deutlich leichter ist, muss es auch in der Hochkant-Nutzung nicht mehr derart fest gehalten werden, wie das größere Modell und der Nutzer stabilisiert mit dem Daumen nur noch den Halt.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Eine rückseitige Kamera bietet nur das iPad mini. Sie löst mit 5 Megapixeln auf und besitzt einen Autofokus, eine Gesichtserkennung und erreicht Blende f/2.4. Videoaufnahmen sind in 1080p möglich. Diese dürfte für die üblichen Schnappschüsse ausreichen, reicht bei der Qualität allerdings nicht die Kamera des iPhone 5 heran. Hier ein Beispielfoto.

Apple iPad mini
Apple iPad mini

Die dem Nutzer zugewandte Seite bietet eine 1,2-Megapixel-FaceTimeHD-Kamera. Mit ihr sind Videos in 720p möglich. Für Videotelefonie bei ausreichend gutem Licht reicht dies aus, für mehr allerdings auch nicht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Naja, ganz Unrecht hat er damit ja nicht, aber in einen Review passt das Überhaupt nicht. Und wie Diavel schon gesagt hat, ist es auslegungsbedürftig und hat auch bisher bei anderen Geräten keine Probleme bereitet.
Wobei bei dieser Konstruktion die Vorteile für den Hersteller klar überwiegen, da er mit dem einzigen Verschleißteil noch eine Stange Geld machen kann, das sonst an Drittanbieter gehen würde. Man merkt, dass ich kein Freund von dieser Bauweise bin^^

Bin mir selber auch noch ganz unschlüssig, welches iPad ich mir holen soll. Hätte das mini noch einen A6 und 1GB Ram wäre die Entscheidung deutlich klarer, auch wenn es kein Retina Display hat.
#13
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Besteht die Rückseite beim iPad mini aus Plastik? Sieht nicht wirklich metallisch aus....
#14
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Vizeadmiral
Beiträge: 8141
Zitat Sandwich;19678844
Besteht die Rückseite beim iPad mini aus Plastik? Sieht nicht wirklich metallisch aus....


Alu.
#15
Registriert seit: 25.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
Hallo!

Danke für den Test.

Zitat
329 Euro sind im Vergleich zur Konkurrenz nicht angemessen.


Wieso so milde Worte, kann man nicht einmal deutlich werden bei der Preispolitik von Apple?
Der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz völlig überteuert, da gibt es nichts schön zureden und da muss man auch nicht durch Blumen sprechen.
#16
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Vergleicht man die 32GB Versionen sind es weitere 50€ mehr zur Konkurrenz und mit 4G nochmals 80€ mehr, da wirken die 329€ noch günstig im Vergleich (Nexus7 32GB+3G 299€ - 559€ iPad mini 32GB+4G).
Okay das iPad hat auch 4G, das bringt aber nicht viel, solange es (auf 1800Mhz) nur in Städten verfügbar ist und auf dem Land seine Stärken deswegen nicht ausspielen kann.
Hier fehlt dann noch der Vergleich der Kosten für den Service wie Reparatur, wo man nurnoch den Kopf schütteln kann.
Aber Apple kann es sich halt erlauben, vor allem im Tabletmarkt gibt es wenige konkurrenzfähige Produkte. Ein Vergleich mit Android lohnt sich gier nur wenig, da die Auswahl an Apps bescheiden ist und deren Umsetzungen auch nicht sehr gelungen wirken.
#17
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29104
1. EU-Gesetz: Dieses Gesetz ist doch Augenwischerei. Kein Hersteller setzt auf USB weil es das EU-Gesetz gibt, sondern aus anderen Gründen.
2. Den Preis halten wir für nicht angemessen, ich weiß nicht, was daran "milde" sein soll. Sicher kann man das auch noch anders ausdrücken, aber ich denke der Punkt ist klar geworden.
#18
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Chrom X6;19678995

Wieso so milde Worte, kann man nicht einmal deutlich werden bei der Preispolitik von Apple?
Der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz völlig überteuert, da gibt es nichts schön zureden und da muss man auch nicht durch Blumen sprechen.

Apple hat keine Konkurrenz, wenn sie bei ihren Kundenstamm so etwas hätten könnten sie nicht die Preise verlangen - Ist halt ein LifeStyle-Produkt was seinen Preis hat !

Und seinen wir mal ehrlich, ein Apple-Kunde vergleicht i.d.R. nicht, er will das Produkt haben was seinen Preis hat, wenn er auf den Preis schaut, schaut er nicht bei Apple ^^

Selbst wenn DON das mieseste Gossendeutsch ausgepackt hätte und im Test auf grund des Preises abgestraft hätte, würde es einen Apple-Kunden interessieren ? Ich denke nicht ;)
#19
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 6838
Ich denke auch. Alleine die saftigen Aufpreise, die seit Jahren hingenommen werden. Apple sollte mal 16GB streichen, 32GB als Standard einführen und noch 128GB zufügen - bei bleibenden Preisen versteht sich.
Aber Apple macht mir sowieso irgendwie Angst in letzter Zeit, siehe auch diesen interessanten Artikel: http://www.teleboerse.de/Wenn-Apple-eine-Sekte-waere-article7637611.html
#20
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Der Kunde der ein bisschen nachdenkt was er kauft wird es abwägen .
So einen großen Markt sehe ich fürs Mini zwar nicht aber ob es floppt werden wir sehen.

Die innovativen Tage bei Apple sind definitiv gezählt. Irgendwann müssen sie konkurrieren, und dann fixiert man sich auf den Preis.
#21
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4278
Zitat Don;19676836
Wenn ein Nexus 7 auf ähnliche Werte kommt, kann das ja immer noch ein Plus für das iPad mini ein, oder?

Ich würde gut, als besser als die Konkurrenz definieren ist man auf dem Niveau ist sie Standard bzw durchschnitt.
Aber man kann es auch über die Entwicklung, also zeitlich machen.
Darüber kann man lange diskutieren, aber ganz falsch ist er da auch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]