> > > > Test: Samsung Galaxy Beam (inkl. Video)

Test: Samsung Galaxy Beam (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ganz großes Kino?

Ganz großes Kino? Das ist die Frage, die sich beim integrierten DLP-Beamer des Samsung Galaxy Beam stellt. Das Datenblatt des Beamers zumindest sagt "Jein". 50-Zoll-Projektionsfläche sind auf jeden Fall beeindruckend - man vergrößert das 4-Zoll-Gerät also auf einen Schlag um das 12,5-fache. Die 15 Lumen sind dann aber der Flaschenhals - denn damit funktioniert das Vorhaben lediglich in komplett abgedunkelten Räumen.

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de und auch auf unserem YouTube-Channel.

Und wer HD-Performance erwartet hat, wird auch enttäuscht. nHD-Auflösung nennt Samsung die 230.400 Pixel (640 x 360 Pixel), die der Beamer im eingeschalteten Zustand an die Wand wirft. FullHD wären 2.073.600 Pixel - also das 9-fache. Selbst die HD-Ready Auflösung ist immer noch 4-mal so hoch wie die des kleinen Theaters im Galaxy Beam. Somit verblasst das "große Kino" recht schnell.

Im Test hat sich dann aber wiederum ein anderes Bild ergeben. Von vornherein haben wir kein Projektionsvergnügen im nicht vollständig abgedunkelten Raum erwartet - und wer mit dieser Erwartungshaltung an das Galaxy Beam herantritt, wird am Ende auch nicht enttäuscht sein. Doch zunächst wollen wir uns etwas mit den Features befassen, die die mitgelieferte Applikation bereithält.

An der Oberseite angebracht, ist der Beamer nicht für alle Einsatzzwecke optimal geeignet. Um Videos anzusehen, ist er jedoch perfekt angebracht.

Der Projektor wird über einen längeren Druck auf die oberste Taste an der rechten Seite des Smartphones aktiviert - nach wenigen Augenblicken wirft er das aktuell zu sehende Bild an die Wand. Wie bei allen Beamern sollte zunächst der Fokus eingestellt werden. Das kann entweder über einen digitalen Schieberegler oder über die Lautstärkewippe geschehen und funktioniert - solange man den Fokus direkt richtig trifft - ziemlich gut. Möchte man jedoch später noch einmal nachjustieren, kann es sein, dass sich der Fokus nun an einer anderen Stelle auf der Skala befindet. Hat man sich mit diesem Verhalten jedoch erst einmal angefreundet, sollte es zu wenig Problemen bei der Scharfstellung des Bildes kommen.

Altes Kino? Keinesfalls - der Mini-Beamer kann natürlich farbig. Und das sogar erstaunlich gut.

Weiterhin kann man die Orientierung anpassen und das "Quick Pad" aufrufen - eine Art Whiteboard, mit dem man während einer Präsentation Anmerkungen in das aktuell angezeigte Bild einfügen kann. Im "Ambience-Mode" lassen sich Videos und Slideshows in einer Dauerschleife abspielen - bspw. um einen Sternenhimmel über das Bett zu projizieren. Ebenso praktisch wie bekannt ist die "Taschenlampenfunktion" und der "Visual Presenter", besser bekannt als Overhead-Projektor.

Witzig aber durchaus praktisch ist das allmorgendliche "Briefing" kann das Handy ab sofort auch übernehmen. Einmal richtig am Nachttisch positioniert, springt der Beamer wie ein Wecker zu einer voreingestellten Zeit an, Musik startet und dazu werden nach Wunsch die Uhrzeit und das Datum, Wetterinformationen und wahlweise Termine oder News angezeigt.

Zu guter Letzt kann man in den Einstellungen die Beamerhelligkeit in 3 Stufen regeln, den Bildschirmtimeout sowie die Orientierung anpassen. Letztere kann so eingestellt werden, dass nur der Landscape-Modus verfügbar ist und somit immer das ganze Bild ausgefüllt wird - was aber auch zur Folge hat, das nicht rotierbare Inhalte auf der Seite angezeigt werden (bspw. der Launcher). Die Zusatzfunktionen, die Samsung hier mitliefert, sind durchaus nett, rücken aufgrund der typischen Nutzungsweise eines solchen Beamers aber wohl eher in den Hintergrund.

Mit der Beamer-Taste kann man den Projektor ohne Umwege starten. Ein langer Druck startet/beendet die Projektion, ein kurzer ruft das Schnelleinstellungsmenü auf.

Im Einsatz erwies sich das Beam dann - natürlich bei abgedunkeltem Zimmer - als ziemlich spaßige Angelegenheit. Die 50-Zoll-Marke kann problemlos  überschritten werden, was aber zulasten der Helligkeit und Schärfe geht. Nichtsdestotrotz ist das Unterfangen schon so sehr beeindruckend - Samsung zeigt, was in aktuellen Smartphones möglich ist. In unseren Räumen haben wir mit anständiger Qualität noch eine Projektionsfläche von 70-Zoll erreichen können - danach wurde das Bild dann doch sehr unscharf.

Nicht nur Videos schauen, auch spielen oder surfen kann man über den Beamer. Dafür ist er aber nur bedingt geeignet, da man die meisten Spiele im Landscape-Modus spielt und somit links oder rechts vom Bild sitzen würde. Außerdem würde man das Smartphone für die letzten beiden Aktionen in der Hand halten müssen. Das hätte zur Folge, dass der Fokus ständig nachgestellt werden müsste.

Daher ist und bleibt die Hauptaufgabe des integrierten Projektors die Wiedergabe von Videos. Das funktioniert in unserem Test erstaunlich gut und wird durch den vergleichsweise starken Sound weiter unterstützt, wie wir auch im Videoreview vorgeführt haben. Natürlich kann man  - um das Kino-Feeling noch zu verbessern - über den 3,5-mm-Klinkeanschluss externe Lautsprecher anschließen.

Insgesamt ist die Projektionsfunktion innerhalb des Smartphones eine interessante Angelegenheit, die natürlich noch in den Kinderschuhen steckt. Im abgedunkelten Raum funktioniert das Unterfangen aber schon recht ordentlich - so lassen sich mit mehreren Leuten endlich Filme auf dem Smartphone bequem gucken.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Wenn mir der Autor jetzt noch erklärt wie man den Acer C120 an ein Xperia U anschließt wäre ich sehr dankbar ;)
#2
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Danke für den Test, fällt ja wesentlich positiver aus als auf anderen Seiten.
#3
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Als Lehrer wäre dieses Smartphone durchaus interessant, da man schnell Videos, Bilder und Präsentationen zeigen kann ohne den Medienwagen zu reservieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]